Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Presse

Bei der toten Lachmöwe, die letzten Freitag im Landkreis Starnberg gefunden wurde, konnte die hochansteckende Vogelgrippe H5N8 nachgewiesen werden. Nun werden weitere Vorsorgemaßnahmen getroffen und im Uferbereich eine drei Kilometer umfassende Beobachtungszone um den Ammersee eingerichtet.

Aus Gründen der Seuchenprophylaxe wird in Abstimmung mit den Landkreisen Weilheim-Schongau und Landsberg am Lech eine Schutzzone im Umfang von drei Kilometern um den Ammersee festgelegt. Im Landkreis Starnberg sind Teile der Gemeinden Herrsching, Inning, Seefeld, Wörthsee und Andechs betroffen. In dieser Zone gilt die Stallpflicht für alle Geflügelhalter. Diesen Donnerstag wird das Landratsamt Starnberg eine entsprechende Allgemeinverfügung veröffentlichen. Ab Freitag gilt die neu eingerichtete Schutzzone, die das bisherige Beobachtungsgebiet um Breitbrunn einschließt. Die in der Schutzzone liegenden Geflügelhalter werden bereits vom Veterinäramt informiert. Betroffen davon sind im Landkreis Starnberg 71 Geflügelhalter mit etwa 8650 Hühnern, 45 Gänsen und 206 Enten.

Das Landratsamt empfiehlt die Stallhaltung vorsorglich aber für den ganzen Landkreis. Im Landkreis Starnberg befinden sich insgesamt 495 Geflügelhalter mit insgesamt 29712 Tieren.

Das Landratsamt rät weiterhin, keine toten Tiere zu berühren. Ebenso gilt die Empfehlung, Hunde und Katzen im Uferbereich nicht frei laufen zu lassen.
Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, tote Wildenten, Wildgänse oder Schwäne und deren Fundort direkt beim Veterinäramt unter der Telefonnummer 08151 148-383 zu melden.

Fragen und Antworten rund um die Vogelgrippe gibt es auf der Homepage des Landratsamtes Starnberg https://lk-starnberg.de/vogelgrippefaq.

 

Vogelgrippe Schutzzone

Pressefoto

Karte Schutzzone um den Ammersee

 

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?