Seiteninhalt

Vorgehen nach vorgeschriebener Priorisierung

Am 27. Dezember ist die Impfaktion zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg angelaufen. Das mit der Impfaktion beauftragte BRK Starnberg, führt die Impfungen nach einer vom Bundesgesundheitsministeriums vorgegebenen Prioritätenliste durch. In der höchsten Kategorie stehen dabei insbesondere die Alten- und Pflegeheime, die Kliniken und die über 80-Jährigen. Derzeit werden die Bewohner und Mitarbeiter in stationären Pflegeeinrichtungen mit mobilen Teams geimpft und Kliniken erhalten Impfdosen für ihre Mitarbeiter. Erst wenn größere Mengen an Impfstoff zur Verfügung stehen, wird für priorisierte Personen auch eine Terminvereinbarung im Impfzentrum in Gauting möglich sein. Landrat Stefan Frey bittet die Bevölkerung um Geduld: „Wir werden laufend über die Presse informieren, welche Personengruppen mit dem Impfen dran sind. Nur wenn man der Gruppe angehört, die gerade mit dem Impfen dran ist, kann man einen Termin im Impfzentrum vereinbaren. Derzeit ist es mit der Terminvereinbarung der über 80-Jährigen aber noch nicht so weit. Das hängt nicht an uns, das liegt daran, dass uns noch nicht so viele Impfdosen durch das Gesundheitsministerium zugeteilt werden konnten. Wir rechnen damit ab etwa Mitte Januar.“

Zum Impfstart am 27. Dezember wurden dem Landkreis Starnberg erstmalig 100 Impfdosen zugeteilt. Diese Impfdosen hat das BRK Starnberg mit seinen mobilen Impfteams im Altenheim Maria Aich in Krailling und im BRK Altenheim in Garatshausen verimpft. Am 29. Dezember wurden dem Landkreis 486 Impfdosen zugeteilt, morgen erhalten wir 489 Impfdosen. Diese werden bis 3. Januar in verschiedenen Pflegeeinrichtungen verimpft, darüberhinaus kommen sie zur Impfung des Personals in den Kliniken im Landkreis sowie im Rettungsdienst zum Einsatz. Nachdem für die 1. Januar-Woche bis jetzt keine Lieferung in Aussicht gestellt worden ist, wird dann vermutlich eine Woche Impfpause sein. Ab der 2. Kalenderwoche soll Bayern wöchentlich 107.000 Impfdosen erhalten. Nach dem Bevölkerungsschlüssel dürften davon etwa 1,04 Prozent wöchentlich im Landkreis Starnberg ankommen, das wären etwa 1.100 Impfdosen jede Woche.

Nach den Alten- und Pflegeheimen, sowie Kliniken und ambulanten Krankenpflegediensten im Landkreis steht dann die Gruppe der über 80-Jährigen zur Impfung an. Die über 80-Jährigen werden Anfang Januar mit einem persönlichen Brief informiert, wann die Impfung beginnt, wie sie sich zur Impfung anmelden können und was sie dabei zu beachten haben.

Zuständige Stelle

Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Ehrenamt
Stabsfunktion 1.1

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148-260
08151 148-11250
presse@LRA-starnberg.de
ehrenamt@lra-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:


Mo., Di., Do. 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Mi. 7.30 Uhr bis 14 Uhr
Fr. 7.30 Uhr bis 12 Uhr


Coronavirus
Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung für besonders dringliche Anliegen.
Zutritt nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und Nachweis zur Terminvereinbarung. Kein Zutritt für Begleitpersonen.

Kontaktdaten unserer Fachbereiche und Ansprechpartner.


Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche