Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

BürgerService FrontOffice
Am 12. Oktober fällt der Startschuss für den 29. Starnberger Landkreislauf der heuer in Tutzing stattfindet. Bei der größten Breitensportveranstaltung im Fünf-seenland haben die Zehnerstaffeln drei Teilrunden über 5,2 Kilometer, 3,85 und 3,35 Kilometer Länge zu absolvieren. Die Strecken sind für alle die trainieren wollen bereits farblich markiert. Gundi Ascherl und Nici Coqui vom TSV Tutzing sind die Runden bereits gelaufen und schildern ihre Eindrücke:
Die rot markierte Johannishügel Runde (3,35 Kilometer)
Vom Start im Würmsee-Stadion folgen wir den roten Markierungspfeilen durch die Fußgängerunterführung und laufen die Seestraße hinunter bis zum Mini-golfplatz. Dort biegen wir links ab in den Josef-Roth-Weg, den wir nach circa 50 Metern wieder verlassen, um über die Wiese den südlichen Anstieg zum Johannishügel zu nehmen. Weiter geht´s in nördlicher Richtung, vorbei an der Statue des Heiligen Nepomuk und von dort mit leichtem Gefälle bis zum kleinen Parkplatz an der Hauptstraße.
Hier verlassen wir den Bereich des Johannishügels und laufen auf dem geteer-ten Fußweg etwa 200 Metern bis zum Eingang in den Kustermann-Park gegenüber der Shell-Tankstelle. Der Weg führt uns hinunter zum See. Vorbei an der rechter Hand gelegenen Kustermann-Villa und dem kleinen Bootshaus auf der linken Seite der Laufstrecke erreichen wir den östlichsten Punkt dieser Runde. Am Seeufer entlang geht es nun, mit einem traumhaften Ausblick über den herbstlichen Starnberger See und auf die Gebirgskette zwischen Benediktenwand, Jochberg und Herzogstand, zum Liegeplatz des ehemaligen Ausflugsdampfers „Tutzing".
Am Gelände des Deutschen Touring-Yachtclubs verlassen wir den Kustermann-Park, um scharf links vor den Parkplätzen des Südbads und der Tennisanlage abzubiegen. Etwa 100 Meter gerade aus, dann nach rechts und zwischen Bolz-platz auf der linken und den Tennisplätzen auf der rechten Seite, geht’s mit ei-ner letzten großen Richtungsänderung zurück zur Minigolfanlage. Nun müssen wir nur noch den Anstieg die Seestraße hinauf meistern. Durch die Fußgängerunterführung gelangen wir wieder zurück zum Würmsee-Stadion. Eine Stadionrunde noch und wir haben das Ziel erreicht.
Die gelb markierte Fischerbucht-Runde (3,85 Kilometer)
Wir verlassen den Stadionbereich und laufen circa 50 Meter die Bernrieder Straße entlang, und biegen dann nach rechts in die Gröschlstraße ab. Nach gut 500 Metern halten wir uns rechts, um den ersten Anstieg durch die Bahnunter-führung zu meistern. Oben angekommen geht es leicht steigend wieder nach rechts in die Dreisbuschstraße und weiter in die Herrestraße. Kurz vor der Aus-schilderung „Privatstraße/Sackgasse" biegt die Strecke links ab. Zwischen Häuserreihe und Garagen, auf einem geteerten Fußweg, führt der Weg kurz bergauf in den sogenannten Riedwinkel. Oben angekommen rechts bis zur Lin-demann-Straße laufen. Diese überqueren wir, um den kurzen aber knackigen Anstieg auf einem Schotterweg zu bewältigen. Der höchstgelegene Streckenpunkt, einem Ausläufer der Ilkahöhe, ist nach circa 1,6 Kilometern erreicht. Links ab geht es durch den Wald bis zur nächsten Wegkreuzung. Hier wieder links, zur Lindemann-Straße hinunter laufen und diese erneut überqueren. Von der Kellerwiese geht es nach 50 Metern rechts weiter in die Höflingstraße. Wir überqueren die Fischerbuchetstraße und laufen bis zum Buchengrabenweg.
Auf dem als Fußweg ausgeschildertem Weg, gelangen wir über die Hofmairstraße zum Wohngebiet „Am Kallerbach". Von nun an geht‘s bergab - am stillgelegten Werksgelände Frericks vorbei, die Ziegeleistraße entlang zu-rück zur Dreisbuschstraße. Durch die Bahnunterführung hinunter zur Gröschlstraße laufen wir, das Ziel bereits vor Augen, zurück zum Würmsee-Stadion. Die obligatorische Stadionrunde noch und es ist geschafft.
Diese durch „kleine" aber intensive Steigungen geprägte Strecke ist den Läufern vier bis sechs vorbehalten, die sie mehrere Male trainieren sollten.
Die weiß markierte Lindenallee-Runde (5,2 Kilometer)
Start ist wie bei allen Runden im Würmsee-Stadion. Die ersten rund 2,6 Kilome-ter sind identisch mit der Johannishügel-Runde. Es geht also durch die Fußgän-gerunterführung unter der Bernrieder Straße hindurch, die Seestraße hinunter zum Minigolfplatz, links abbiegend in den Josef-Roth-Weg, den südlichen An-stieg hinauf auf den Höhenrücken des Johannishügels und vor bis zum kleinen Parkplatz an der Hauptstraße führen die ersten etwa 1,1 Kilometern der langen Runde. Weiter auf dem geteerten Fußweg bis zum Eingang in den Kustermann-Park gegenüber der Shell-Tankstelle, hinunter zum See, an Kustermann-Villa und kleinem Bootshaus vorbei, geht’s am landschaftlich reizvollen Seeufer ent-lang bis zum Liegeplatz des ehemaligen Ausflugsdampfers „Tutzing". Vorbei am Gelände des Deutschen Touring-Yachtclubs, scharf links vor den Parkplätzen des Südbads und der Tennisanlage, führt die Strecke zurück in Richtung Minigolfanlage. Hier trennen sich Johannishügel-Runde und Lindenallee-Runde.
Etwa die Hälfte der großen Runde ist geschafft. Mit einer scharfen Linkskurve biegen wir in den Fußweg, die sogenannte Lindenallee, in Richtung Unterzeismering ab, laufen in südlicher Richtung am Camping-Platz, den Schre-bergärten und einigen Privatgrundstücken vorbei bis zum Abzweig nach links, der uns über einen schmalen Weg zur Erlenstraße führt. Wir laufen rechts weiter, der Erlenstraße folgend, bis hinauf zur Bernrieder Straße. Am Firmengelände „Die Bautrockner" biegen wir rechts ab entlang der Straße. Für die letzten 1,1 Kilometer geht es auf dem parallel zur Bernrieder Straße verlaufenden Rad-weg in nördlicher Richtung zurück. Bevor wir zum Endspurt ansetzen, laufen wir am Tabalugaheim noch einmal rechts herum durch die Fußgängerunterführung zurück ins Würmsee-Stadion. Die letzten 300 Meter im Stadion – und das Ziel ist erreicht.
Anmeldungen sind noch bis 27. September möglich. Alle weiteren Informationen zum Landkreislauf in Tutzing sind im Internet unter www.landkreislauf-starnberg.de zu finden.

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?