Seiteninhalt

Reisegewerbekarte (§§ 55 ff. GewO)


Hinweis zur aktuellen Situation: Zugang ins Landratsamt nur nach Terminvereinbarung
Liebe Besucherinnen und Besucher,
die allgemeinen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus und die Reaktion unserer Regierung durch die aktuelle Notbekanntmachung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ermöglichen uns den schrittweisen Einstieg zurück in Richtung eines Regelbetriebs. Wir möchten als verantwortungsbewusste Behörde unter Berücksichtigung des Schutzes unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden den Blick weiter nach vorne richten und uns an die allgemeine Vorgehensweise und Entwicklung anpassen.

Termine werden für Anliegen vergeben, die eine persönliche Vorsprache erfordern. Wir bitten Sie, ab sofort nur noch mit Mund-Nasen-Bedeckung zu Ihren Terminen zu erscheinen. Sollten Sie keine entsprechende Bedeckung zur Verfügung haben, werden Sie an der Information am Haupteingang des Landratsamtes mit einer einfachen Maske ausgestattet.

Für alle sonstigen Anliegen bitten wir Sie, wie auch von der Bayrischen Staatsregierung empfohlen, den persönlichen Kontakt weiterhin einzuschränken und Anfragen telefonisch oder per Mail an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stellen. Die Ansprechpartner der Fachbereiche finden Sie unter » Ansprechpartner.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme!


 

Im Gegensatz zum „stehenden Gewerbe“ (d. h. mit einer gewerblichen Niederlassung), für das eine Anzeigepflicht besteht, ist das Reisegewerbe eine gewerbsmäßige Tätigkeit ohne vorhergehende "Bestellung" (d. h. ohne vorherige Aufforderung des Kunden) an verschiedenen Orten, außerhalb seiner gewerblichen Niederlassung oder ohne eine Niederlassung zu haben.
Wer auf diese Weise Waren an- und verkauft, Bestellungen für Waren und Leistungen auf-nimmt, Leistungen anbietet oder Tätigkeiten als Schausteller oder nach Schaustellerart ausübt, muss beim zuständigen Landratsamt eine Erlaubnis (Reisegewerbekarte) beantragen.

Gewerbetreibende mit einer Niederlassung in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, die in Deutschland vorübergehend selbständig gewerbsmäßig tätig werden, brauchen grundsätzlich keine Erlaubnis einholen. Sie haben ihre Tätigkeit auch nicht anzuzeigen (§ 55c GewO).

Ausgenommen sind jedoch Tätigkeiten im Sinne des Art. 2 Abs. 2 DLRL. Hierfür ist eine Erlaubnis (Reisegewerbekarte) zu beantragen sowie die Tätigkeit anzumelden (§ 14 Abs. 1 bis 3 GewO).

Voraussetzungen

Zuverlässigkeit, geordnete Vermögensverhältnisse

Fristen

Der Antrag und die Unterlagen sind beim Landratsamt Starnberg vorzulegen.
Dauer des Verfahrens ca. 3 - 5 Wochen

Formulare und Antragsunterlagen

Kosten

Die Kosten für die Erteilung einer Reisegewerbekarte betragen derzeit 100,00 Euro.

Zuständige Stelle

Gewerbe, Jagd, Gesundheit
Team 341

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-405
08151 148-597
gewerbe@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten


Coronavirus
Zugang ins Landratsamt nur nach Terminvereinbarung!

Information Kontaktdaten unserer Fachbereiche finden Sie unter Ansprechpartner.

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Wie bekomme ich eine KFZ-Zulassung / einen Führerschein?

» Terminvereinbarung KFZ-Zulassung / Führerschein

Online-Terminvereinbarung

 

» Online Zulassungsbehörde

Folgende Dienstleistungen können Sie online mit einfacher Anmeldung (ohne neuen Personalausweis) erledigen:

  • Fahrzeug zulassen
  • Fahrzeug abmelden

Online Zulassungsbehörde



» Weitere Öffnungszeiten