Seiteninhalt

Anlässlich des diesjährigen Welternährungstages hat sich die Klimaschutz-managerin des Landkreises Starnberg, Josefine Anderer-Hirt, etwas Besonderes einfallen lassen. In Zusammenarbeit mit den Breitwandkinos wird an drei Tagen im Oktober der Dokumentarfilm „taste the waste“ gezeigt. Der Film handelt vom rücksichtslosen Umgang der Konsumgesellschaft mit Lebensmit-teln. Er zeigt aber auch, dass es Menschen gibt, die umdenken und dieser Wohlstandsgesellschaft die Stirn bieten. Der Eintritt zu den Vorstellungen ist frei.
Die denkwürdigen Fakten liegen auf dem Tisch beziehungsweise in der Mülltonne: jedes Jahr werden in Deutschland circa elf Millionen Tonnen Lebensmit-tel weggeworfen und diese Menge macht, einer Studie des Umweltbundesam-tes (UBA) zufolge, fünf Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen aus. Laut UBA war Deutschland 2013 für den Ausstoß von 951 Millionen Tonnen CO2 verantwortlich. Auf weggeworfene Lebensmittel entfallen also fast 48 Millionen Tonnen Kohlendioxid, das ist ungefähr so viel, wie ganz Dänemark 2010 erzeugt hat. Auch wenn der Anteil der Gastronomie an diesen Müllmengen nicht unerheblich ist, werden in den Haushalten deutlich mehr Lebensmittel weggeworfen, nämlich 82 Kilogramm pro Jahr und Kopf, das sind auf den Pro-Kopf-Verbrauch umgerechnet 19 Prozent. In Geldwert umgerechnet sind das Waren im Wert von 235 Euro, die pro Person und Jahr vernichtet werden. Dieser Sachverhalt sorgt für Verblüffung, ist aber das Ergebnis von Studien, die Staatsministerin Ilse Aigner 2011, als sie noch Landwirtschaftsministerin war, in Auftrag gegeben hatte und in dessen Folge die Initiative „Zu gut für die Tonne“ gestartet wurde. Im Landkreis Starnberg hat sich Klimaschutzmanagerin Josefine-Hirt des Themas angenommen. Sie sieht nämlich dem achtlosen Umgang und der Verschwendung dieser Mittel zum Leben durchaus eine Parallele zum mangelnden Eifer beim Energiesparen. „Um den Menschen zu zeigen, dass ein bewussterer Umgang mit Lebensmitteln längst überfällig, und mindesten genauso wichtig ist wie das Energiesparen, haben wir diesen Film ausgewählt“, so Anderer-Hirt.

Film im Kino
„taste the waste“ läuft in den Breitwandkinos an folgenden Terminen: Mitwoch, den 16. Oktober um 19 Uhr in Seefeld, Donnerstag, den 17. Oktober um 20 Uhr in Herrsching und Sonntag, den 19. Oktober um 13 Uhr in Starnberg.

Schulen und Erwachsenenbildung
Für Schule und Erwachsenenbildung gibt es eine Sonderversion mit dem Titel „Frisch auf den Müll“: Die DVD hat eine schulfreundliche Spielzeit von 43 Minuten und enthält neben didaktischem Begleitmaterial für Lehrer auch 30 Minuten bisher unveröffentlichtes Bonusmaterial. Die Medienstelle hat diese Version ganz neu in den Bestand genommen und verleiht sie ebenfalls kostenlos. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.lk-starnberg.de/Medienzentrum.

Kantinen, Großküchen und Gastronomie
Außerdem findet für Verantwortliche in Kantinen, Großküchen und Gastronomie am 7. Oktober eine Fachtagung in Fürstenfeldbruck mit dem Titel „Essenszeit – Gib Lebensmittelverschwendung keine Chance!“ statt. Mehr Informationen unter www.essenswert-bayern.de.

Zuständige Stelle
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-260
08151 148-11250
landrat@LRA-starnberg.de

Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Ihre Rückmeldung
Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?














 



Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit der Verarbeitung, Erhebung und Nutzung meiner Daten durch das Landratsamt Starnberg einverstanden.

 

(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)