Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Presse
Presseinformation vom 21.01.2015:

Erster Preis geht an die Energiegenossenschaft Fünfseenland


Die Energiepreise 2014 des Landkreises Starnberg gehen an die Energiegenossenschaft Fünfseenland für ihren Einsatz für die Energiewende im Landkreis (1. Preis), die Gemeinde Seefeld für das auch aus energetischer Sicht gelungene Kinderhaus in Hechendorf (2. Preis) sowie an WSM Architekten aus Pöcking für den Neubau eines Einfamilienhauses in Feldafing (3. Preis). Landrat Karl Roth überreichte die Auszeichnungen im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt.

Bereits zum sechsten Mal vergibt der Landkreis Starnberg den Energiepreis. „Ziel der Preisvergabe ist es, positive Beispiele bekannt zu machen, zur Nachahmung anzuregen und damit die Energiewende im Landkreis voran zu treiben“ so Landrat Karl Roth bei der Preisverleihung. Um die Auszeichnung 2014 bewarben sich diesmal sieben Projekte und Initiativen. Die Ausschreibung des Energiepreises 2014 erfolgte bereits im Sommer letzten Jahres. Privatpersonen, Unternehmen, aber auch Kommunen und andere öffentliche Einrichtungen und sonstige Institutionen waren aufgerufen, sich mit vorbildlichen Initiativen im Bereich der Energieeinsparung und Energieeffizienz zu bewerben. Die Jury, die sich aus Vertretern der Kreistagsfraktionen, des Energiewendevereins, des Landratsamtes sowie dem Bürgermeisterssprecher zusammensetzte, hat die Bewerber eingehend vor Ort begutachtet. Über ihre die Empfehlung hat der Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität dann abschließend entschieden.

Mit dem Energiepreis 2014 Landkreis Starnberg wurden ausgezeichnet:

1.Preis:

Energiegenossenschaft Fünfseenland eG
„Gründung der Energiegenossenschaft Fünfseenland eG“

  • Wichtiger Baustein für Energiewende im Landkreis
  • Breites Themenspektrum (z.B. PV, Wind, Wasser, LED, Nahwärme, Mobilität, Stromvertrieb, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Realisierung vielfältiger konkreter Energiewende-Projekte
  • Energiewendezentrum bietet niederschwellige, aber praktische Hilfestellung für alle Landkreisbürger/-innen zu vielerlei Energiethemen
  • Viele innovative Ideen und Mut, auch Neues anzupacken
  • Großes ehrenamtliches und inzwischen langjähriges Engagement
  • Breite Basis an engagierten Personen und Knowhow
  • EGF leistet wichtigen Beitrag bei der Sensibilisierung von Politik und Öffentlichkeit für Energiewende und Klimaschutz
  • Übertragbarkeit / Vorbildfunktion für andere Gemeinden oder Regionen gut

 

2. Preis:

Gemeinde Seefeld
„Neubau des Kinderhauses in Hechendorf“

  • Sehr guter energetischer Standard
  • Ausschließlich Nutzung von erneuerbarer Energie (Wärmepumpe, Photovoltaik mit Eigenverbrauch, Bezug von Ökostrom)
  • Sommerliche Kühlfunktion durch Wärmepumpe positiv
  • Geringe Energieverbräuche auch in der Praxis
  • LED-Beleuchtung zum Planungszeitpunkt noch nicht sinnvoll/wirtschaftlich
  • Gute Übertragbarkeit und Vorbildfunktion

 

3. Preis:

WSM Architekten (Pöcking)
„Neubau Einfamilienhaus in Feldafing“
 

  • Sehr hoher energetischer Standard (KfW 40)
  • Heizung mit erneuerbaren Energien (Wärmepumpe + PV + Ökostrom)
  • Gelungene Integration der PV-Anlage in Garagenwand („Erneuerbarer Blickfang“)
  • Wiederverwendung des Abbruchmaterials (Bauschutt-Recycling) direkt vor Ort

 

Vier weitere Finalisten wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet:

  • Heinz Tuchenhagen (Stockdorf)

„Energetische Modernisierung eines Holzhauses“

  • Innotemp GmbH (Gilching)

„biccBOX Heizungs-, Solar- und Raumtemperaturregler“

  • Alfred Renner / SolARenner GmbH

„Photovoltaikanlagen für eine bessere Umwelt“

  • Peter Babzien (Stockdorf)
    „Energiesparende Maßnahmen in Wohnhaus Baujahr 1950“

 

Energiepreisverleihung 2015
Landrat Karl Roth (l.), Mirjam Heuer (r.) vom Landratsamt und Energieberater im Landratsamt Herbert Schwarz (2 v. r.) mit den Gewinnern bei der Energiepreisverleihung.

Druckansicht Druckansicht

Pressefoto

Energiepreisverleihung 2015
  • Bildbezeichnung: Energiepreisverleihung 2015
  • Bild-ID: 613.25778.1
  • Dateityp: Jpeg Grafik
  • Dateigröße: 2,4 MB
  • Bildmaße: 2736 * 1824 Pixel
  • Bild herunterladen


Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?