Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Rollstuhl

Das Steuerrecht sieht für Menschen mit Behinderungen Erleichterungen in verschiedenen Bereichen vor.

Eine Broschüre „Steuertipps für Behinderte” ist erhältlich bei

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Odeonsplatz 4
80539 München

Telefon: 089 2306-0
Fax: 089 2306-2808
E-Mail: poststelle@stmf.bayern.de

  • Lohn- und Einkommenssteuer
    Menschen mit Behinderungen wird bei der Einkommen- und Lohnsteuer ein Pauschbetrag eingeräumt. Der Pauschbetrag wird durch die ausstellende Gemeinde in der Lohnsteuerkarte eingetragen.
    Bei einem GdB von unter 50 v.H., aber wenigstens 25 v.H. wird der Pauschbetrag nur gewährt, wenn die Behinderung die körperliche Beweglichkeit beeinträchtigt, oder durch eine typische Berufskrankheit hervorgerufen wird, oder zum Bezug einer Rente berechtigt.

 

Weitere Möglichkeiten:

a) Pauschbeträge für behinderte Kinder
b) außergewöhnliche Belastungen in besonderen Fällen wie Mehraufwand für Privatfahrten, Taxifahrten, Kfz-Kosten
c) Hilfen im Haushalt, Heimunterbringung
d) Kinderbetreuungskosten
e) Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstelle
f) Bausparförderung und Vermögensbildung
g) Pflege-Pauschbetrag für die Pflege einer anderen Person

  • Erbschafts- und Schenkungssteuer
  • Umsatz- und Vermögenssteuer
     

Auskünfte über diese und andere steuerliche Fragen gibt das zuständige Finanzamt. Dort ist die aktuelle Höhe der verschiedenen Freibeträge zu erfahren.

Finanzamt Starnberg
Schloßbergstraße 12
82319 Starnberg

Telefon: 08151 778-0
E-Mail: poststelle.fa-sta@finanzamt.bayern.de
(als Anhänge nur PDF Dateien !)
Internet: www.finanzamt-starnberg.de

  • Zuständigkeit bei der Kraftfahrzeugsteuer ab 02.05.2014
    Hauptzollamt Augsburg

    Nächstliegende Kontaktstelle:
    Hauptzollamt München

    Menschen mit Schwerbehinderung, die hilflos (H), blind (Bl) oder außergewöhnlich gehbehindert (aG) sind, werden von der Kfz-Steuer befreit, solange ein Kfz auf sie zugelassen ist.
    Menschen mit Schwerbehinderung, die hilflos (H), blind (Bl) oder außergewöhnlich gehbehindert (aG) sind, werden von der Kfz-Steuer befreit, solange ein Kfz auf sie zugelassen ist.

Die Steuer ermäßigt sich um 50 % für ein Kfz, das auf den Behinderten zugelassen ist, der infolge einer nicht nur vorübergehenden Behinderung in seiner Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt ist (G).
Die Steuerermäßigung wird nicht gewährt, solange der Schwerbehinderte das Recht zur unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personenverkehr (§ 145 SGB IX) in Anspruch nimmt. Die Inanspruchnahme ist vom Finanzamt auf dem Beiblatt zum Schwerbehindertenausweis zu vermerken.

 


 

Ansprechpartner

Herr Michael Kröck

Herr Kröck

Team 221 Soziale Hilfen
Teamleiter
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-224
Fax: 08151 148-539
E-Mail: michael.kroeck@LRA-starnberg.de
Raum: 232

Ins Adressbuch exportieren

Soziale Hilfen I

Team 221
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-238
Fax: 08151 148-539
E-Mail: soziales@LRA-starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: www.lk-starnberg.de
Raum: 242
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?