Seiteninhalt

Aktueller Status im Landkreis Starnberg

7-Tage-Inzidenz bei 23,40 (laut RKI mit Stand vom 28.07.2021)

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (laut RKI COVID-19 Dashboard) der letzten Tage:

23,40 am 28.07.21
26,30 am 27.07.21
26,30 am 26.07.21  
20,50 am 25.07.21
24,10 am 24.07.21
27,80 am 23.07.21
26,30 am 22.07.21

Aktuelle Zahl der positiv getesteten Fälle aus dem Landkreis Starnberg:
5.199 (Stand 28. Juli 2021) - Änderungen zum Vortag: +3

» Fallzahlen Landkreis Starnberg nach Gemeinden und weiteren Kriterien

Wichtiger Hinweis:

Seit Beginn der Pandemie veröffentlichen wir täglich die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage. Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Positiv ist, dass sich die Lage in den letzten Wochen deutlich entspannt hat. Die Fallzahlen sind momentan gering, der Inzidenzwert hat sich im einstelligen Bereich stabilisiert.
Aus diesem Grund werden wir die Zahlen bis auf weiteres nicht mehr, wie gewohnt, auch am Wochenende veröffentlichen, sondern nur noch von Montag bis Freitag.
Die Zahlen vom Wochenende aktualisieren wir jeweils montags auf der Homepage. Damit gehen auch keine Informationen verloren.

Wir bitten um Verständnis. 



Impfungen

Externer Link: Infografik: wie erhalte und verwende ich meinen digitalen Impfnachweis ? Weiterführende Informationen

Durchgeführte Impfungen / Impfstatistik Chart bar 

Fragen zu Impfterminen beantwortet das Impfzentrum Gauting telefonisch unter 08151/2602-2602.

Weitere Informationen zum Impfzentrum finden Sie unter www.impfzentrum-sta.de.


Angebote für Testungen (Schnelltest und PCR-Test)

Das Landkreis-Testzentrum, Arztpraxen, Apotheken und weitere Einrichtungen führen Schnelltests und PCR-Tests durch.

Sie können die regionalen Test-Angebote in unserer Online-Karte oder unseren Listen einsehen. 


Derzeit gelten im Landkreis Starnberg folgende inzidenzabhängige Regelungen:

Im Landkreis Starnberg liegt die 7-Tage-Inzidenz bereits seit mehreren Wochen beständig unter 50.  

Gemäß der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) gelten deshalb im Landkreis Starnberg folgende Regelungen:  

Erleichterung für geimpfte und genesene Pesonen 

Für geimpfte und genese Personen gelten nach der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung eine Reihe von Erleichterungen und Ausnahmen. Insbesondere benötigen diese kein negatives Testergebnis und die Kontaktbeschränkungen gelten für sie nicht.

Als geimpfte Person gelten diejenigen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Als genesene Person gelten diejenigen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen. Die zugrundeliegende Testung muss mittels PCR-Verfahren erfolgt sein und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegen.

Personen, deren nachgewiesene Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 länger als sechs Monate zurückliegt, erlangen den Status einer „geimpften Person“ bereits mit einer Impfung.

Kontaktbeschränkungen

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist gestattet in Gruppen von bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten.

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Hausstands, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts stattfinden, bleiben unberührt.

Bei privaten Zusammenkünften und ähnlichen sozialen Kontakten, bei denen sowohl geimpfte oder genesene als auch sonstige Personen teilnehmen, bleiben geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.

Veranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis sind bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel jeweils einschließlich geimpfter oder genesener Personen zulässig.

Für Sport- und Kulturveranstaltungen geltend gesonderte Vorgaben (s.u.).

Für private Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an begrenzten und geladenen Personenkreis wie z.B. Geburtstags-, Hochzeits- oder Tauffeiern und Vereinssitzungen gelten die gleichen Begrenzungen mit dem Unterschied, dass geimpfte oder genesene Personen zusätzlich zur Personenzahl gerechnet werden.

Im Übrigen sind Veranstaltungen, Versammlungen, soweit es sich nicht um Versammlungen nach § 9 der 13. BayIfSMV handelt, Ansammlungen sowie öffentliche Festivitäten landesweit untersagt.

Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist untersagt.

Sport

Sport jeder Art (kontaktfreier Sport ebenso wie Kontaktsport) indoor wie outdoor ist ohne Personenbegrenzung gestattet.

Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten ist für die genannten Zwecke zulässig. In Sportstätten gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird.

Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel ist die Anwesenheit von bis zu 1500 Zuschauern einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen zulässig. Davon dürfen höchstens 200 ohne feste Plätze (als Stehplätze) mit Mindestabstand vergeben werden, die übrigen nur als feste Sitzplätze. In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstzuschauerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird, darf aber 1.000 insgesamt nicht überschreiten.

Ein Testnachweis ist jeweils nicht erforderlich.

Es gilt das Rahmenhygienekonzept Sport.

Tagesaktuelle Informationen gut aufbereitet gibt es immer unter: bayernsport-blsv.de/coronavirus/

Gastronomie

Die Öffnung der Innen- und Außengastronomie für Besucher ist ohne Testnachweis mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung zulässig. Terminbuchung ist nicht erforderlich. Die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 1 Uhr offenbleiben. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Es besteht für das Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt, Maskenpflicht sowie für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen, FFP2-Maskenpflicht. Die Regelungen zur Maskenpflicht gelten sowohl indoor wie auch outdoor.

Reine Schankwirtschaften dürfen auch indoor wieder öffnen. Die Bedienung muss am Tisch erfolgen, Abgabe und Verzehr von Getränken an der Theke oder am Tresen sind nicht erlaubt.

Soweit sich nur Geimpfte und Genesene treffen, gelten keine Kontaktbeschränkungen. Sind an Zusammenkünften auch andere Personen beteiligt (Nicht-Geimpfte, Nicht-Genesene), zählen Geimpfte und Genesene nicht als Teilnehmer bei der Berechnung der Höchstgrenze.

Es gilt das Rahmenhygienekonzept Gastronomie.

Freizeiteinrichtungen

Der Betrieb von Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sind ohne Testnachweis zulässig.

Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept ohne Testnachweis wieder öffnen.

Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

Es gilt das Rahmenkonzept für Touristische Dienstleister und Wiedereröffnung von Kureinrichtungen.

Übernachtungsangebote

Zulässig sind Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken.

Voraussetzung ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise Anreise über einen Testnachweis verfügen. Als Testnachweis gilt ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener PCR-Test, POC-Antigentest oder Selbsttest in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis.

Geimpfte und genesene Personen im Sinne von §4 Nr. 3 der 13. BayIfSMV sind von der Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testergebnisses befreit.

Es gilt das Rahmenkonzept für Beherbergung sowie bzgl. der Wellnessangebote das Rahmenkonzept zur Wiedereröffnung von Kureinrichtungen.

Messen

Messen und vergleichbare Veranstaltungen sind ab dem 01. August 2021 wieder erlaubt.

Es gilt das Rahmenkonzept für Messen und Ausstellungen.

Bäder

Freibäder sowie die Außenbereiche von medizinischen Thermen dürfen ohne Testnachweis wieder öffnen.

Es gilt das Rahmenkonzept zur Wiedereröffnung von Kureinrichtungen.

Proben in den Bereichen Laienmusik und Amateutheater

Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist, sind indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze zulässig. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept). Außerschulischer Musikunterricht ist ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.

Es gilt das Rahmenkonzept für Proben in den Bereichen Laienmusik und Amateurtheater.

Handel-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe

Die Öffnung aller Geschäfte mit Kundenverkehr für Handelsangebote  ist unter Einhaltung der vorgegebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen möglich.

Eine vorherige Terminbuchung („click & meet“) sowie die Erhebung der Kontaktdaten der Kunden durch den Betreiber sind nicht erforderlich.

Ebenfalls ist die Öffnung aller Dienstleistungsbetriebe und Handwerksbetriebe unter den für Ladengeschäfte geltenden allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen möglich. Werden Dienstleistungen angeboten, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, gelten jedoch strengere Schutz- und Hygienevorgaben und der Zutritt ist nur mit vorheriger Terminreservierung (Kontaktdatenerhebung) möglich.

Märkte, die keinen Volksfestcharakter aufweisen, können outdoor wieder sämtliche Waren verkaufen.

Fragen und Antworten zu Zutrittsregeln in Ladengeschäften (Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege)

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, der Erwachsenenbildung, außerschulische Bildungsangebote sowie Instrumental- und Gesangsunterricht sind in Präsenzform zulässig, sofern die geltenden Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig. Die gültigen Hygienemaßnahmen sind selbstverständlich einzuhalten.

