Seiteninhalt

Arbeitserlaubnisse für Inhaber*innen einer Gestattung oder einer Duldung (Team 314 - Asyl)

» direkt zum Team 314 - Asyl


§ 61 Abs. 1 AsylG:

Für die Dauer der Pflicht, in einer Aufnahmeeinrichtung zu wohnen, darf der Ausländer keine Erwerbstätigkeit ausüben. 2Abweichend von Satz 1 ist dem Ausländer die Ausübung einer Beschäftigung zu erlauben, wenn

  1. das Asylverfahren nicht innerhalb von neun Monaten nach der Stellung des Asylantrags unanfechtbar abgeschlossen ist, 
  2. die Bundesagentur für Arbeit zugestimmt hat oder durch Rechtsverordnung bestimmt ist, dass die Ausübung der Beschäftigung ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit zulässig ist,
  3. der Ausländer nicht Staatsangehöriger eines sicheren Herkunftsstaates (§ 29a) ist und
  4. der Asylantrag nicht als offensichtlich unbegründet oder als unzulässig abgelehnt wurde, es sei denn das Verwaltungsgericht hat die aufschiebende Wirkung der Klage gegen die Entscheidung des Bundesamtes angeordnet;

Ausländern, die seit mindestens sechs Monaten eine Duldung nach § 60a des Aufenthaltsgesetzes besitzen, kann die Ausübung einer Beschäftigung erlaubt werden. Die §§ 39, 40 Absatz 1 Nummer 1 und Absatz 2 und die §§ 41 und 42 des Aufenthaltsgesetzes gelten entsprechend für Ausländer nach Satz 2.

Sofern Sie Inhaber*in einer Gestattung oder einer Duldung sind, beachten Sie bitte Folgendes:

  • Befristete Beschäftigungserlaubnis/Gestattung od. Arbeitgeberwechsel/Gestattung:
    Sofern Ihre Beschäftigungserlaubnis mit einer konkreten Befristung in Ihre Gestattung eingetragen wurde oder Sie beabsichtigen bei laufender Beschäftigungserlaubnis den Arbeitgeber zu wechseln, stellen Sie Ihren Verlängerungsantrag bzw. den Antrag auf Neuerteilung einer Beschäftigungserlaubnis bitte spätestens vier Wochen vor dem Ablauf- bzw. Wechseltermin. Eine persönliche Vorsprache ist hierfür nicht notwendig.
    Die erforderlichen Formulare werden Ihnen von uns zum Download zur Verfügung gestellt. Die Antragsformulare enthalten die notwenigen Informationen zur Beantragung der jeweiligen Anliegen.
    Ihren Antrag können Sie per E-Mail, Post oder Posteinwurf an das Landratsamt Starnberg – ABH STA, Team 314 – Asyl – abh-asyl@LRA-starnberg.de übersenden.
  • Beschäftigungserlaubnis/Duldung:
    Im Rahmen Ihres Duldungstermins (siehe oben Ablauf Duldung) wird auch neu über die bestehende Beschäftigungserlaubnis entschieden. Es bedarf somit vorab keines separaten Antrags, es sei denn, Sie möchten den Arbeitgeber wechseln.
    Achtung:
    Erfüllen Sie bitte Ihre Mitwirkungspflichten bei der Identitätsklärung sowie der Passbeschaffung. Bringen Sie die entsprechenden Nachweise mit zum Duldungstermin. Diese Mitwirkung ist eine der Grundvoraussetzungen für die Verlängerung Ihrer Beschäftigungserlaubnis.
  • Arbeitgeberwechsel/Duldung:
    Sofern Sie als Duldungsinhaber beabsichtigen bei laufender Beschäftigungserlaubnis den Arbeitgeber zu wechseln, stellen Sie Ihren Antrag auf Neuerteilung einer Beschäftigungserlaubnis bitte spätestens vier Wochen vor dem Wechseltermin. Eine persönliche Vorsprache ist hierfür nicht notwendig.
    Die Entscheidung über den Antrag erfolgt im Rahmen des nächsten Duldungstermins bzw. wir kontaktieren Sie schriftlich und Sie erhalten von uns einen gesonderten Termin.
    Die erforderlichen Formulare werden Ihnen von uns zum Download zur Verfügung gestellt. Die Antragsformulare enthalten die notwenigen Informationen zur Beantragung der jeweiligen Anliegen.
    Ihren Antrag können Sie per E-.Mail, Post oder Posteinwurf an das Landratsamt Starnberg – ABH STA – abh-asyl@LRA-starnberg.de übersenden.
    Achtung:
    Erfüllen Sie bitte Ihre Mitwirkungspflichten bei der Identitätsklärung sowie der Passbeschaffung. Bringen Sie die entsprechenden Nachweise mit zum Duldungstermin. Diese Mitwirkung ist eine der Grundvoraussetzungen für die Verlängerung Ihrer Beschäftigungserlaubnis.

Zuständige Stelle

Landratsamt Starnberg

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148 - 0
08151 148 - 292
info@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:


Mo., Di., Do. 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi. 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Fr. 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Der BürgerService öffnet abweichend von den o.g. Öffnungszeiten morgens bereits ab 7.00 Uhr.

Bitte beachten Sie, vorab einen Termin zu vereinbaren!
Kontaktdaten unserer Fachbereiche und Ansprechpartner

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche