Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

BürgerService FrontOffice
Neu ausgestellte Führerscheine werden künftig auf 15 Jahre befristet. Unter diese Regelung fallen Führerscheine, die ab dem 19. Januar kommenden Jah-res ausgestellt werden. Alle vor diesem Stichtag ausgegebenen Dokumente sind zunächst nicht von dieser Neuregelung betroffen.
Die Einführung einer Befristung ist aber nicht die einzige Veränderung. Die Umsetzung der Führerscheinrichtlinie der Europäischen Union bringt folgendes mit sich:
Keine Umtauschpflicht
Für die bisherigen Führerscheine - ob grau, rosa oder Scheckkarte - die vor dem 19. Januar ausgestellt wurden, besteht derzeit keine Umtauschpflicht. Sie behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Allerdings müssen alle Führerscheine bis 19. Januar 2033 den neuen Vorgaben entsprechen.
Befristete Gültigkeit
Die Gültigkeitsdauer des neuen Führerscheins wird auf 15 Jahre befristet. Dies betrifft aber lediglich das Dokument an sich. Mit der Ausstellung eines neuen Führerscheines sind keinerlei Fahrprüfungen, Gesundheitschecks oder ähnliches verbunden.
Dies bedeutet, dass zum Ablauf der Frist die Ausstellung eines neuen Führerscheines mit neuem Foto des Führerscheininhabers beantragt werden muss.
Neue Führerscheinklassen
Der neue Führerschein bringt einige Veränderungen in den Führerscheinklassen mit sich. So gibt es künftig beispielsweise eine neue Führerscheinklasse AM für Mopeds bis 45 Stundenkilometer, aber auch einige weitere Änderungen.
Anlass für die Änderungen ist die Umsetzung der im Dezember 2006 vom Europäischen Parlament verabschiedeten EG-Richtlinie über den Führerschein, die sogenannte 3. Führerscheinrichtlinie. Ziel dieser Richtlinie ist es insbesondere, das Nebeneinander unterschiedlicher nationaler Regelungen und der mehr als 110 verschiedenen Führerscheine in Europa zu beenden.
Alle Neuerungen im Detail sind auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lk-starnberg.de/Führerschein2013 zu finden. Bei Fragen hilft der Bürgerservice im Landratsamt unter Telefon 08151/148-148 gerne weiter.

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?