Kulturstätten

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten dürfen unter Einhaltung der vorgegebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen und mit Registrierung zur Kontaktnachverfolgung öffnen. Eine vorherige Terminbuchung ist nicht erforderlich.

Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos und sonst dafür geeigneten Örtlichkeiten sind bei fester Bestuhlung indoor mit bis zu 1000 Personen (einschließlich geimpfter und genesener Personen) mit Mindestabstand mit Registrierung zur Kontaktnachverfolgung ohne Testnachweis zulässig. Outdoor sind einschließlich geimpfter und genesener Personen bis zu 1.500 Besucher zulässig, davon dürfen höchstens 200 ohne feste Plätze (als Stehplätze) mit Mindestabstand vergeben werden, die übrigen nur als feste Sitzplätze.

Es gilt das Rahmenkonzept für kulturelle Veranstaltungen sowie das Rahmenkonzept für Kinos

Alten- und Pflegeheime

Besucher benötigen eine Testnachweis. Als Testnachweis gilt ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener PCR-Test, POC-Antigentest oder Selbsttest in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis.

Geimpfte und genesene Personen im Sinne von §4 Nr. 3 der 13. BayIfSMV sind von der Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testergebnisses befreit.  

Gemeinschaftsveranstaltungen in den Heimen sind indoor mit 50 Personen, outdoor mit 100 Personen zulässig.

Gottesdienste

Gemeindegesang wieder erlaubt (Indoor mit FFP2-Maske). Bei Freiluftgottesdiensten entfällt die Maskenpflicht am Platz.

(Hoch-) Schulen und Kindertageseinrichtungen

Für alle Schulen findet wieder einschränkungsloser Präsenzunterricht statt. Praktische Ausbildungsabschnitte sind generell inzidenzunabhängig in Präsenz möglich. Im Sportunterricht kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden.

Unter freiem Himmel entfällt in der Schule, Hochschule und den Kindertagesstätten die Maskenpflicht. Es bleibt auf ausreichenden Mindestabstand aller Beteiligten zu achten.

Ab der fünften Klasse gilt im Klassenzimmer auch nach Einnahme des Sitz- oder Arbeitsplatzes für Schülerinnen und Schüler sowie für deren Lehrkräfte die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen können im Regelbetrieb öffnen. Die Schutz- und Hygienevorgaben entsprechend des Rahmenhygieneplänen  für Schulen bzw. für Kinderbetreuung und Heilpädagogische Tagesstätten sind einzuhalten.

Testpflicht für Schulkinder

Die Teilnahme am Präsenzunterricht, an Präsenzphasen des Wechselunterrichts und an schulischen Ferienkursen in Präsenz sowie an der Mittagsbetreuung ist Schülerinnen und Schülern nur erlaubt, wenn sie sich zwei Mal wöchentlich einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 entsprechend den Vorgaben der 13. BayIfSMV unterziehen. Wurde für den Schulbesuch bereits ein entsprechender Test durchgeführt, so ist für den Besuch des Hortes keine nochmalige Testung erforderlich.

Das Testergebnis wird den Schülern auf Antrag bescheinigt und kann so auch außerschulisch genutzt werden („Selbsttest-Ausweis“).

Hochschulen

Die Hochschulen können wieder Präsenzveranstaltungen anbieten (Vorlesungen, Seminare). Zugelassen werden Teilnehmer, die sich zweimal wöchentlich testen lassen. Geimpfte und genesene Personen im Sinne von §4 Nr. 3 der 13. BayIfSMV sind von der Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testergebnisses befreit.   

Diese Regelungen gelten so lange fort, bis das Landratsamt Starnberg eine anderslautende Bekanntmachung wegen mehrtägigen Überschreitens des Inzidenzwertes erlässt.

Weitere Rahmenkonzepte finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege



Weiterführende Informationen

Allgemeinverfügungen und amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes

Corona Hotline

» Telefon: 08151 148-102

» E-Mail: coronafragen@LRA-starnberg.de

» Online-Formular

Unsere Corona-Hotline ist montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.

Testzentrum Gilching

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren, erfolgt ein Test nur nach vorheriger Terminvereinbarung.
Termine können unter www.coronatest-sta.de vereinbart werden.

Termine für den Folgetag können jeweils bis 23.59 Uhr vereinbart werden. Für den gleichen Tag kann kein Termin gebucht werden.

