Seiteninhalt
Presseinformation vom 05.07.2024:

Hop-on/Hop-off-Tour mit der ExpressBuslinie X900

Pendeln zwischen Kultur und Alltag mit der ExpressBuslinie X900


Flott unterwegs in sämtlichen Bereichen des Alltags – das beschreibt die Expressbuslinie X900, die in den Landkreisen Starnberg und Fürstenfeldbruck verkehrt, sehr gut. Denn entlang ihrer insgesamt 14 Haltestellen befinden sich sowohl eine Vielzahl an Lokalitäten, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitattraktionen als auch große Arbeitgeber, S-Bahn und Regionalbahnanbindungen sowie medizinische Einrichtungen. Ein Mix, der in Kombination mit dem Expressbus, sprich weniger, aber dafür zentrale Stationen und eine dichtere Taktung, die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) besonders effizient und attraktiv macht. Dies sollte am heutigen Freitag als „Hop-on/Hop-Off-Tour“ verdeutlicht werden, bei der unter anderem Landrat Stefan Frey teilnahm. „Die X-Busse sind tatsächlich eine lohnende Alternative zum PKW. Das merken wir an den Fahrgastzahlen. Enge Taktung, weniger Haltestellen, schnell vorankommen. Und viel erleben.“

An insgesamt fünf Haltestellen entlang der Linienführung der X900 wurden für die heutige Tour Programmpunkte organisiert, die die Vorteile der Expressbuslinie unterstreichen. Nach begrüßenden Worten und Informationen zur Bedeutung der Expressbuslinie X900 für den Landkreis Starnberg sowie weiteren aktuellen Mobilitätsprojekten, fand eine Führung im nahegelegenen Museum Starnberger See statt. Beim anschließenden Kaffee vor Ort informierte Christoph Winkelkötter, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaft und Tourismus (gwt), über das kulturelle Angebot, unter anderem dem Schmankerlspaziergang in Starnberg.

Im Anschluss ging es für einen praxisnahen Einblick in Ausbildung und Beruf im medizinischen Bereich in das Klinikum Starnberg, welches unmittelbar an der Haltestelle Starnberg, Klinikum-MediCenter liegt. Hier konnten die Teilnehmenden mehr über einen der größten Arbeitgeber und Ausbilder der Region, die Starnberger Kliniken mit ihren vier Standorten, erfahren. In der hauseigenen Berufsfachschule für Pflege gewährte die Schulleiterin Daniela Matzke sowie die Auszubildenden des zweiten Jahrgangs einen kurzen Einblick in alle Ausbildungsberufe der Starnberger Kliniken. Die Teilnehmenden durften auch das Skills-Lab erkunden, in welchem die Auszubildenden an einer Simulationspuppe alle Tätigkeiten einer Pflegefachkraft trainieren können. Im Klinikum warfen die Teilnehmenden bei einem virtuellen Rundgang in Kino-Atmosphäre einen Blick hinter die Kulissen eines Krankenhauses. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Starnberger Kliniken, Dr. Thomas Weiler, stellten die Mitarbeitenden die gesamte Vielfalt der Berufe in einem Klinikum vor und zeigten auf, welche Bedeutung die unterschiedlichen Berufsgruppen für ein Krankenhaus haben.

Die Tour führte weiter in die Gemeinde Gilching, vorbei am Gewerbegebiet Süd, welches ebenfalls im Linienverlauf der X900 angefahren wird und einige große Arbeitgeber sowie Einkaufsmöglichkeiten zu bieten hat. Angekommen am Halt Gilching-Argelsried, zeigte sich der offensichtliche Vorteil einer direkten S-Bahnanbindung an die S8 Herrsching und der zentralen Lage unweit des Marktplatzes mit nahegelegenen Lokalitäten und kulturellen Highlights, wie der St. Vitus Kirche mit seiner berühmten Arnoldusglocke. Dies betonte auch Manfred Walter, Erster Bürgermeister der Gemeinde Gilching, in seiner Rede im KultCafé und wurde von Annette Reindel, Leitung des Museums Schichtwerk, in ihrem Kulturbeitrag weiter ausgeführt.

