Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

BürgerService FrontOffice

Im Rahmen der Bayerischen Klimawoche 2014 ist die Ausstellung „Moore – Vielfalt – Oberbayern“ bis 1. August im Foyer des Landratsamtes Starnberg zu sehen. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Entwicklung der Moore Bayerns und informiert über Bayerns Beitrag zum Moorschutz.
„Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass die Wahrnehmung und das Bewusstsein für diese ökologischen Schätze bei uns geschärft werden“, sagte Landrat Karl Roth bei der Ausstellungseröffnung am Dienstagabend. „Denn erst was man kennt, kann man schätzen und dann auch schützen.“ Moore zählen zu unseren kostbarsten Lebensräumen. Roth erzählte von einem Spaziergang im Frühjahr in der Gegend von Andechs, bei dem er eine interessante Entdeckung gemacht hat. „Ich habe im Wald eine Torfhütte entdeckt, dort stehen noch Torfquader und Schaufeln bereit.“ Klimaschutzmanagerin Josefine Anderer-Hirt griff den Faden auf für ihr Interview mit Paul Trauner aus Erling, einem Zeitzeugen des Torfstechens im Landkreis. Mit Hu-Moor näherten sich zum Abschluss Jugendliche der derzeit laufenden Aktion „Gärtnern ohne Torf“.
Die Ausstellung läuft im Rahmen der Jahresaktion „Gärtnern ohne Torf – aktiv für Moor- und Klimaschutz“. Der Landkreis Starnberg verfügt über eine Vielzahl an verschiedenen Moorstandorten. Diese konnten sich in den vergangenen 10.000 Jahren nahezu ungestört entwickeln. Heute zählen sie - oder das, was nach Torfabbau und agrarischer Nutzung davon übrig ist - zu den schönsten und wertvollsten Lebensräumen auch in unserem Landkreis. Diese Vielfalt gilt es zu entdecken und wertzuschätzen. Moore leisten außerdem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, denn sie speichern große Mengen an Kohlenstoff.
Bayerische Klimawoche
Die Bayerische Staatsregierung hat sich mit nichtstaatlichen Einrichtungen in der Bayerischen Klima-Allianz vernetzt. Es sollen gemeinsame Projekte entste-hen, die das Verständnis für einen nachhaltigen Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen wecken und klimafreundliches Verhalten fördern. Zentrale gemeinsame Aktion der Bayerischen Klima-Allianz ist die Bayerische Klimawoche vom 12. bis 19. Juli. Detaillierte Informationen dazu sind im Internet unter www.klimaallianz.bayern.de zu finden.

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?