Seiteninhalt
Presseinformation vom 18.06.2020:

Solarhelden-Wettbewerb:

Acht Beiträge - acht Gewinner


Im Solarhelden-Wettbewerb wurden Kinder und Jugendliche aufgerufen, ihre Vorstellungen einer solaren Zukunft zu präsentieren. Auf diesen Aufruf sind acht Beiträge eingegangen. Heute wurden die Preisträger des Wettbewerbs im Landratsamt ausgezeichnet. Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Aktion des Landkreises Starnberg und des Energiewendevereins Landkreis Starnberg e. V. Auf der Homepage des Landratsamtes kann man sich die Beiträge ansehen: www.lk-starnberg.de/solarhelden.

Zum Abschluss der zweijährigen Solarkampagne hat das Landratsamt, zusammen mit dem Verein Energiewende Landkreis Starnberg e. V., Kinder und Jugendliche eingeladen, sich mit der Energie der Sonne auseinanderzusetzen. Aufgabe war es, ein Projekt zu realisieren, das zeigt, wie die solare Zukunft aussehen könnte. Acht Beiträge unterschiedlichster Form wurden eingereicht. „Ich finde den Wettbewerb eine tolle Sache. Wer sich schon früh mit erneuerbaren Energien wie der Solarenergie beschäftigt, bekommt ein ganz anderes Verhältnis zum Strom. Der versteht, dass Strom nicht nur so aus der Steckdose kommt. Den kreativen Projekten sieht man an, dass das Thema intensiv beleuchtet worden ist.“, freut sich Landrat Stefan Frey.

Die Beiträge wurden von der Jury nach verschiedenen Kriterien, wie Kreativität, altersgemäße Umsetzung oder künstlerischer Ausdruck bewertet. In jeder Altersgruppe (5-10 Jahre und 11-20 Jahre) wurden ein erster, ein zweiter und zwei dritte Plätze festgesetzt. Einer der ersten Preise wurde von der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg gestiftet. Mitglieder der Jury waren: Ernst Deiringer und Nicole Kührer vom Energiewendeverein, Barbara Pfaffinger als Vertreterin der Fachbeauftragten Umwelt an Grund- und Mittelschulen sowie Herbert Schwarz und Josefine Anderer-Hirt vom Landratsamt.

Ausgezeichnet wurden:

1. Preise (je 500 Euro)

a)       Solarofen und Fotokollage vom Haus für Kinder St. Johannes Inning  

Elf Vorschulkinder um die Erzieherin und Kindergartenleiterin Bettina Wagner und ihrer Kollegin Claudia Platzdasch aus Inning haben einen Solarofen im Pizzakarton und eine Fotocollage gebastelt. Die Vorschulgruppe hat sich an mehreren Thementagen mit Strom- und Energiequellen beschäftigt. Mit dem gebastelter Solarofen im Pizzakarton können in der Sonne Schokolade und Marshmallows zum Schmelzen gebracht werden. Dass ausgerechnet die jüngsten Teilnehmer einen ersten Preis machen, hat die Jury selbst überrascht. „Das Beispiel, wie man schon im Vorschulalter Kinder für Energiefragen begeistern und spielerische Zugänge zum Energiesparen schaffen kann, hat die Jury ohne Wenn und Aber überzeugt“, so Klimaschutzmanagerin Josefine Anderer-Hirt.

b)       Video "Sonny, die glückliche Solarzelle" vom P-Seminar Fairtrade des Gymnasiums Starnberg

Die Schülerinnen haben in einem Kurzfilm die Vorteile und auch die kritischen Aspekte der Photovoltaik aufgezeigt. Gedreht wurde im Starnberger Gymnasium, betreut hat die Akteure Lehrer Marius Schwender. Charmant werden verschiedene Aspekte dargestellt und motivieren zur differenzierten Betrachtung.  Am Ende träumen Wind- und Wasserkraft und „Sonnie“ mit dem selbstkomponierten Song „Solarhelden“ von einer sauberen Energie-Zukunft: „Zelle für Zelle, Platte für Platte, wir sind Solarheldinnen in dieser Debatte“ heißt es im Refrain des Songs. Die Jury begründet die Vergabe des ersten Preises mit „der gelungenen Inszenierung der Fakten zur Solarenergie und der emotionale Abgang im Song“.

2. Preise (je 400 Euro)

a)       Video „Prima-Klima-Song“ der Ammerseeklasse der Christian-Morgenstern-Grundschule Herrsching

Der Prima-Klima-Song ist im Rahmen eines Klima-Spaziergangs in Herrsching entstanden. Auf dem Spaziergang sind den Kindern einige Reime eingefallen und in den Wochen darauf dichteten die Kinder weiter und bauten, mit Unterstützung eines Praktikanten, aus Bildern und Filmsequenzen einen Videoclip. Mit Unterstützung des Vaters eines Kindes erfuhr das Projekt auch eine medienpädagogische Komponente. Per Computeranimation kommt zum Beispiel ein Wurm aus dem Apfel, der auf dem Kompost zu neuer Power wird. Solche ungewöhnlichen Aspekte verleihen dem Clip Witz und Charme und sorgen beim Betrachter für Aha-Effekte, wovon die Jury sehr beeindruckt war.

b)       Fotodokumentation "Energie der Sonne - eine für alle" mit Musik und Videos von der Nachmittagsbetreuung am Gymnasium Tutzing

Sehr beeindruckt war die Jury von der künstlerischen, inhaltlichen und bastel-technischen Raffinesse der Fotowand. Angefangen von der Fotosynthese der Pflanzen über die fossilen bis zu den künftigen Energieträgern, neben einer solaren Science-Fiction-Bildergeschichte bis hin zur selbstkomponierten und der eigenen Band eingespielten Sonnenmelodie, mit QR-Code hinterlegt, reichte die Bandbreite der Themen und Ausdrucksformen der Schülergruppe. Die Präzision der Ausarbeitung grenzt an Perfektion und lässt erahnen, wieviel Begeisterung und Leidenschaft die Jugendlichen der Mittagsbetreuung in die Aufgabe gesteckt haben. Auch wenn Betreuerin Andrea Listl-Weger und ihr Team erst sehr kurzfristig von dem Wettbewerb erfahren hatten, ließen sie sich gerne auf das arbeitsintensive Projekt ein.

3. Preise (je 150 Euro)

  • die 3. Klasse der Grundschule Traubing mit einer Fotodokumentation "Solar - na klar"    
  • die AG Umwelt der Christian-Morgenstern-Grundschule Herrsching mit dem Video "Die Solarhelden" aus Poster-Collagen
  • die beiden Schülerinnen Chiara Matthies und Lena Hauenstein mit dem Interview "Sonnenenergie - unsere Zukunft?!"         
  • eine Gruppe des P-Seminars Fairtrade des Gymnasiums Starnberg mit Skizzen und Überlegungen zur Errichtung einer E-Bike-Ladestation und Belegung der Radl-Abstellflächen mit PV-Paneelen beim Gymnasium.

 

Acht Beiträge - acht Gewinner
Landrat Stefan Frey und die Preisträger des Solarhelden-Wettbewerbs im Landratsamt.

 Druckansicht

Pressefoto

Acht Beiträge - acht Gewinner
  • Bildbezeichnung: Acht Beiträge - acht Gewinner
  • Bild-ID: 613.35569.1
  • Dateityp: Jpeg Grafik
  • Dateigröße: 1,6 MB
  • Bildmaße: 2880 * 1920 Pixel
  • Bild herunterladen

 


Zuständige Stelle

Presse, Ehrungen, Ehrenamt
Stabsfunktion 1.1

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-260
08151 148-11250
landrat@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 – 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung!

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche