Landratsamt Starnberg Logo
Presseinformation vom 27.04.2017:

Zukunftsmodell Genossenschaft

»Zu Hause daheim«- auch im Alter



Wie wollen wir im Alter leben und welche Möglichkeiten solidarischer bürgerschaftlicher Hilfe bieten Sozial- und Seniorengenossenschaften in der Praxis an, damit Senioren in der vertrauten Umgebung bleiben können? Diese und weitere Fragen beantwortet Erika Henger vom Genossenschaftsverband Bayern. am Mittwoch, den 10. Mai um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Starnberg (Strandbadstraße 2). 

Genossenschaften haben in Deutschland eine lange Tradition. Sie gründen auf dem Gedanken, dass einige Ziele gemeinsam besser zu erreichen sind, als im Alleingang. Eine zeitgemäße Form der solidarischen Unterstützung bieten mittlerweile auch Seniorengenossenschaften, in denen sich engagierte Mitglieder gegenseitig helfen. Sie können als Ergänzung zu vorhandenen sozialen Diensten alltagspraktische Leistungen anbieten, die nicht ausreichend vorhanden sind, wie zum Beispiel kleine technische und handwerkliche Hilfen sowie Unterstützung im Haushalt. Gerade in den letzten Jahren wurde auch für die Sicherung der sozialen Infrastruktur, zum Beispiel zur Versorgung und Alltagsbegleitung älterer Menschen und zum Aufbau altersgerechter Wohnformen immer wieder auf die Idee der Organisation in Genossenschaften zurückgegriffen. Auch im Rahmen der bayernweiten Aktionswoche „Zu Hause daheim“ soll Interessierten ein Überblick gegeben werden, was Sozial- und Seniorengenossenschaften in der Praxis leisten können und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt, um ein Leben zu Hause zu bewerkstelligen. Die Referentin Erika Henger wird ihren Vortrag zusätzlich mit gelungenen Beispielen aus dem Alltag untermalen. 

Die Fachstelle für Senioren des Landratsamtes Starnberg lädt alle Interessierten zu diesem Vortrag ein. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 08151 148-586.