Seiteninhalt

Historische Karten


Hinweis: Landratsamt schließt Haus – Zugang nur noch nach Terminvereinbarung.
Ministerpräsident Markus Söder hat am 16.03.2020 um 10 Uhr den Katastrophenfall für Bayern ausgerufen. Grund ist die Dynamik, die die Corona-Epidemie aufgenommen hat. Zum Schutz der Mitarbeiter, der Besucher und auch zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes wird das Landratsamt Starnberg ab sofort geschlossen. Ein Zugang ist nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Termine werden nur für Fälle vergeben, die eine persönliche Vorsprache erfordern. Terminvereinbarungen sind per Telefon oder E-Mail zu treffen. Die Ansprechpartner der Fachbereiche finden Sie unter » Ansprechpartner. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit.

Die Bürger werden um Verständnis und Rücksichtnahme gebeten. Der aktuelle Katastrophenfall gebietet es, alle öffentlichen Kontakte auszudünnen und das öffentliche Leben zu verlangsamen.


 

Historische Karten: Uraufnahme der Flurkarte, Ortsblätter, Positionsblätter

Die beiden Historischen Kartenwerke “Uraufnahme der Flurkarte“ und “Positionsblätter“ nehmen den Betrachter auf eine Reise in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Durch den Vergleich mit aktuellen Topographischen Karten und Luftbildern lässt sich die weitere Siedlungsentwicklung bis heute anschaulich nachverfolgen.
Anwendungsgebiete:

  • Natur- und Umweltschutz, Wasserrecht, Jagd- und Fischereirecht
  • historische Detailinformationen und topographische Darstellungen
  • Erforschung alter Siedlungsstrukturen, Wege- und Gewässerläufe
  • Heimatgeschichte, Flurnamenforschung
  • Frühe Bodennutzungen
  • Kulturelle Anwendungen, Planungen mit historischem Hintergrund

Uraufnahme der Flurkarte 1809-1811 und 1859-1863

Die Uraufnahmen der Flurkarte sind die ersten Aufnahmen der Flurkarte in den Jahren 1808 bis 1864. Im GeoLIS gibt es dieses Kartenwerk einmal als Uraufnahme aus den Jahren 1809 bis 1811 und in einer später überarbeiteten Fassung aus den Jahren 1859 bis 1863.

Flurkarten Uraufnahme 

 

Ortsblätter 1809-1811 und 1843-1863

Die Ortsblätter fallen in die Zeit der ersten bayerischen Grundstücksvermessung (Uraufnahme der Flurkarte) in den Jahren 1808 bis 1864.
Für den Landkreis Starnberg gibt es,getrennt für die Jahre 1809-1811 und 1843 -1863 einzelne Ortsblätter für:
Andechs, Bernried, Buchendorf, Frieding, Gilching, Hechendorf, Herrsching, Inning, Irschenhausen, Leutstetten, Machtlfing, Monatshausen, Oberalting, Oberpfaffenhofen, Perchting, Pähl, Ried, Schöngeising, Traubing, Unering, Unterbrunn, Weidach

Ortsblatt 

Positionsblätter 1817-1841

Die ersten handgezeichneten Positionsblätter (auch Urpositionsblätter genannt) entstehen in den Jahren von 1817 bis 1841. Die damaligen Topographen verkleinerten 4x4=16 Uraufnahmen der Flurkarte auf den Maßstab 1:25.000 und verwendeten den dargestellten Grundriss als Anhalt für die Geländeaufnahme. Anfangs zeichneten sie die Bodenerhebungen aufgrund von Schätzungen ein. Später folgten exakte Vermessungen und die Ergänzung von Grundriss, Gewässer, Vegetation und Beschriftung. So tritt im Vergleich zu den Uraufnahmen der Flurkarte bei den Positionsblättern die Topographie in den Vordergrund. Aus den Uraufnahmen entstanden die Positionsblätter 1:25.000 als ein- oder mehrfarbige Handzeichnungen und später die Topographische Karte 1:25.000.

 Positionsblatt

Zuständige Stelle

Geo-Service
Stabsstelle 1.4 E-Government, Controlling und Web-Service

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-815 (Geo-Service Zentrale Rufnummer)
08151 148-11364
geolis@lra-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten


Coronavirus
Das Landratsamt ist derzeit geschlossen!

» Zugang nur nach Terminvereinbarung!

Information Kontaktdaten unserer Fachbereiche finden Sie unter Ansprechpartner.

Kontaktformular

 

» Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Presseinformation:
Landratsamt Starnberg derzeit geschlossen - Zugang nur noch nach Terminvereinbarung



» Weitere Öffnungszeiten