Seiteninhalt

Rund um das Thema Pflege

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind Sie dort auch pflegeversichert. Die Adresse Ihrer Krankenkasse ist also gleichzeitig die Adresse Ihrer Pflegeversicherung.

Aktuelle Änderungen in der Pflegeversicherung finden Sie unter
www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege/online-ratgeber-pflege.

Wer gilt als pflegebedürftig?

Pflegebedürftig sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, und mit einer festgelegten Schwere bestehen.
Der medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK), bei privat Versicherten die Firma medicproof, begutachten auf Antrag als unabhängige Institutionen und leiten das Pflegegutachten an die Pflegekasse weiter.

Wie erhalten Sie Leistungen der Pflegeversicherung?

Leistungen werden grundsätzlich nur auf Antrag gewährt. Auskünfte zur Antragstellung bekommen Sie bei Ihrer Pflegekasse. Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag senden Sie zurück an Ihre Pflegekasse. Diese ist verpflichtet, innerhalb von 20 Arbeitstagen einen Termin für eine Begutachtung anzubieten.
Bevor Ihr Antrag genehmigt oder abgelehnt wird, findet ein Hausbesuch zur Begutachtung statt. Dieser Termin wird immer schriftlich oder telefonisch mit Ihnen oder Ihrer gesetzlichen Betreuung vereinbart. Bei der Begutachtung wird anhand eines Fragenkatalogs die Pflegebedürftigkeit eingeschätzt und dieses Gutachten der Pflegekasse vorgelegt.
Bevor Sie einen Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung stellen, kann es hilfreich sein, sich mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin zu beraten.

Genauere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse oder beim Medizinischen Dienst Bayern
Tel. 0911-66068 555; E-Mail: pflege@mdk-bayern.de

Pflegebedürftige, nicht versicherte Menschen können Leistungen vom Bezirk Oberbayern erhalten. Näheres unter Wirtschaftliche Hilfen.

Welche Pflegegrade gibt es?

Wurde bei der Begutachtung eine Pflegebedürftigkeit festgestellt, erfolgt die Einstufung in einen von fünf Pflegegraden, der das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit angibt. Je höher dabei der Pflegegrad, desto höher die Leistungen, die die Pflegebedürftigen erhalten.

  • Pflegegrad 1: geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
  • Pflegegrad 2: erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
  • Pflegegrad 3: schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
  • Pflegegrad 4: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
  • Pflegegrad 5: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung

Bewilligung oder Ablehnung

Die Pflegekasse orientiert sich an der Empfehlung des Gutachtens und entscheidet daraufhin über den Antrag. Die Pflegebedürftigen erhalten das Ergebnis der Einstufung von ihrer Pflegekasse. Im Falle einer ablehnenden Entscheidung des Antrags kann innerhalb von vier Wochen schriftlich Widerspruch gegen den Bescheid bei der Pflegekasse eingereicht werden.

Welche Leistungen gibt es?

Pflegegeld und Pflegesachleistung für häusliche Pflege

Ab dem Pflegegrad 2 erhalten Pflegebedürftige monatliche Leistungen aus der Pflegeversicherung entweder als Pflegegeld zur freien Verfügung oder als Pflegesachleistung für Leistungen, die durch ambulante Pflegedienste erbracht werden. Das Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige die Pflege übernehmen. Das Pflegegeld kann auch mit ambulanten Pflegesachleistungen kombiniert und dann anteilig in Anspruch genommen werden.

Unabhängig von der Höhe des Pflegegrads hat jeder Pflegebedürftige Anspruch auf den sogenannten Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro monatlich. Dieser Betrag kann zur Erstattung von Aufwendungen z.B. für Tages- oder Nachtpflege, bestimmte Leistungen der ambulanten Pflegedienste oder Kurzzeitpflege sowie für Leistungen zur Unterstützung im Alltag verwendet werden.


Tages- und Nachtpflege

Unter Tages- oder Nachtpflege versteht man die zeitweise Betreuung in einer stationären Einrichtung. Für die Inanspruchnahme von Tages- oder Nachtpflege in entsprechenden Einrichtungen stehen ebenfalls Leistungen in gleicher Höhe wie die Sachleistung zur Verfügung. Diese Leistung umfasst auch die notwendige Beförderung der Pflegebedürftigen von der Wohnung zur Einrichtung und zurück. Die Hilfe lässt sich mit anderen Leistungen der häuslichen Pflege kombinieren.