Sportlich ging es weiter in den Nachbarlandkreis Fürstenfeldbruck zum nächsten Halt Alling, Weidenlohstraße, unweit des „Alpaka Beach“, einem großen Areal mit In- und Outdoor Volleyballfeldern, Sitz- und Grillmöglichkeiten sowie einem Restaurant. Das Highlight: Vier freilaufende Lamas, die es sich auch mal mitten auf dem Volleyballfeld gemütlich machen. Diese Gelegenheit wurde natürlich gleich für ein kleines Beachvolleyball-Spiel genutzt. Allings erster Bürgermeister Stefan Joachimsthaler gab einen Einblick in aktuelle Mobilitätsprojekte der Gemeinde und hob die bedeutende Rolle der X900 hervor.

Für den letzten Programmpunkt führte die Busfahrt mit der X900 zum bekannten Kloster Fürstenfeld (Halt FFB, Fürstenfeld). Empfangen von Christian Götz, Oberbürgermeister der Stadt Fürstenfeldbruck, stellte auch dieser die Bedeutung der Expressbuslinie sowie aktuelle Projekte im Bereich der Mobilität dar. Nach der Führung durch das Klosterareal wurde die Bustour mit einer geselligen Brotzeit in der Hochschule für den öffentlichen Dienst Bereich Polizei beendet. Die Linie fährt regulär noch bis nach Buchenau, wo sie die S-Bahnlinie S4 anbindet.

In Anlehnung an die Veranstaltung ist ab sofort ein Flyer zur X900 erhältlich, welcher alle Highlights, Vorteile sowie Linienführung und weitere Informationen zur Linie beinhaltet. Dieser sowie weitere Medien zum Thema ÖPNV und Radverkehr können über das Bestellungstool des Landratsamtes unter www.lk-starnberg.de/Bestellungstool kostenfrei bestellt werden.

Eckdaten zur X900

Die Expressbuslinie X900 fährt entlang der Linienführung 14 Haltestellen im Landkreis Starnberg und Fürstenfeldbruck (7 in Starnberg, 7 in Fürstenfeldbruck) an.

Zur Übersicht:

  • Starnberg
  • Starnberg, Klinikum-MediCenter
  • Gilching, Gewerbegebiet Süd
  • Gilching, GWG Argelsried
  • Gilching, Argelsried
  • Gilching, Welfenstraße
  • Gilching, Weßlinger Straße
  • Alling, Weidenlohstraße
  • Alling, Hoflacher Straße
  • Fürstenfeldbruck
  • FFB, Fürstenfeld
  • FFB, Abt-Anselm-Str.
  • FFB, Viscardi-Gymnasium
  • Buchenau


Montags bis freitags besteht ein 20-Minuten-Takt, samstags, sonn- und feiertags ein 60-Minuten-Takt. Die Buslinie betreibt das Verkehrsunternehmen AmperBus.

Weitere Informationen unter www.lk-starnberg.de/busx900.

 

X900_Pressetour_TOP
Bei der X900-Tour (v. l. n. r.): Melanie Widmann, Leitung Mobilitätsprojekte Landratsamt Starnberg, Sonja Schneider, Pressesprecherin MVV, Jasenko Mejremic, Verkehrswesen Landratsamt Starnberg, Landrat Stefan Frey, Stefan Joachimsthaler, Erster Bürgermeister der Gemeinde Alling, Manfred Walter, Erster Bürgermeister der Gemeinde Gilching und Christoph Winkelkötter, Geschäftsführer gwt Starnberg.

Pressefoto

X900_Pressetour_TOP
  • Bildbezeichnung: X900_Pressetour_TOP
  • Bild-ID: 2235.2433.1
  • Dateityp: Jpeg Grafik
  • Dateigröße: 4.1 MB
  • Bildmaße: 2880 * 1920 Pixel
  • Bild herunterladen

 


Zuständige Stelle

BürgerService
Fachbereich 10

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148-77148
08151 148-11160
buergerservice@LRA-Starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/10

Servicezeiten

Persönliche Besuche nach vorheriger Terminvereinbarung.

Montag: 8 Uhr bis 16 Uhr
Dienstag: 8 Uhr bis 16 Uhr
Mittwoch: 8 Uhr bis 14 Uhr
Donnerstag: 8 Uhr bis 18 Uhr
Freitag: 8 Uhr bis 14 Uhr