Seiteninhalt

»Reden auf Rädern«

Im Rahmen des Aktionsplanes für Menschen mit Behinderungen drehten vier engagierte Landkreisbewohner mit Behinderungen den Videoclip „Reden auf Rädern“. Der Clip wurde in Starnberg gefilmt und soll zu einem entspannten Miteinander beitragen sowie für mehr Toleranz zum Thema Inklusion werben. Das Video ist unter www.lk-starnberg.de/Menschen-mit-Behinderungen/Gemeinsam-staerker-Aktionsplan-fuer-Menschen-mit-Behinderungen/, auch mit Untertitel, abrufbar.

 

Den Impuls zum Film gab ein Workshop zur kulturellen Teilhabe für junge Menschen mit Behinderungen im Mai 2019. Viele Teilnehmer äußerten damals, dass ihnen ihre Mitmenschen oft mit Unsicherheit, oder Vorurteilen begegnen und sie diesen Umstand gerne selbst ändern möchten. Die Idee zu einem kleinen Film, der die Zuschauer auch zum Schmunzeln bringen sollte, war schnell geboren. Den jungen Ideengebern war es wichtig für mehr Offenheit zum Thema Inklusion zu sorgen. „Wir beißen nicht“, betont Johannes Richtmann einer der  Darsteller mit einem Augenzwinkern. Neben Richtmann beteiligten sich auch Bianca Wilfert als Kamerafrau und Darstellerin, Kevin Beik und Nico Wunderle an dem Clip. „Ich finde es toll, dass diese jungen Menschen aktiv geworden sind und mit einer Menge Kreativität auf ein Thema aufmerksam machen, das uns alle etwas angeht“, lobt Landrat Stefan Frey das Projekt und ergänzt „Inklusion bewusst in den Alltag einzubinden macht erst eine aufgeschlossene Gesellschaft aus“. Unterstützt wurden die Darsteller von Doris Meszaros, einer externen Betreuerin des Aktionsplanes. In einem ersten Treffen tauschten sich die Mitglieder des Filmteams über ihre Alltagserfahrungen aus und entwickelten vor dem Hintergrund ihrer Erlebnisse gemeinsam das Drehbuch. An zwei Tagen wurde an verschiedenen barrierearmen Orten gedreht. In enger Absprache mit allen Beteiligten stellte Doris Meszaros anschließend den Film fertig. Als externe Mitarbeiterin ist Meszaros für die Umsetzung des Aktionsplans in den Bereichen „Maßnahmen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“ sowie „Bewusstseinsbildung“ tätig. 

Der Film „Reden auf Rädern“ ist eine Maßnahme von „Gemeinsam stärker“, dem Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Landkreis Starnberg. Der Film stellt ein Handlungsziel des Aktionsplanes dar und soll als öffentlichkeitswirksame Maßnahme die Bewusstseinsbildung für Menschen mit Behinderungen im Landkreis fördern. Durch ihr freiwilliges Engagement erbringt das Filmteam auch Leistungen für andere Menschen mit und ohne Behinderungen. 

Den Aktionsplan und weitere Informationen zu Inklusion im Landkreis Starnberg gibt es unter www.lk-starnberg.de/inklusion

Für Rückfragen ist der Behindertenbeauftragte des Landkreises Starnberg, Max Mayer, unter Telefon 08151 148-682 und per Mail an aktionsplan@lra-starnberg.de erreichbar.

Zuständige Stelle

Presse, Ehrungen, Ehrenamt
Stabsfunktion 1.1

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-260
08151 148-11250
landrat@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 – 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung!

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche