Seiteninhalt

Beifuß-Ambrosie, Beifußblätttriges Traubenkraut (Ambrosia artemisiifolia)



Beifuß-Ambrosie, Beifußblätttriges Traubenkraut (Ambrosia artemisiifolia)Die aus Nordamerika stammende Beifuß-Ambrosie wurde erstmals 1860 in Hamburg beobachtet. Sie war unbeabsichtigt mit Handelsschiffen nach Europa gelangt. Etwa seit 1970 breitet sie sich als blinder Passagier im Vogelfutter und in Wildsaaten stark aus.

Die Problematik liegt in dem hohen allergischen Potenzial ihrer Pollen. Ausgewachsene Exemplare der einjährigen Beifuß-Ambrosie werden 20 bis 150 cm hoch. Sie besitzen gefiederte Blätter und einen behaarten Stängel.
Die unscheinbaren Blüten erscheinen von Mitte Juli bis Ende Oktober. Jedes Exemplar ist einjährig, Verwechslungen mit anderen Pflanzenarten sind leicht möglich (siehe Merkblatt). Bemerkenswert ist die lange Keimfähigkeit der Samen bis zu 40 Jahren. Aufgrund der Verbreitung über Vogelfutter und Saatgutmischungen findet man die Beifuß- Ambrosie oft in Gärten, häufig jedoch auch an Blumenfeldern zum Selbstabschneiden.

 

Tipps zur Bekämpfung: Infoblatt Beifuß-Ambrosie (PDF)

Infoblatt Beifuß- Ambrosie

 

 

Zuständige Stelle

Naturschutzrecht und Landschaftspflege
Team 501

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148-77464
08151 148-11464
naturschutz@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/501

Servicezeiten

Persönliche Besuche nach vorheriger Terminvereinbarung.

Montag: 8 Uhr bis 16 Uhr
Dienstag: 8 Uhr bis 16 Uhr
Mittwoch: 8 Uhr bis 14 Uhr
Donnerstag: 8 Uhr bis 18 Uhr
Freitag: 8 Uhr bis 14 Uhr