Seiteninhalt

Hinweis zur aktuellen Situation: Zugang ins Landratsamt weiterhin nur nach Terminvereinbarung

Wir bitten Sie im Rahmen unserer Öffnungszeiten vorab Termine zu vereinbaren (Online-Termine KFZ-Zulassung & Führerschein, telefonisch oder per E-Mail beim jeweiligen Ansprechpartner).
Bitte erscheinen Sie mit Mund-Nasen-Bedeckung zu Ihren Terminen.

» Kontakt zum Landratsamt: ausführliche Hinweise 


Seniorenpolitisches Gesamtkonzept für den Landkreis Starnberg

Das Projekt zur Erstellung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes ist seit Dezember 2014 abgeschlossen. Auf dieser Seite finden Sie künftig weitere Informationen zur Umsetzung des Konzeptes.

Das Seniorenpolitische Gesamtkonzept können Sie hier als PDF downloaden:

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept
[PDF, 2,8 MB]

Senioren Gesamtkonzept

 

Übersicht der umgesetzten Maßnahmen aus dem Seniorenpolitisches Gesamtkonzept für den Landkreis Starnberg zum 31. Dezember 2019

Entwicklung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes

Handlungsfelder

Die Projektgruppe unseres Landkreises hat sich dazu entschlossen, Handlungsfelder, die inhaltlich ähnlich sind, zusammenzufassen.

Die Handlungsfelder für das Seniorenpolitische Gesamtkonzept des Landkreises Starnberg setzen sich nun wie folgt zusammen (vgl. Abbildung 1).

Handlungsfelder

Zoom in zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Abbildung 1: Darstellung unserer Handlungsfelder

Projektplan

Der Projektplan wurde durch die Fachstelle für Senioren erstellt. Dieser ist hier in verkürzter Form dargestellt. Er zeigt die Meilensteine innerhalb des Projektes.

 

Zeitraum

Projektplan

September 2011 – Januar 2012

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Wohnen im Alter – von ambulant bis stationär“

Februar 2012 – April 2012

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Unterstützung pflegender Angehöriger“

Februar – Juli 2012

Entwicklung seniorenpolitischer Leitlinien für das Gesamtkonzept mit dem Begleitgremium

Mai 2012 – Oktober 2012

Ausarbeitung und Durchführung der „Großen Seniorenbefragung

Februar 2012 – Dezember 2012

Fortschreibung und Verabschiedung der 4. Pflegebedarfsfeststellung für den Landkreis Starnberg

Januar 2013 – März 2013

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Angebote für besondere Zielgruppen“

März 2013 – August 2013

Auswertung der „Großen Seniorenbefragung

April 2013 – Juni 2013

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Präventive Angebote“

Juli 2013 – Oktober 2013

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Gesellschaftliche Teilhabe/Bürgerschaftliches Engagement für und von Senioren

November 2013 – Januar 2014

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Steuerung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit“

Februar 2014 – März 2014

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Hospiz- und Palliativversorgung“

April 2014 – Juni 2014

Bearbeitung des Handlungsfeldes: „Integrierte Orts- und Entwicklungsplanung“

September 2014

Abschluss-Workshop-Tag mit dem Begleitgremium

Juli 2014 – November 2014

Gesamtauswertung der Ergebnisse und Verschriftlichung des Konzeptes

Tabelle 1: Aktueller Projektplan (gekürzt)

Methoden

In jedem Handlungsfeld werden verschiedene Methoden (Fragebogenaktion, halbstrukturierte Interviews, Workshop, …) angewandt. Im Wesentlichen stützt sich das Projekt auf folgende drei Bausteine:

Gesamtkonzept

Zoom in zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Abbildung 2: Methoden des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes

 

a)     

Das Begleitgremium tagte in der Regel nach jedem abgeschlossenen Handlungsfeld oder bei besonderen Anlässen. Es war aus dem stellvertretenden Landrat, Bürgermeistern, Mitgliedern des Sozialausschusses, Sozialreferenten, Seniorenbeiräten, der Behindertenbeauftragten, Trägervertretern und der Vertreterin der ARGE für Nachbarschaftshilfen und Sozialdienste zusammengesetzt.

b)     

Pro Handlungsfeld fanden zwei bis drei Expertenrunden statt. Je nach Themenfeld wurden  Bürgerinnen und Bürger und/oder professionelle Akteure  geladen.

c)    

Den dritten Baustein bildeten die Befragungen. Insgesamt wurden sechs schriftliche Befragungen durchgeführt.

befragung

Zoom in zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Tabelle 2: Übersicht der durchgeführten Befragungen

 

Die umfangreichste Befragung bildete die „Große Seniorenbefragung des Landkreises Starnberg“. Viertausend Seniorinnen und Senioren in der Altersgruppe 60+ wurden per Zufallsprinzip ausgewählt und angeschrieben. Entsprechend der Gemeindegröße wurden die Fragebögen prozentual auf jede Gemeinde verteilt.

Die Auswertung der über 1.600 zurückgesendeten und verwertbaren Bögen floss Stück für Stück in das Konzept mit ein. Die Inhalte der Ausstellung können als Präsentation angesehen werden.

Alternative als Download: Präsentation “Große Seniorenbefragung“

Leitlinien

Am Anfang des Projektes wurden unsere Leitlinien erstellt. Diese zielen letztlich darauf, die Lebensbedingungen älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger im Landkreis Starnberg so zu gestalten, dass sie deren Bedürfnissen und Wünschen   entsprechen. Ein möglichst langes und selbstbestimmtes Leben in der eigenen Häuslichkeit zu zählt für die Menschen häufig dazu.

Zur besseren Lesbarkeit wurde bei den Personenbezeichnungen durchgängig die männliche Schreibweise gewählt. Die Bezeichnungen sind geschlechtsspezifisch neutral gemeint und schließen stets beide Geschlechter mit ein:

praeabel

leitlinien

Zoom in zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Tabelle 3: Unsere Leitlinien

Zuständige Stelle

Persönliche Sozialhilfe
Team 222

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-306
08151 148-614
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 – 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung!

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche