Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

BürgerService FrontOffice
Der Landkreis Starnberg erweitert ab dem Schuljahr 2013/2014 sein Angebot zur Kostenübernahme für die Beförderung von Schülerinnen und Schülern. Diese Regelung gilt für die Beförderung zu den weiterführenden Schulen, für die der Landkreis verantwortlich ist, also zum Beispiel für Realschulen, Gymnasien sowie Fach- und Berufsoberschulen. Die Neuregelung gilt zunächst im Rahmen eines Modellversuchs für die kommenden beiden Schuljahre
Nach dem Gesetz besteht ein Anspruch auf Kostenfreiheit des Schulweges grundsätzlich nur für die Beförderung zur nächstgelegenen Schule. Dies ist die Schule, die mit dem geringsten Kostenaufwand erreichbar ist. Im Rahmen eines zunächst auf die Schuljahre 2013/2014 und 2014/2015 beschränkten Modellversuchs übernimmt der Landkreis nunmehr in bestimmten Fällen auch die Kosten für die Beförderung von Schülerinnen und Schülern, die nicht die nächstgelegene Schule besuchen.
Die Neuregelungen betreffen zum einen die Zubringerbusse, also die Schulbusse vom Wohnort zur S-Bahnhaltestelle. Diese können ab September kostenfrei benutzt werden. Geht ein Widdersberger Schüler also beispielsweise in ein Gymnasium in Germering, musste er bisher das Zubringerbus-Ticket bis zum Bahnhof in Hechendorf sowie die MVV-Karte für die S-Bahn nach Germering bezahlen. Die Fahrt von Widdersberg zur S-Bahn ist künftig kostenfrei.
Eine weitere Neuerung betrifft die Schülerinnen und Schüler, bei denen die Beförderungskosten zur besuchten Schule den Aufwand zur nächstgelegenen Einrichtung um nicht mehr als 20 Prozent übersteigen. Hier übernimmt der Landkreis die Ticketkosten, sofern durch diese Kostenübernahme weder für den Landkreis noch für die Stadt Starnberg und die Gemeinden zusätzliche Gastschulbeiträge entstehen.
Die entsprechenden Anträge auf Kostenfreiheit des Schulweges sind bis spätestens 31. Juli beim Landratsamt zu stellen. Die Antragsformulare sowie alle Informationen zu dem Thema sind auf der Homepage des Landkreises unter www.lk-starnberg.de/NeuerungenFahrtkostenerstattungSchueler zu finden. Auskünfte erteilt Martina Peters vormittags unter der Telefonnummer 08151 148-558.

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?