Seiteninhalt

Das Gymnasium Herrsching in der Presse

Nicht zuletzt durch die zwei geplanten Bürgerbegehren gegen den Standort Mühlfelder Straße hat das Gymnasium Herrsching in den letzten Jahren für einige Schlagzeilen gesorgt. Hier finden Sie die wichtigsten Presseberichte rund um Planung und Bau der Schule.

Berichterstattung im Starnberger Merkur

20.11.2019

Präzise Planung findet gefallen

„Es war eine wichtige Sitzung für die Gemeinde Herrsching und auch für den Landkreis, als am Montag Bebauungsplan und Flächennutzungsplanänderung zugunsten eines Gymnasiums in Herrsching auf der Tagesordnung standen.“


17.11.2019

Gymnasium-Begehren: Neue Klage

„Das erste Bürgerbegehren zum Gymnasiumsstandort in Herrsching ist ein Fall fürs Verwaltungsgericht - aber nicht wie geplant, am Dienstag. Die Initiatoren wollen auch gegen die Abweisung des zweiten Begehrens klagen - und das Gericht will beides auf einmal verhandeln.“


06.11.2019

Gymnasium Herrsching: Schlechte Karten fürs Bürgerbegehren

„An diesem Mittwoch entscheidet der Herrschinger Gemeinderat über die Zulässigkeit des zweiten Bürgerbegehrens zum Gymnasium-Standort. Die Juristen sehen Fragestellung und Begründung kritisch.“


16.10.2019

Nächster Schritt zum Gymnasium

„Die Vorentwurfsplanung für das Gymnasium Herrsching ist abgeschlossen. Der Kreis- und der Bauausschuss des Kreistags befürworteten die Planung. Im Gespräch sind weitere Fotovoltaikanlagen und eine mögliche Bewässerung des Sportplatzes mit Wasser aus dem Ammersee.“


10.09.2019

Gymnasium Herrsching: Eltern bangen um Schulstart im Jahr 2022

„Der zweite Anlauf für ein Bürgerbegehren gegen den Standort des geplanten Herrschinger Gymnasiums in Mühlfeld beunruhigt den Förderverein. In einer Mitteilung warnt der Verein nun vor den Konsequenzen, sollte das Begehren genug Unterschriften bekommen.“


09.09.2019

Erster Mosaikstein für Gymnasium Herrsching fertig

„Mit dem Gymnasium in Herrsching geht es trotz Widerstand voran. Der für die Erschließung notwendige Kreisverkehr ist nun offiziell freigegeben.“

Berichterstattung in der SZ / Lokalteil

19.11.2019

Die Schul-Show

„Noch ist nicht das letzte Wort über den Standort in Herrsching gesprochen. Doch die Planung geht weiter. Und der Gemeinderat wird zur Bühne für alle, die mit dem Projekt zu tun haben.“


15.11.2019

Zwei Prozesse auf einmal um Herrschinger Bürgerbegehren

„Das Gericht hat einen ersten Verhandlungstermin abgesetzt, weil die Gegner des Standorts am Mühlfeld eine weitere Klage gegen die Gemeinde vorbereiten.“


08.11.2019

Neue Schule, alter Standort

„Gemeinderat lehnt zweites Bürgerbegehren gegen das Projekt am Mühlfeld ab und wirft Initiatoren Polarisierung vor.“


06.11.2019

Bürgerbegehren auf dem Prüfstand

„Gemeinderat debattiert erneut über Gymnasiums-Standort.“


10.09.2019

Am Anfang steht der Kreisel

„Starnbergs Landrat Karl Roth und der Herrschinger Bürgermeister Christian Schiller geben die Anbindung der geplanten Schule für den Verkehr frei – und bekräftigen dabei die Entscheidung für den Standort am Mühlfeld.“


10.09.2019

Bärendienst Bürgerbegehren

„Vom Bau des Gymnasiums kann die Gemeinde Herrsching nur profitieren.“


06.09.2019

Rechenaufgaben vor dem Schulbau

„Der Streit, an welchem Standort das neue Gymnasium billiger käme, tobt weiter.“

Berichterstattung im Kreisboten Starnberg

11.11.2019

Zweite Bürgerbegehren gegen geplanten Standort des Herrschinger Gymnasiums “Am Mühlfeld“ unzulässig

„Herrsching - Am Mühlfeld soll das Gymnasium in Herrsching entstehen – und auch das zweite Bürgerbegehren gegen diesen Standort und für die Verlegung an der Seefelder Straße fiel in der jüngsten Sitzung beim Gemeinderat mit klarer Mehrheit durch. Damit folgte die Ratsrunde dem Vorschlag von Rechtsanwalt Dr. Jürgen Busse, der die einzelnen Punkte im Vorfeld ausführlich bewertete.“


10.09.2019

Landrat Karl Roth bringt bei Freigabe des Herrschinger Kreisels Unterlassungsklage ins Spiel

„Herrsching – In Betrieb ist er bereits seit ein paar Tagen, am Montagnachmittag wurde Herrschings erster Kreisverkehr am Mühlfeld nun auch offiziell eröffnet. Vor allem für die Erschließung des künftigen Gymnasiums spielt der Kreisel, der nach fünf Monaten Bauzeit jetzt fertiggestellt werden konnte, eine große Rolle. Landrat Karl Roth ging auch auf das erneute Bürgerbegehren zur Standortfrage ein – und wurde deutlich.“

Berichterstattung im Herrschinger Spiegel

Oktober 2019

Ist der Bau des Gymnasiums noch in Frage gestellt?

„Willi Welte und Gerhard Knülle sammeln erneut Unterschriften für ein 2. Bürgerbegehren.“

Berichterstattung im Wochenanzeiger München

14.10.2019

Unterschriften gegen Standort Mühlfeld

„Bürgerinitiative möchte an der Seefelder Straße bauen.“

Zuständige Stelle

Landratsamt Starnberg

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148 - 0
08151 148 - 292
info@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 - 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten