Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

BürgerService FrontOffice

Am vergangenen Wochenende wurden in der Unterbrunner Mehrzweckhalle wieder die beliebten Blumenschmuck auszeichnungen des Landkreises verliehen. Mit der jährlich wiederkehrenden Ehrung für Gartenbesitzer setzt sich der Landkreis Starnberg seit langer Zeit bewusst für die Förderung der Gartenkultur ein. Die Auszeich-nung ist ein kleines aber wertvolles Dankeschön an die Gartenbesitzer und deren liebevoll und schön gestalteten Vorgärten. „Die Ortsbilder wer-den dadurch belebter und vermitteln einen positiveren und gepflegteren Eindruck“, so der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, Jürgen Ehrhardt.
Über 220 Landkreisbürger wurden von ihren Heimatgemeinden und den Gartenbauvereinen für die Auszeichnung ausgewählt. Sie erhielten von Landrat Karl Roth eine handgetöpferte Keramik und hatten zusätzlich die Chance, wertvolle Preise rund um das Thema Garten, bei der Tombola zu gewinnen.
Zugleich wurde auch das Ergebnis des Wettbewerbes „Grün im Ort“ bekannt gegeben. Dieses Jahr wurden die schönsten innerörtlichen Grünflächen im Landkreis gesucht. Dabei wurden jeweils zwei Grünanlagen in Gauting, Gil-ching, Herrsching, Krailling, Starnberg und Tutzing besichtigt und durch eine fachkundige Bewertungskommission beurteilt. Bestehend aus Grünplanern und Bürgermeistern bewerteten sie die Flächen mit Hilfe eines, von Ehrhardt ausgearbeiteten Punktekatalogs. Geachtet wurde unter anderem auf die räumliche Gestaltung, die Bepflanzung, der Pflegezustand, die Aufenthaltsqualität und die Vernetzung zu anderen Grünflächen.
Zur schönsten Grünfläche und somit zum Sieger des Wettbewerbs wurde der Schlossgarten in Starnberg gekürt. Danach folgen auf dem zweiten Platz der Kurpark am Ammerseeufer in Herrsching und der kleine Bleicherpark beim Gymnasium in Tutzing auf dem dritten Platz.
Der alte, vollständig von einer Mauer eingefasste Schlossgarten, ist eine Ruhe-insel mitten in der Stadt. Die zwischen Schloss und Kirche St. Joseph gelegene Grünfläche ist abwechslungsreich mit Obstbäumen, Stauden und Sommerblumen bepflanzt und besitzt viele Ruhebänke, sonnenbeschienen oder schattig unter Pergolen. Von einem kleinen Turm aus kann man die Aussicht über den Starnberger See in die Berge genießen. Ein würdiger Sieger, der seinem Namen alle Ehre macht.
Ganz anders, aber auch mit hervorragender Aufenthaltsqualität, stellt sich der baumbestandene Kurpark am Ammerseeufer in Herrsching dar. Die Grünanlage profitiert von der Lage an der Herrschinger Bucht und dem baulichen Ensemble des Kurparkschlösschens. Die Gemeinde Herrsching hat in den letzten Jahren viel in die Wege und in Beleuchtung investiert und hat neue Ruhebänke aufstel-len lassen. Auch die direkt am Wasser liegenden neu gestalteten Stufen der Ufermauer werden gut angenommen – ein besonderer Platz insbesondere bei Sonnenuntergang.
Auch die Gemeinde Tutzing hat in die Grünflächen investiert und belegt mit dem Bleicherpark am Seeufer des Starnberger Sees, einen hervorragenden dritten Platz. Im Park, der auch gerne von den Schülern des angrenzenden Gymnasi-ums genutzt wird, wurden die Wege saniert und die Rasenflächen neu hergerichtet. Die idyllische Lage mit Blick auf den See und die Bergkulisse laden zum Verweilen unter alten Bäumen ein. Durch die Abgeschiedenheit ist der Park auch nicht überlaufen.
Auf den Plätzen 4 bis 6 landeten die Seepromenade südlich vom Undosa in Starnberg, die Sanatoriumswiese am westlichen Ortsrand von Krailling und die Würmterrassen im Zentrum Gautings.
Ziel des Wettbewerbes ist es, neben den Stärken und Potentialen der Grünflächen auch die Defizite aufzuzeigen und gezielte Handlungsempfehlungen auszusprechen.

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?