Seiteninhalt

Das Land·rats·amt Starnberg in leichter Sprache

Das Land·rats·amt Starnberg in leichter Sprache

Herzlich willkommen auf dieser Internet·seite!

Diese Internet·seite gehört dem Land·rats·amt Starnberg.

Das Land·rats·amt Starnberg
ist zuständig für den ganzen Land·kreis Starnberg.Behörde

         Das heißt:

         Das Land·rats·amt Starnberg
         ist zuständig für die Stadt Starnberg.

Und für alle Gemeinden im Land·kreis Starnberg.

Das Land·rats·amt Starnberg hat verschiedene Aufgaben.Gesetzbuch

Das Land·rats·amt Starnberg setzt zum Beispiel Gesetze um.

Und das Land·rats·amt Starnberg setzt Beschlüsse um.

Diese Gesetze und Beschlüsse

gelten für den Land·kreis Starnberg.

 

Das Land·rats·amt Starnberg will das Leben für alleLeute
 im Land·kreis Starnberg immer besser machen.

Deshalb ist das Land·rats·amt ein Ansprech·partner
für die Menschen im Land·kreis Starnberg.

Dabei ist das Land·rats·amt Starnberg immer
freundlich zu allen Menschen im Land·kreis Starnberg.

Der Bürgerservice

Für die Menschen im Land·kreis Starnberg gibt es den Bürgerservice.

Beim Bürgerservice bekommen Sie Informationen.

Und Sie bekommen Unterstützung.

Der Bürgerservice unterstützt
Sie bei vielen öffentlichen Angelegenheiten.

Zu öffentlichen Angelegenheiten gehören zum Beispiel:Gespräch

  • Beratung für soziale Probleme

Ein soziales Problem ist zum Beispiel:

Ein Mensch hat zu wenig Geld zum Leben.

  • Dokumente

Beim Bürgerservice 
kann man Dokumente bekommen.

 

 

Beim Bürgerservice bekommen Sie auch:Flyer

  • Formulare
  • Informations·blätter
  • Broschüren

 

 Frage

Haben Sie Fragen zum Bürgerservice?

Oder möchten Sie mehr Informationen
zum Land·rats·amt Starnberg?

 

Telefon

Dann können Sie uns anrufen.
Die Telefon·nummer ist:

08151 148 148

Sie können uns auch eine E-Mail schreiben.

Die E-Mail-Adresse ist:PC

buergerservice@LRA-starnberg.de

 

Sie können uns auch besuchen.

Die Adresse ist:

Landratsamt Starnberg

Strandbadstraße 2

82319 Starnberg

Die Adressen unserer Außenstellen finden Sie auf dieser Internet·seite:  

https://www.lk-starnberg.de/Außenstellen

  

Das sind die Öffnungs·zeiten vom Bürgerservice:

 

Montag bis DienstagsUhr1

und Donnerstags:

07:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwochs:Uhr2

07:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Freitags:Uhr3

07:30 Uhr bis 16:00 Uhr

 

 

So kommen Sie zu unsZug

Möchten Sie mit der S-Bahn kommen?

Dann nehmen Sie die S-Bahn-Linie S6.

Steigen Sie aus
bei der Haltestelle Starnberg oder Starnberg Nord.

Möchten Sie mit dem Bus kommen?Bus

Dann nehmen Sie
den Regional·bus 961 oder 963 oder 975.

Steigen Sie aus bei der Haltestelle Landratsamt.

Der Behinderten·beauftragte im Land·kreis Starnberg

Der Land·kreis Starnberg Behindertenbeauftragter
hat einen Behinderten·beauftragten.

Der Behinderten·beauftragte ist zuständig für die Menschen mit Behinderungen im Land·kreis Starnberg.

Der Behinderten·beauftragte ist zuständig für:

  • Probleme von Menschen mit Behinderungen
  • Fragen von Menschen mit Behinderungen

 

Der Behinderten·beauftragte
vertritt auch die Menschen mit Behinderungen im Land·kreis Starnberg.

Zum Beispiel erklärt der Behinderten·beauftragte dem Land·rats·amt
die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen.Menschengruppe

So wird das Leben von Menschen mit Behinderungen
im Land·kreis Starnberg besser.

Denn so können Menschen mit Behinderungen
besser am Leben im Land·kreis Starnberg teilhaben.

 

Möchten Sie mehr über den Behinderten·beauftragten Frage
im Land·kreis Starnberg wissen?

Mehr Informationen finden Sie auf dieser Internet·seite:

https://www.lk-starnberg.de/behindertenbeauftragter

Arbeits·gemeinschaft für Behinderten·fragen

Im Land·kreis Starnberg gibt es eine Arbeits·gemeinschaft.

Die Arbeits·gemeinschaft heißt:
Arbeits·gemeinschaft für Behinderten·fragen

Die Abkürzung dafür ist: ARGE.

Die ARGE gibt es seit 1980.

 

Die ARGE ist ein Inklusions·beirat.Gesprächsrunde

         Inklusion heißt:

         Jeder Mensch soll dazugehören.