Die monatlichen Geld- und Sachleistungen der Pflegeversicherung im Überblick

Pflegegrad Entlastungsbetrag abulant,
zweckgebunden
Pflegegeld
ambulant
Sachleistung
ambulant
Tages- oder
Nachtpflege
Vollstationäre
Pflege
Pflegegrad 1 125 €


125 €
Pflegegrad 2 125 € 316 € 689 € 689 € 770 €
Pflegegrad 3 125 € 545 € 1298 € 1298 € 1262 €
Pflegegrad 4 125 € 728 € 1612 € 1612 € 1775 €
Pflegegrad 5 125 € 901 € 1995 € 1995 € 2005 €

Landespflegegeld

Pflegebedürftige Personen ab Pflegegrad 2 erhalten im Bundesland Bayern einmal jährlich das Landespflegegeld in Höhe von 1000 Euro pro Jahr. Anspruchsvoraussetzungen: Mindestens Pflegegrad 2 oder höher und Hauptwohnsitz in Bayern.
Nähere Informationen und Antragsformulare finden Sie unter www.landespflegegeld.bayern.de 

Pflegehilfsmittel

Sogenannte Pflegehilfsmittel sind beispielsweise Geräte und Sachmittel, die zur häuslichen Pflege notwendig sind. Die Kosten für Verbrauchsprodukte in Höhe von bis zu 40 Euro pro Monat, z.B. für Einmalhandschuhe oder Betteinlagen, werden von der Pflegekasse erstattet.

Pflegebedürftigkeit Leistungen
Pflegegrad 1-5 40 €

Pflege bei Verhinderung einer Pflegeperson

Damit auch private Pflegepersonen sich Zeit für Erholung nehmen können, oder wenn diese vorübergehend verhindert sind, übernimmt die Pflegeversicherung mit den Leistungen der Verhinderungspflege die Kosten einer Ersatzpflege.

Pflegebedürftigkeit Leistungen
Pflegegrad 1
Pflegegrad 2-5 1612 € für Kosten einer notwendigen Ersatzpflege bis zu sechs Wochen


Außerdem können bis zu 50 Prozent des Leistungsbetrags für Kurzzeitpflege (bis zu 806 Euro) zusätzlich für Verhinderungspflege ausgegeben werden.

Aber: Der Anspruch auf Verhinderungspflege besteht erst, nachdem die Pflegeperson den Pflegebedürftigen mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat.

Kurzzeitpflege

Sind Pflegebedürftige nur für einen begrenzten Zeitraum auf vollstationäre Pflege angewiesen oder ist eine außergewöhnliche Situation für einen kurzen Zeitraum zu überbrücken, so kann die Aufnahme in eine Kurzzeitpflegeeinrichtung eine Lösung sein.

Pflegebedürftigkeit Leistungen
Pflegegrad1 pro Monat : bis zu 125 € einsetzbarer Entlastungsbetrag
Pflegegrad 2-5 Pro Kalenderjahr: 1612 € für Kosten der Kurzzeitpflege bis zu acht Wochen


Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen


Wenn pflegebedürftige Personen zu Hause gepflegt werden, kann die Anpassung des Wohnumfeldes eine enorme Hilfe sein. Hierfür können folgende Leistungen in Anspruch genommen werden:

Pflegebedürftigkeit Leistungen: maximaler Zuschuss je Maßnahme
Pflegegrad 1 4000 €
Pflegegrad 1 
wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen (Pflege-WG)
16000 
Pflegegrad 2-5 4000 €
Pflegegrad 2-5

wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen (Pflege-WG)



16000 €


Leistungen der Pflegekasse bei vollstationärer Pflege


Pflegebedürftige Personen, die dauerhaft in einem Pflegeheim leben, werden durch Leistungen der vollstationären Pflege unterstützt. Für den Platz in einem Pflegeheim zahlt die Pflegekasse monatlich:

Pflegebedürftigkeit Leistungen: maximaler Zuschuss je Maßnahme
Pflegegrad 1 Zuschuss in Höhe von 125 €
Pflegegrad 2 770 €
Pflegegrad 3 1262 €
Pflegegrad 4 1775 €
Pflegegrad 5 2005 €


Übergangspflege für Menschen ohne Pflegegrad

Wenn Personen vorübergehend Pflege benötigen, ohne dass eine längerfristige Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung vorliegt, zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt oder aufgrund einer akuten schwerwiegenden Erkrankung, können sie für einen Zeitraum bis zu vier Wochen Leistungen der Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung in Anspruch nehmen.

Reichen diese Leistungen nicht aus, besteht ein Anspruch auf Aufnahme in eine Kurzzeit-Pflegeeinrichtung für bis zu acht Wochen je Kalenderjahr. Die Krankenkasse beteiligt sich an den Kosten für Pflege, Betreuung und Behandlungspflege bis zu einem Betrag von jährlich 1.612 Euro.



Angebote bei Pflegebedürftigkeit im Landkreis Starnberg

Tagespflege

Die Möglichkeit eine Einrichtung der Tagespflege zu besuchen gilt als ein wichtiges Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige. Einrichtungen der Tagespflege bieten für ältere und pflegebedürftige Menschen eine tagesstrukturierende und aktivierende Betreuung. Der Besuch kann beispielsweise täglich oder auch nur an einzelnen Wochentagen erfolgen. Durch das Angebot der Tagespflege können die vertraute Umgebung und die eigene Wohnung aufrechterhalten und dabei die notwendigen Pflege- und Betreuungsleistungen von Fachkräften gewährleistet werden.

(9 Adressen)


Altenheim Marienstift-Gauting
Caritas
Langzeitpflege, Kurzzeitpflege: feste Plätze
Ansprechpartnerin: Frau Dietz
Josef-Cischeck-Platz 1
82131  Gauting
E-Mail: ahgauting@caritasmuenchen.de
Internet: https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/altenheim-marienstift-gauting

Langzeitpflege ,  Kurzzeitpflege ,  Wohnbereich ,  gerontopsychiatrischer Bereich


Tagespflege der Nachbarschaftshilfe Inning e.V.
Mahlzeitenlieferung und gemeinsamer Mittagstisch: Montag bis Freitag
Enzenhofer Weg 9
82266  Inning am Ammersee
Telefon: 08143-7335 oder 08143-9926467
Fax: 08143-998685
E-Mail: tagespflege@nbh-inning.de
Internet: www.nbh-inning.de


Tagespflege im Ilse Kubaschewski Haus

Ansprechpartnerin: Annemarie Ludwig
Hanfelder Strasse 10
82319  Starnberg
Telefon: 08151-9715917
Fax: 081519715916
E-Mail: tagespflege@krankenpflege-tutzing.de
Internet: www.krankenpflege-tutzing.de


Tagespflege Tutzing Quinthaus
Ambulante Krankenpflege Tutzing e.V.
Traubinger Straße 17
82327  Tutzing
Telefon: 08158  90 55 460
Internet: https://www.krankenpflege-tutzing.de/


Sozialdienst Gilching - Tages - und Begegnungsstätte
Andechser Strasse 3
82205   Gilching
Telefon: 08105 - 778247
Telefon: 08105 77 82 42
(Essen auf Rädern, Montag bis Freitag)

Fax: 08105 - 778253
E-Mail: info@sozialdienst-gilching.de
Internet: www.sozialdienst-gilching.de


Tagespflege im Altenheim Maria Eich
Caritasverband München
Ansprechpartnerin: Frau Baric
Rudolf-von-Hirsch-Straße 27
82152  Krailling
Telefon: 089 89 51 76
Fax: 089 89 51 78 22
E-Mail: maria-eich@caritasmuenchen.de
Internet: www.caritas-altenheim-krailling.de


Simona Dorn Seniorenbetreuung Tagesstätte & mobil
Enzianstraße 2
82319  Starnberg
Telefon: 08151 965 95 55
E-Mail: info@simona-dorn.de
Internet: http://www.simona-dorn.de/


Nachbarschaftshilfe Sozialdienst Weßling e.V.
Höhenrainäcker 29
82234  Weßling
Telefon: 08153 48 41
E-Mail: tagespflege@nbh-wessling.de
Internet: http://www.nbh-wessling.de/tagespflege.html


Tagespflege im Urban-Dettmar-Haus
Dorfstraße 26
82237  Wörthsee
Telefon: 08153 8788
Telefon: 08153 95 33 97 0
Fax: 08153 9788
E-Mail: kontakt@nbh-woerthsee.de
Internet: http://nbh-woerthsee.de/tagespflege-2


Senioren- und Pflegeheime, Kurzzeitpflege und beschützende Wohnbereiche

Manchmal wird ein Umzug in eine Einrichtung der Altenhilfe notwendig, wenn es Ihnen nicht mehr möglich ist, Ihren Alltag weitgehend selbstständig oder mit Unterstützung durch ambulante Hilfen oder Angehörige zu gestalten. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig über die Möglichkeiten eines Umzugs in eine stationäre Pflegeeinrichtung (Pflegeheim) zu informieren.

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege bietet Pflege in einer stationären Einrichtung für eine begrenzte Zeit, wenn beispielsweise die pflegenden Angehörigen krank oder im Urlaub sind oder eine vorübergehende Pflege nach einem Krankenhausaufenthalt oder bis zum Abschluss von notwendigen Umbaumaßnahmen im häuslichen Bereich erforderlich ist. Kurzzeitpflegeplätze werden von den meisten stationären Einrichtungen im Landkreis angeboten.


Beschützende oder gerontopsychiatrische Pflege

Als „beschützende“ oder auch „gerontopsychiatrische Bereiche“ werden Abteilungen von stationären Einrichtungen bezeichnet, in denen demenzkranke Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf versorgt werden. Die Aufnahme in eine beschützende Abteilung geschieht mit richterlichem Beschluss vom zuständigen Betreuungsgericht und muss vom gesetzlich bestellten Betreuer beantragt werden.

(13 Adressen)


MehrGenerationenCampus Gauting
Pflege in Hausgemeinschaften
Ansprechpartner: Herr Bonato
Starnberger Straße 36
82131  Gauting
Telefon: 08151 260 26 101
E-Mail: thomas.bonato@brk-starnberg.de
Internet: https://www.mgc-gauting.de/

Langzeitpflege ,  Wohnbereich


Altenheim Marienstift-Gauting
Caritas
Langzeitpflege, Kurzzeitpflege: feste Plätze
Ansprechpartnerin: Frau Dietz
Josef-Cischeck-Platz 1
82131  Gauting
E-Mail: ahgauting@caritasmuenchen.de
Internet: https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/altenheim-marienstift-gauting

Langzeitpflege ,  Kurzzeitpflege ,  Wohnbereich ,  gerontopsychiatrischer Bereich


Alternative Altenhilfe GmbH
Langzeitpflege
Ansprechpartner: Frau Silke Menzel, Leitende Angestellte
Seestraße 65
82211  Herrsching-Breitbrunn
Telefon: 08152 924840
E-Mail: Info@Alternative-Altenhilfe.de
Internet: www.alternative-altenhilfe.de

Langzeitpflege


Johanniter-Haus Herrsching
Langzeitpflege, Gerontopsychiatrischer Bereich
Reineckestraße 16b
82211  Herrsching

Langzeitpflege ,  gerontopsychiatrischer Bereich


Rotkreuzhaus Gilching, Pflege in Hausgemeinschaften
Langzeitpflege
Ansprechpartner: Oxana Rudi, Heimleitung
Andechser Straße 1
82205  Gilching
Telefon: 08151 26024310
E-Mail: rotkreuzhaus@brk-starnberg.de
Internet: www.rotkreuzhaus-gilching.de

Langzeitpflege


Rummelsberger Stift Starnberg, Besuchsdienste
Frau Kielmann
Langzeitpflege, Kurzzeitpflege, Gerontopsychiatrischer Bereich
Waldschmidtstr. 16
82319  Starnberg
Telefon: 08151 263-0


BRK Schloss Garatshausen Pflegen und Wohnen am See
Langzeitpflege, Gerontopsychiatrischer Bereich
Ansprechpartnerin: Frau Antje Hänicke
Franz-Eisele-Allee 1
82340  Feldafing
Telefon: 08158-933-0
Fax: 08158-933-108
E-Mail: sg-empfang@brk-starnberg.de
Internet: http://www.schloss-garatshausen.de/

Langzeitpflege ,  Wohnbereich ,  gerontopsychiatrischer Bereich


Malteserstift St. Josef
Langzeitpflege
Ansprechpartner: Frau Ernst, Frau Habersetzer
Harkirchner Straße 7
82319  Starnberg-Percha
Telefon: 08151-91559-0
E-Mail: Altenhilfe.Starnberg@malteser.org
Internet: www.malteserstift-percha.de

Langzeitpflege ,  Wohnbereich


Rummelsberger Stift Söcking
Altenhilfeverbund Starnberg
Langzeitpflege, Kurzzeitpflege
Riedeselstraße 6
82319  Starnberg
E-Mail: altenhilfe.rummelsberger-diakonie.de

Langzeitpflege ,  Kurzzeitpflege


Senioren- und Pflegeeinrichtung Waldsanatorium bei Planegg
Langzeitpflege, Kurzzeitpflege
Ansprechpartner: Frau B. Hettmer, Heimleitung
Sanatoriumstraße 1
82152  Krailling
Telefon: 089/85687-0
Fax: 089/85687-100
E-Mail: waldsanatorium@barmherzige.net
Internet: http://www.barmherzige.net/

Langzeitpflege ,  Kurzzeitpflege ,  Wohnbereich


Seniorenresidenz Haus am Pilsensee
STEMAG GmbH & Co. KG
Langzeitpflege, Gerontopsychiatrischer Bereich
Ansprechpartner: Stephanie Daverkausen
Pilsenseestraße 6
82211  Herrsching
Telefon: 08152-398506
Fax: 08152-398507
E-Mail: info@stemag.net
Internet: www.stemag.net

Langzeitpflege ,  gerontopsychiatrischer Bereich


Seniorenzentrum Gilching
Pichlmayr Pflegeheime
Langzeitpflege, Gerontopsychiatrischer Bereich
Einrichtungsleiter: Herr Thomas Bonato
Weßlingerstr. 11
82205  Gilching
Telefon: 08105 277 33 0
Fax: 08105 277 33 480
E-Mail: gilching@pichlmayr.de
Internet: www.pichlmayr.de

Langzeitpflege ,  Wohnbereich


Seniorenstift Pilsensee
Langzeitpflege
Anton-Ettmayr-Straße 2
82229  Seefeld
Telefon: 08152 7911 0
Fax: 08152 7911 439
E-Mail: info@seniorenstift-pilsensee.de
Internet: http://seniorenstift-pilsensee.de/aktuelles

Langzeitpflege



Das richtige Seniorenheim – Informationen und Checkliste

Worauf muss ich achten, wenn ich für mich oder meine Angehörigen nach einem geeigneten Senioren- und Pflegeheim suche? Mit Hilfe der Checkliste lassen sich Qualität und Leistungen verschiedener Einrichtungen anhand konkreter Kriterien wie Lage und Ausstattung der Häuser, Service- und Dienstleistungen, Berücksichtigung von Bewohnerinteressen und Kosten vergleichen und bieten damit eine gute Entscheidungshilfe. Die Checkliste wurde in Kooperation mit dem BIVA-Pflegeschutzbund erarbeitet.
Sie finden die Checkliste unter www.bagso.de/publikationen/checkliste/das-richtige-pflege-und-seniorenheim 


Pflegeplatzbörse

Die Pflegeplatzbörse auf der Homepage des Landratsamtes bietet in Zusammenarbeit mit den Pflegeeinrichtungen einen schnellen und aktuellen Überblick über freie Pflegeplätze, Kurzzeitpflegeplätze und Plätze in der Tagespflege im Landkreis Starnberg.

Sie finden die Pflegeplatzbörse unter www.lk-starnberg.de/pflegeplatzbörse 

Weitere Auskünfte über freie Plätze erteilen die Einrichtungen selbst.

Beratung 

Beratung rund um die Pflege

(3 Adressen)


Pflegeservice Bayern
Beratungsangebot der Pflegekassen in Bayern für alle gesetzlich Versicherten
Telefon: 0800-772 1111
(Mo - Fr 8 - 18 Uhr (gebührenfrei))

Internet: www.pflegeservice-bayern.de


Sozialverband VdK
Beratungstelefon »Pflege und Wohnen«
Telefon: 089 21 17 11 2,
(Mo-Fr 8 - 12 Uhr, Donnerstag 15 - 18 Uhr)

E-Mail: lebenimalter.bayern@vdk.de


COMPASS Private Pflegeberatung GmbH
Telefon: 0800-101 8800
(Mo - Fr 8 - 19 Uhr, Samstag 10 - 16 Uhr (gebührenfrei))

E-Mail: info@compass-pflegeberatung.de
Internet: www.compass-pflegeberatung.de



Pflegestützpunkt Landkreis Starnberg ab Herbst 2021

Für Herbst 2021 ist die Eröffnung eines Pflegestützpunktes zur unabhängigen und umfassenden Pflegeberatung für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Starnberg geplant. Bitte informieren Sie sich über die genaue Eröffnung auf der Homepage des Landratsamtes: www.lk-starnberg.de 


Beratung für pflegende Angehörige

Pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen, die Rat, Hilfe und Unterstützung benötigen, finden bei den Fachstellen für pflegende Angehörige eine Anlaufstelle, die unabhängig und kostenfrei berät. Die Fachstellen geben Informationen zu allen Leistungen der Pflegeversicherung und helfen dabei, die passenden Angebote zur Pflege und Betreuung vor Ort zu finden. Darüber hinaus werden Informationsveranstaltungen, Angehörigengruppen und Schulungen angeboten. Die Beratung kann in einigen Gemeinden in den Außenstellen und auf Wunsch bei einem Hausbesuch erfolgen.

(2 Adressen)


Fachstelle für pflegende Angehörige (östlicher Landkreis)
BRK Kreisverband Starnberg
Münchner Straße 33
82319  Starnberg
Telefon: 08151 - 2 60 21 12
E-Mail: fachstelle-pflege@brk-starnberg.de
Internet: https://www.brk-starnberg.de/1439,,,2.html


Fachstelle für pflegende Angehörige (westlicher Landkreis)
Enzenhofer Weg 9
82266  Inning
Telefon: 08143-999 39 33
Fax: 08143-998 68 5
E-Mail: fs.pfl.angehoerige@nbh-inning.de
Internet: https://www.nachbarschaftshilfe-inning.de/




Beratung und Entlastung für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Die meisten Menschen mit Demenz werden zu Hause von Angehörigen gepflegt und betreut. Entlastungsangebote können dabei unterstützen, dass Angehörige Zeit für sich finden und Menschen mit einer dementiellen Erkrankung länger zu Hause in ihrem vertrauten Umfeld bleiben können.

Es gibt verschiedene Angebote der Entlastung, die hilfreich sein können. Dazu zählen das Angebot von Alltagsbegleiterinnen und - begleitern, die stundenweise im häuslichen Bereich unterstützen, die Angebote der Tagespflege, Gruppenangebote wie Betreuungs- und Angehörigengruppen und Vorträge zu demenzspezifischen Themen.
Nähere Auskünfte, welche Angebote es in den Landkreisgemeinden gibt, erteilen die Fachstellen für pflegende Angehörige.

(3 Adressen)


Ilse Kubaschewski Haus
Hanfelder Str. 10
82319  Starnberg
Telefon: 08151 - 65054 - 40
Fax: 08151 - 65054 - 18
E-Mail: ehk@ilse-kubaschewski-stiftung.de
Internet: www.ilse-kubaschewski-stiftung.de


Alzheimer-Gesellschaft München
Demenztelefon
Telefon: 089 47 51 85
(Mo, Di, Do, Fr: 10 bis 12 Uhr; Mi, Do: 16.00 bis 18.00 Uhr)



Caritas-Zentrum Muenchen Süd-West und Wuermtal
Beratungstermine in der Gautinger Insel 1 x monatlich, jeweils Mittwochnachmittag
Pippinger Straße 97 a
81247  München
Telefon: 089 829 92 00
Fax: 089 829 92 040
E-Mail: czwest-wuermtal@caritasmuenchen.de
Internet: http://www.caritas-muenchen-sued-west.de/



Zuständige Stelle

Sozialwesen
Fachbereich 22

Strandbadstr. 2
82319 Starnberg

08151 148-224
08151 148-11 224
soziales@LRA-starnberg.de
Internet: www.landkreis-starnberg.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Wie bekomme ich eine KFZ-Zulassung / einen Führerschein?

Online-Terminvereinbarung


» Online Zulassungsbehörde

Folgende Dienstleistungen können Sie online mit einfacher Anmeldung (ohne neuen Personalausweis) erledigen:

  • Fahrzeug zulassen
  • Fahrzeug abmelden

Online Zulassungsbehörde