Die Testergebnisse stehen im Moment rund 24 Stunden nach Testung online zur Verfügung. Die Postalische Übermittlung nimmt ca. 2 Tage in Anspruch, so das eine Übermittlung des Ergebnisses binnen 48 – 72 Stunden gewährleistet werden kann.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 08151 148-158 oder per E-Mail an rueckfrage-testverfahren@lra-starnberg.de.

Über die Arztsuche der KVB unter https://dienste.kvb.de/arztsuche/app/einfacheSuche.htm können zusätzlich Ärzte gefunden werden, die in ihren Arztpraxen Testabstriche durchführen.

Anfahrt

»  Anfahrtsplan Testzentrum Gilching
Format: PDF, 1003 kB  » barrierearmes Dokument gemäß PDF/UA-Standard

Corona-Strategie und Rechtsgrundlagen in Bayern

» Newsletter des Bayerischen Innenministeriums

Rechtsgrundlagen in Bayern

Das Bayerische Gesundheitsministerium informiert Sie über alle gültigen Rechtsgrundlagen zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2:


» Internetseite mit den Rechtsgrundlagen 

Corona Apps

Corona WarnApp

Ausführliche Informationen und Anleitungen zur Corona WarnApp:

Robert-Koch-Institut Corona WarnApp

Kurzbeschreibung Corona WarnApp (RKI) - PDF


luca App

luca App QRAb dem 10. Mai dürfen nun zumindest Außengastronomie, Kinos und andere Kulturorte wieder öffnen, das hat das bayerische Kabinett am Dienstag beschlossen.
Die Region StarnbergAmmersee steht bereit, um eine unkomplizierte und sichere Kontaktverfolgung zu gewährleisten und hat sich dabei für die Verwendung der luca App entschieden. Das kostenlose digitale Check-In-System steht ab sofort landkreisweit zur Verfügung.

Weitere Details entnehmen Sie bitte folgender Presseinformation:


luca App

Landrat Stefan Frey (links) mit gwt-Geschäftsführer Christoph Winkelkötter (rechts)


Erkältungssymptome in Schulen, Kindertageseinrichtungen und Heilpädagogische Tagesstätten

Hotlines und Notfallnummern

Corona-Hotline des Landratsamtes Starnberg:

» Telefon: 08151 148-102

» E-Mail: coronafragen@LRA-starnberg.de

» Online-Formular

Unsere Corona-Hotline ist montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.


Weitere Hotlines:

  • Krisendienste (psychosoziale Beratungs- und Hilfeangebot): 0800 655 3000 
Das StMAS hat angesichts der zunehmenden häuslichen Gewalt aufgrund der Ausgangsbeschränkungen eine neue Homepage für Hilfesuchende ins Leben gerufen:
www.bayern-gegen-gewalt.de

Wichtige Nummern bei Konflikten

» Gewalt gegen Frauen (Hilfetelefon) 

Telephone 0800 011 6010


» Sucht- und Drogen-Hotline

Telephone 01805 313 031


» Schwangere in Not (Hilfetelefon)

Telephone 0800 404 0020


» Elterntelefon

Telephone 0800 111 0550


» Kinder und Jugendliche (Nummer gegen Kummer)

Telephone 116 111


» Gesprächsangebot des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Diakonievereins Starnberg

Telephone 08151 7 87 71


Wichtige Informationen in der Corona-Krise für Alleinerziehende, finden Sie unter: 
Corona Informationen Notbetreuung


Zahlen für Bayern und Deutschland

Hier finden Sie die akutellen » Zahlen für Bayern und die » Zahlen für Deutschland

Zuständige Stelle

BürgerService
Fachbereich 10

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148 - 148
08151 148 - 160
buergerservice@LRA-Starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/10

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten im Fachbereich BügerService:


Mo., Di., Do. 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Mi. 7.30 Uhr bis 14 Uhr
Fr. 7.30 Uhr bis 12 Uhr


Coronavirus
Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung für besonders dringliche Anliegen.
Zutritt nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und Nachweis zur Terminvereinbarung. Kein Zutritt für Begleitpersonen.

Kontaktdaten unserer Fachbereiche und Ansprechpartner.


Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Wie bekomme ich eine KFZ-Zulassung / einen Führerschein?

Online-Terminvereinbarung


» Online Zulassungsbehörde

Folgende Dienstleistungen können Sie online mit einfacher Anmeldung (ohne neuen Personalausweis) erledigen:

  • Fahrzeug zulassen
  • Fahrzeug abmelden

Online Zulassungsbehörde


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche