Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Presse

Wie artenreich die Naturräume in der Alpenregion sind, zeigt die WWF-Fotoausstellung „Am Fluss dahoam“. Von Dienstag, den 13. Dezember 2016 bis Donnerstag, den 12. Januar 2017 kann die Ausstellung im Foyer des Landratsamtes Starnberg besucht werden.

Drei kleine Jungvögel im Nest, eine Wasserschwalbe, die durch ein Flussbett hüpft. Es sind Motive, die man nicht so einfach vor die Kamera bekommt. Im Herbst vergangenen Jahres ist es einigen Naturfotografen gelungen, solche Momente auf einem Bild festzuhalten. Anlass dazu gab der WWF-Foto-Filmwettbewerb „Am Fluss dahoam“. Knapp 80 Naturbegeisterte beteiligten sich an dem Wettbewerb, der sich mit dem Thema Alpenflusslandschaften und deren Naturräume beschäftigte. Die vielfältigen Beiträge wurden in einer Fotoausstellung zusammengefasst, die ab Mitte Dezember im Foyer des Landratsamtes Starnberg zu sehen ist. Auf 24 Ausstellungstafeln werden unterschiedliche Lebensräume, wie Wildflüsse und Auen, gezeigt. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Landratsamtes besichtigt werden.

Veranstaltet wurde der Fotowettbewerb im Rahmen des Hotspot-Projekts „Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“. Im Hotspot-Projekt „Alpenflusslandschaften“ vereinigen sich achtzehn Partner aus Naturschutz, Wirtschaft, Verwaltung und dem Sozialbereich. Das Projekt wird vom WWF Deutschland koordiniert. Gemeinsames Ziel ist es, bestimmte Abschnitte der Alpenflüsse zu renaturieren, Hangquellmoore zu revitalisieren, Kleingewässer zu vernetzen und verloren geglaubte Tier-und Pflanzenarten an geeigneten Standorten wieder anzusiedeln. Nachdem der Landkreis Starnberg keinen echten alpinen Wildfluss vorweisen kann, beteiligt er sich mit dem Projekt „Die von den Alpen kamen …“ und rückt dabei Pflanzen, die sich von den Alpen zu uns ausgebreitet haben ins Licht. Dabei wurden nicht nur die Teile des Alpinums wiederhergestellt, die noch in der Erde versteckt schlummerten, sondern auch Informationstafeln an Johannishügel und Karpfenwinkel aufgestellt, die darüber aufklären, weshalb es überhaupt Alpenpflanzen im Tiefland gibt.

Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 206

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Stellvertretende Pressesprecherin
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF1_1
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?