Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Ökologisches Verhalten

Ökoprofit Landkreis Starnberg Rückblick

Dass sich Umweltschutz tatsächlich rechnen kann, wurde bei den bisherigen ÖKOPROFIT-Projekten Landkreis Starnberg eindrucksvoll bewiesen.
ÖKOPROFIT - Energie 2016: Erfolgreiche Unternehmen ausgezeichnet

Ökoprofit Energie 2016

Mit ÖKOPROFIT Energie startete Anfang Juli 2015 eine neue Variante des bekannten ÖKOPROFIT-Projekts, dessen Ziel vor allem die Steigerung der Energieeffizienz bei den teilnehmenden Unternehmen und damit eine Reduzierung des Energieverbrauchs, der CO2-Emissionen und der Energiekosten ist. Sie konzentriert sich damit auf den wohl meist größten Kostenfaktor. Zudem müssen viele Unternehmen seit kurzem ein Energie-Audit nachweisen. Auch diese rechtliche Verpflichtung lässt sich mit ÖKOPROFIT Energie relativ einfach erfüllen.

Sieben Unternehmen unterschiedlicher Branchen aus den Landkreisen Starnberg und Weilheim-Schongau haben nun das Projekt als bundesweit erste Betriebe erfolgreich abgeschlossen und wurden am 20. April 2016 als ÖKOPROFIT Energie-Betrieb ausgezeichnet.

Aus dem Landkreis Starnberg haben folgende Unternehmen an ÖKOPROFIT Energie 2016 teilgenommen:

  • HEINE Optotechnik GmbH, Herrsching
  • Marianne Strauß Klinik Kempfenhausen
  • Reichhart Logistik GmbH, Gilching
  • RUAG Aerospace Services GmbH & Ruag Aerospace Structures GmbH, Oberpfaffenhofen
  • Verband Wohnen im Landkreis Starnberg

Aus dem Landkreis Weilheim-Schongau war das Klinikum Penzberg sowie die Wohnbau Weilheim GmbH beteiligt.

Mit über 30 Einzelmaßnahmen und einer großen Zahl von Ideen beweisen die sieben teilnehmenden Betriebe, dass bei ihnen Ökonomie und Ökologie bestens zusammenpassen. Dabei reichen die Maßnahmen von der Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED (RUAG GmbH) über den Einsatz eines modulierenden Heizungsbrenners (Klinikum Penzberg) bis zum Spritspartraining für Mitarbeiter/-innen (Reichhart Logistik GmbH). Durch die im Rahmen von ÖKOPROFIT Energie ermittelten Maßnahmen sparen die Unternehmen jährlich etwa 1,6 Mio. kWh Strom, 700.000 kWh Erdgas und 240.000 kWh Kraftstoffe ein. Das bedeutet eine CO2-Einsparung von jährlich 1.155 Tonnen und eine Kostenentlastung von knapp 320.000 Euro. Eine beachtliche Bilanz!

Nähere Infos zu den Ergebnissen der aktuellen ÖKOPROFIT Energie-Runde finden Sie hier [PDF: 2,9 MB] .

Unternehmen für Umweltschutz ausgezeichnet (2014/2015)

Ökoprofit Profit und Umweltschutz, das geht!

Mit Umweltschutz Kosten sparen – das ist das Ziel des Projekts ÖKOPROFIT. Zwölf Unternehmen aus den Landkreisen Starnberg, Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen haben nun das aktuelle Projektjahr erfolgreich abgeschlossen und erhielten hierfür die Auszeichnung zum „ÖKOPROFIT-Betrieb 2014/2015“.

Bei der Abschlussveranstaltung am 16. April 2015 in Eberfing wurden den Teilnehmern die Auszeichnungsurkunden durch Landrätin Andrea Jochner-Weiß (Weilheim-Schongau), Landrat Karl Roth (Starnberg) sowie den stellvertretenden Landrat Thomas Holz (Bad Tölz-Wolfratshausen) überreicht.

Aus dem Landkreis Starnberg haben folgende Unternehmen an der ÖKOPROFIT Runde 2014/2015 teilgenommen:

  • 3M Deutschland GmbH‎, Seefeld
  • Akademie der Politischen Bildung, Tutzing
  • GIZ Internationales Bildungszentrum Feldafing
  • Schölderle Geräte-und Werkstofftechnologie GmbH, Andechs
  • Klinikum Starnberg
  • Siemens AG, Global Leadership Center, Feldafing

Aus dem Landkreis Weilheim-Schongau waren die Firma Polymold GmbH & Co. KG (Pähl) und Schleicher Fahrzeugteile GmbH & Co. KG (Penzberg) vertreten. Aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben sich die Firmen Greif Süd GmbH (Wolfratshausen), Gämmerler Kieswerke GmbH (Königsdorf), Lengersdorf GmbH (Wolfratshausen) und TUNAP Industrie Chemie GmbH & Co.Produktions KG (Wolfratshausen) beteiligt.

Mit mehr als 47 Einzelmaßnahmen und einer großen Zahl weiterer Ideen beweisen die zwölf teilnehmenden Betriebe, dass bei ihnen Ökonomie und Ökologie bestens zusammen passen. Alle Firmen aus der ÖKOPROFIT-Klubrunde sparen nicht nur Kosten ein, sondern integrieren zudem ein effektives Umweltmanagementsystem in ihren betrieblichen Ablauf. Insgesamt sparen diese zwölf Unternehmen jährlich etwa 560.000 Kilowattstunden Strom und Wärme sowie 3.500.000 Liter Wasser und damit mehr als 150.000 Euro ein. Durch die Umsetzung der Maßnahmen reduzieren sich die CO2-Emissionen der Unternehmen pro Jahr um mehr als 450.000 Kilogramm.