         Besonders Menschen mit Behinderungen.

Ein Inklusions·beirat ist eine Gruppe von Menschen.

Diese Menschen haben alle mit Behinderungen zu tun.

         Diese Menschen sind zum Beispiel 
         in Vereinen für Menschen mit Behinderungen.

         Oder diese Menschen 
         machen Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen.

Viele von diesen Menschen Behindertenbeauftragter
haben auch selbst eine Behinderung.

Die ARGE unterstützt die Menschen
mit Behinderungen im Land·kreis Starnberg.

Deshalb arbeitet die ARGE mit dem Behinderten·beauftragten im Land·kreis zusammen.

Die ARGE macht oft Sitzungen.Sitzung

Bei den Sitzungen bespricht die ARGE wichtige Dinge.

Die Sitzungen von der ARGE sind öffentlich.

         Das heißt:

         Jeder kann die Sitzungen von der ARGE besuchen.

 

Möchten Sie mehr über die ARGE wissen? Frage

Mehr Informationen finden Sie auf dieser Internet·seite:

https://www.lk-starnberg.de/ARGE

Aktions·plan für Menschen mit Behinderung

Der Land·kreis Starnberg
will die UN-Behinderten·rechts·konvention umsetzen.

Die Abkürzung für UN-Behinderten·rechts·konvention ist: UN-BRK.

Die UN-BRK gilt seit 2009 in Deutschland.  

Menschen mit Behinderung         Die UN-BRK soll das Leben von
         Menschen mit Behinderungen besser machen.
         In der UN-BRK steht zum Beispiel:
         So muss man
         Menschen mit Behinderungen unterstützen.

Deshalb hat der Land·kreis Starnberg

einen Aktions·plan gemacht.

Der Aktions·plan hat ein Motto.

Das Motto heißt: Gemeinsam stärker.Menschengruppe

Der Aktions·plan hat ein Ziel:

Alle Menschen
im Land·kreis Starnberg sollen teilhaben.

         Das heißt:

         Alle Menschen im Land·kreis Starnberg gehören dazu.

 

Möchten Sie mehr über den Aktions·plan wissen? Frage

Mehr Informationen finden Sie auf dieser Internet·seite:

https://www.lk-starnberg.de/AktionsplanMmB

Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Der Land·kreis Starnberg
hat eine Broschüre für Menschen mit Behinderungen geschrieben.

Diese Broschüre hat den Namen:
Wegweiser für Menschen mit Behinderung.

 

In dieser Broschüre finden Sie wichtige Informationen.Beratung

Zum Beispiel Informationen
zu Ansprech·partnern für Menschen mit Behinderungen.

Ansprech·partner
sind zum Beispiel Beratungs·stellen.

In der Broschüre gibt es aber
noch viel mehr Informationen für Menschen mit Behinderungen.

Die Informationen sind aber auch
für Menschen ohne Behinderungen wichtig.

 

Möchten Sie mehr Frage
über den Wegweiser für Menschen mit Behinderung wissen?

Oder möchten Sie den Wegweiser lesen?

Informationen und den Wegweiser
finden Sie auf dieser Internet·seite:

https://www.lk-starnberg.de/wegweiser-behinderung

Schwer·behinderten·ausweis

Menschen mit Behinderungen Schwerbehindertenausweis

können einen Schwer·behinderten·ausweis bekommen.

Mit diesem Ausweis
kann man eine Behinderung nachweisen.

Was ist eine Behinderung?

Im Sozialgesetz·buch steht:Gesetzbuch

Es gibt Menschen mit Beeinträchtigungen.

Es gibt verschiedene Arten von Beeinträchtigungen:

  • körperliche Beeinträchtigungen

Zum Beispiel kann ein Mensch schlecht laufen.

  • seelische Beeinträchtigungen

Zum Beispiel kann ein Mensch
schwer mit seinen Gefühlen umgehen.

  • geistige Beeinträchtigungen

Zum Beispiel versteht ein Mensch schwere Sprache nicht.

  • Sinnes·beeinträchtigungen

Zum Beispiel kann ein Mensch nichts hören.

Menschen mit Beeinträchtigungen Menschengruppe
wollen am normalen Leben teilhaben.

Das nennt man auch: Gleichberechtigte Teilhabe.

Menschen mit Beeinträchtigungen
treffen aber oft auf Barrieren.

         Ein Mensch im Rollstuhl Rollstuhlfahrer
         trifft zum Beispiel auf eine Treppe.

         Eine Treppe nennt man:
         eine umwelt·bedingte Barriere.

         Oder Menschen haben Vorurteile
         gegenüber Menschen mit Beeinträchtigungen.

         Ein Vorurteil nennt man: Rollstuhlfahrer1
         eine einstellungs·bedingte Barriere.

Barrieren halten Menschen mit Beeinträchtigungen auf.

So können Menschen mit Beeinträchtigungen
nicht am normalen Leben teilnehmen.

 

Wichtig ist:

Nicht jeder Mensch mit einer Beeinträchtigung
ist ein Mensch mit Behinderung.

Manche Menschen haben nämlich nur kurze Zeit eine Beeinträchtigung.

Zum Beispiel hat ein Mensch einen Unfall.

Der Mensch kann nach dem Unfall nicht laufen.

Nach ein paar Wochen ist der Mensch wieder gesund.

Der Mensch kann dann wieder laufen.

Dann hat der Mensch auch keine Beeinträchtigung mehr.

 

Deshalb gibt es eine Regel:

Hat ein Mensch länger als 6 Monate eine Beeinträchtigung?

Und kann der Mensch deshalb länger als 6 Monate

nicht am normalen Leben teilnehmen?

Dann hat dieser Mensch eine Behinderung.

Und nur dann kann dieser Mensch
einen Behindertenausweis bekommen.

So bekommen Sie einen Schwer·behinderten·ausweis

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales Schwerbehindertenausweis
ist zuständig für den Schwer·behinderten·ausweis.

Ein anderer Name
für das Zentrum Bayern Familie und Soziales ist:

Versorgungs·amt.

Möchten Sie einen Schwer·behinderten·ausweis haben?Büro

Dann müssen Sie einen Antrag stellen.

Den Antrag bekommen Sie beim Bürger·service.

Oder Sie können den Antrag herunter·laden.

Sie können den Antrag auf dieser Internet·seite herunter·laden:

https://www.zbfs.bayern.de/menschen-behinderung/ausweis/antrag/index.php Achtung

Sie finden auf der Internet·seite auch mehr Informationen zum Antrag.

Achtung!

Diese Informationen sind nicht in Leichter Sprache.

Haben Sie Fragen zum Schwer·behinderten·ausweis?

Oder haben Sie Fragen zum Thema Behinderung?

Dann können Sie mit dem Behinderten·beauftragtenFrage
vom Land·kreis Starnberg sprechen.

Mehr Informationen zum Behinderten·beauftragten
finden Sie auf dieser Internet·seite:

https://www.lk-starnberg.de/behindertenbeauftragter

Mehr Informationen finden Sie auch
im Wegweiser für Menschen mit Behinderung.

Den Wegweiser finden Sie auf dieser Internet·seite:

https://www.lk-starnberg.de/wegweiser-behinderung

  

Der Steuerungs·verbund Psychische Gesundheit Starnberg

Manche Menschen haben eine psychische Krankheit.

         Das heißt:

         Diese Menschen können sich nicht alleine um sich kümmern.

         Diese Menschen
         können zum Beispiel nicht mit ihren Gefühlen umgehen.

Viele von diesen Menschen muss man besonders betreuen.

Zum Beispiel in einer Einrichtung.

In Starnberg gibt es mehrere Einrichtungen Siedlung
für Menschen mit psychischen Krankheiten.

Diese Einrichtungen
haben einen Verbund gegründet.

         Das heißt:

         Die Einrichtungen arbeiten besonders eng zusammen.

         So wollen die Einrichtungen ihre Arbeit besser machen.

 

Den Verbund gibt es seit 1991.

Zu der Zeit hatte der Verbund den Namen:

Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Starnberg

Seit 2007 heißt der Verbund:
Steuerungs·verbund Psychische Gesundheit Starnberg

Die Abkürzung dafür ist: SPG STA.

 

Der SPG STA entscheidet:

So muss man 
Menschen mit einer psychischen Krankheit versorgen.

Das gilt dann für alle Einrichtungen im SPG STA.

So kann der SPG STA die Einrichtungen steuern.

Deshalb ist der SPG STA ein Steuerungs·verbund.

Die Aufgaben
von dem Steuerungs·verbund Psychische Gesundheit Starnberg

Der Steuerungs·verbund hat verschiedene Aufgaben.

Die wichtigsten Aufgaben sind:

  • Der Steuerungs·verbund unterstützt die Zusammen·arbeit
    von Einrichtungen im Land·kreis Starnberg.

Und der Steuerungs·verbund
macht diese Zusammen·arbeit noch besser.

  • Der Steuerungs·verbund macht auch Verbesserungs·vorschläge für die Arbeit im Land·kreis Starnberg.

Diese Verbesserungs·vorschläge
gibt der Steuerungs·verbund an den Bezirk Oberbayern weiter.

 

Der Steuerungs·verbund Starnberg
arbeitet auch in einem anderen Verbund mit.

Dieser Verbund heißt:

Verbund psychische Gesundheit
Versorgungs
·region Oberbayern Süd-West

 

Dieser Verbund versorgt die Region Oberbayern Süd-West.

Zu der Region Oberbayern Süd-West gehören viele Land·kreise.

Die Land·kreise sind:

  • Bad Tölz-WolfratshausenBehörde
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Landsberg am Lech
  • Miesbach
  • Starnberg
  • Weilheim-Schongau

Impressum

Übersetzer und Bildnachweis:

VerbaVoice - Schrift & Gebärde

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Weitere Online-Inhalte in leicher Sprache

Zuständige Stelle

Persönliche Sozialhilfe
Team 222

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-306
08151 148-614
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 - 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten