Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Energie

Downloads Energie und Klimaschutz

Hier können Sie diverse Unterlagen aus dem Bereich Energie und Klimaschutz herunterladen.

Handbuch zur Ausstellung "Zu gut für die Tonne"

Viele Anregungen und Vorlagen zur Vorbereitung und für ein attraktives Begleitprogramm: ZGFDT

Handbuch zur Ausstellung "Zu gut für die Tonne" [PDF: 1,1 MB]

Klimapakt für den Landkreis Starnberg vom 13.11.2015

Klimapakt [PDF: 85 KB]

Energiebericht 2015

Energiebericht 2015 Landkreis Starnberg

 

Klimaschutzkonzept Fünfseenland



Handlungsempfehlungen für mehr Energieeffizienz in der Bauleitplanung

Energieeffizienz in der Bauleitplanung [PDF: 1,4 MB]

2. Land-Energietag - Veranstaltung vom 21.11.2014

1 "EEG 2014 - was ist für die Landwirtschaft noch rentabel! [PDF: 2,1 MB]

2 "Energiesparen im Ackerbau" [PDF: 2,6 MB]

3 Verfügbarkeit von Energieholz im Landkreis Starnberg [PDF: 581 KB]

4 Energieholzgewinnung in der Region - Verfahren und Technik [PDF: 1,2 MB]

Der Vortrag über "Moorschutz: Extensivierung, Nutzungsänderung, Wiedervernässung" ist wegen großer Dateigröße direkt anzufordern bei klimaschutz@lra-starnberg.de.

Energieberatertreffen 2015 und 2016

Vortrag Handlungsempfehlungen Energieeffizienz [PDF: 2 MB] , Vortrag von Mirjam Heuer, Landratsamt Starnberg, 2015

Präsentation des Klimapaktes beim Energieberatertreffen 2016 [PDF: 2,9 MB] , Vortrag von Josefine Anderer-Hirt, Landratsamt Starnberg

Den besseren Standard quasi umsonst: Passivhaus und Energie-Effizienzhaus plus

Mit einer wirtschaftlichen Betrachtung der Gesamtkosten hat der Architekt und Passivhausplaner Gernot Vallentin beim Treffen der Energieberater im Juni 2015 im Landkreis für eine energetisch hochwertigste Art des Bauens geworben. Die Kosten energetisch relevanter Komponenten hätten sich in den letzten Jahren so rasant nach unten entwickelt, wie er am Beispiel der Fenster für Passivhäuser vorführte, dass z. B. Fensterelemente für den Gebäudestandard 2020 heute nur noch unwesentlich mehr kosten würden als Fenster nach ENEV 2014. Kosten für Lüftung und Steuerungs- und Regelungstechnik sind dabei diesem Trend zu folgen, so dass aus Kostensicht bald niemand mehr das Argument „zu teuer“ gegen Passivhaus- oder Energieeffizienzhaus plus ins Feld führen kann. „Ich krieg einen besseren Standard quasi umsonst,“ resümierte der weltweit gefragte Architekt aufgrund seiner Amrtisations-Berechnungen und seiner Erfahrungen, die er am Beispiel der Sanierung und Erweiterung eines Kindergartens verdeutlichte.

„Wir bauen zu groß – zu technisch und am falschen Ort“ - Querdenker Prof. Dipl. Ing. Architekt Ingo Gabriel wagt den Blick aufs Ganze

„Bevor Sie über Ihr zu bauendes Eigenheim nachdenken, sollten Sie erst mal gründlich ausmisten“, empfiehlt der Hochschullehrer und Architekt Ingo Gabriel den Bauherren, die ihn für Neu- und Umbau-Planungen engagieren. Um mit dem angestoßenen Denkprozess den Blick fürs Wesentliche zu schärfen: Wieviel Haus ist wirklich nötig, auch auf eine lebenslange Sicht hin, wenn die Kinder in absehbarer Zeit wieder aus dem Haus sind. Nicht nur das Thema Baukultur bürstet er gegen den Strich. Auch mit anderen Irrtümern der Konsumgesellschaft geht Prof. Ingo Gabriel scharfzüngig ins Gericht. Bei seinem Vortrag am 1. Juni 2016 im Landratsamt Starnberg fesselte er über zwei Stunden Architekten und Energieberater und andere Interessenten und motivierte sie, klassische Systemgrenzen wie Energieverbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche zu hinterfragen und den Blick auf’s Ganze zu wagen, Mobilität eingerechnet. Da kommt ein Passivhausbesitzer nämlich ganz schnell ins Zwielicht, wenn er mit einem gehobenen Mittelklassewagen oder gar SUV täglich 100 km zum Arbeitsplatz pendelt. „Der Mobilitätsrucksack wird immer üppiger“, sagt Gabriel und fordert als wesentliches Kriterium für den Energieverbrauch die kWh/Person. Wollen Sie mehr über den Vortrag von Prof. Gabriel erfahren, nehmen Sie bitte mit der Stabstelle Klimaschutz Kontakt auf. 

Ansprechpartner

Herr Herbert Schwarz
Icon Telefon08151 148-442
Icon E-Mailumweltberatung@LRA-starnberg.de

Herr Schwarz

Stab 4.1 Energie und Klimaschutz
Energie- und Umweltberatung
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-442
Fax: 08151 148-11442
E-Mail: umweltberatung@LRA-starnberg.de
Raum: 3. Obergeschoss

Ins Adressbuch exportieren

Frau Josefine Anderer-Hirt
Icon Telefon08151 148-352
Icon E-Mailklimaschutz@LRA-starnberg.de

Frau Anderer-Hirt

Stab 4.1 Energie und Klimaschutz
Klimaschutzmanagerin
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-352
Fax: 08151 148-11352
E-Mail: klimaschutz@LRA-starnberg.de
Raum: 3. Obergeschoss

Ins Adressbuch exportieren

weitere Informationen


Logo Klimaschutzinitiative

weitere Informationen


Interessante Links


Newsletter

Wünschen Sie regelmäßig aktuelle Informationen zur Energiewende im Landkreis Starnberg?
Dann tragen Sie sich bitte in unseren Newsletter ein und wählen Sie die Kategorie "Energiewende".




Energie und Klimaschutz

Stabsfunktion 4.1
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-442
Fax: 08151 148-542
E-Mail: klimaschutz@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: www.lk-starnberg.de
Raum: 3. Obergeschoss
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?