ÖKOPROFIT wird in Bad Tölz-Wolfratshausen bereits seit 1999 durchgeführt. Im Landkreis Starnberg wurde das erste ÖKOPROFIT-Projekt im Jahr 2005 initiiert. Der Landkreis Weilheim-Schongau ist seit 2009 dabei. Ziel von ÖKOPROFIT ist es, den Betrieben ein geeignetes Beratungsprogramm zur sinnvollen Kombination von Ökologie und Ökonomie und zur Erarbeitung eines betrieblichen Umweltmanagements zur Verfügung zu stellen.

 

Presseinformation:

» ÖKPROFIT Energie Starnberg & Weilheim-Schongau 2016

» Profit und Umweltschutz, das geht!


 
ÖKOPROFIT-Auszeichnung für 4 weitere Unternehmen aus dem Landkreis Starnberg (2013)
Ökoprofit Abschluss 2013

 

Insgesamt acht Unternehmen aus den Landkreisen Starnberg, Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen wurden am 25. Juni 2013 mit der Auszeichnung „Ökoprofit-Betrieb 2012/2013“ geehrt. Ziel von Ökoprofit ist es, mit Umweltschutz Kosten zu sparen.

Teilgenommen an der abgeschlossenen Ökoprofit Runde haben folgende Unternehmen aus dem Landkreis Starnberg:

  • Akademie für Politische Bildung,Tutzing
  • AWA-Ammersee, Wasser- und Abwasserbetriebe, Herrsching
  • Siemens, Global Leadership Center, Feldafing
  • Volksbank Raiffeisenbank Starnberg-Herrsching-Landsberg

Presseinformation ÖKOPROFIT-Abschlussveranstaltung 2013 [PDF: 124 KB]
ÖKOPROFIT - Rückblick (2011)
ÖKOPROFIT-Auszeichnung 2011

Die Landkreise Starnberg und Weilheim-Schongau haben im März 2010 ein gemeinsames ÖKOPROFIT-Projekt gestartet. Acht Unternehmen unterschiedlicher Branchen haben nun das Projektjahr erfolgreich abgeschlossen.

Bei der offiziellen Abschlussveranstaltung am 3. Februar 2011 in Eberfing überreichte Landrat Karl Roth den vier erfolgreichen Betrieben aus dem Landkreis Starnberg die Auszeichnungsurkunden. Als ÖKOPROFIT-Unternehmen ausgezeichnet wurden Elektro Saegmüller GmbH (Starnberg), KL Technik GmbH & Co. KG (Krailling), PTC Telecom GmbH (Wörthsee) sowie hmd Software AG (Andechs).

  • Presseinformation ÖKOPROFIT-Abschlussveranstaltung 2011 [PDF: 28 KB] . 
ÖKOPROFIT-Klub
Ökoprofit_Klub_2010_Teilnehmer


Ziel von Ökoprofit ist es, mit Umweltschutz auch dauerhaft Kosten zu sparen. Um auch weiterhin "am Ball" zu bleiben, haben sich deshalb viele der ÖKOPROFIT-zertifizierten Betriebe im Landkreis zu einem ÖKOPROFIT-Klub zusammengeschlossen.

Im Februar 2014 konnten wieder insgesamt neun Unternehmen aus den Landkreisen Starnberg, Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen wurden mit der Auszeichnung „Ökoprofit-Betrieb 2013/2014“ geehrt werden. Aus dem Landkreis Starnberg wurden folgende Unternehmen von Landrat Karl Roth für ihr Engagement ausgezeichnet:

  • GIZ Internationales Bildungszentrum Feldafing
  • 3M ESPE AG, Seefeld
  • Schölderle Geräte- und Werkstofftechnologie GmbH, Andechs

Aus dem Landkreis Weilheim-Schongau waren die Firma Polymold GmbH & Co. KG (Pähl) und Schleicher Fahrzeugteile GmbH & Co. KG (Penzberg) vertreten. Aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben sich die Firmen Greif Süd GmbH (Wolfratshausen), Gämmerler Kieswerke GmbH (Königsdorf), Lengersdorf GmbH (Wolfratshausen) und TUNAP Industrie Chemie GmbH & Co.Produktions KG (Wolfratshausen) beteiligt.

Insgesamt sparen diese neun Unternehmen jährlich etwa 4.300.000 Kilowattstunden Strom und Wärme und damit mehr als 220.000 Euro ein. Durch die Umsetzung der Maßnahmen reduzieren sich die CO2-Emissionen der Unternehmen pro Jahr um mehr als 1.000.000 Kilogramm. Ein beeindruckendes Ergebnis, das zeigt, dass sich Umweltschutz und Energiesparen rechnen kann!

Machen Sie also ebenfalls mit - eine neue ÖKPROFIT-Runde ist bereits geplant!

ÖKOPROFIT-Projekt 2010

Näheres zum ÖKOPROFIT-Projekt 2010 erfahren Sie hier [PDF: 588 KB] .  

Ansprechpartner

Herr Herbert Schwarz

Herr Schwarz

Stab 4.1 Energie und Klimaschutz
Energie- und Umweltberatung
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-442
Fax: 08151 148-11442
E-Mail: umweltberatung@LRA-starnberg.de
Raum: 3. Obergeschoss

Ins Adressbuch exportieren

Energie und Klimaschutz

Stabsfunktion 4.1
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-442
Fax: 08151 148-542
E-Mail: klimaschutz@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: www.lk-starnberg.de
Raum: 3. Obergeschoss
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?