Seiteninhalt

Fuchsbandwurmprojekt



Hinweis zur aktuellen Situation: Zugang ins Landratsamt weiterhin nur nach Terminvereinbarung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wie wir aufgrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens im Landkreis derzeit erleben müssen, ist Corona noch lange nicht überstanden. Es gilt nach wie vor achtsam zu sein und zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Wir bitten Sie im Rahmen unserer Öffnungszeiten vorab Termine zu vereinbaren (Online-Termine KFZ-Zulassung & Führerschein, telefonisch oder per E-Mail beim jeweiligen Ansprechpartner) und zu prüfen, ob eine Vorsprache in der Behörde wirklich nötig ist, oder ob das Anliegen nicht telefonisch oder per Mail erledigt werden kann. Für Anliegen, die eine persönliche Vorsprache erfordern, werden jetzt in gewohntem Umfang wieder Termine vergeben. Die Ansprechpartner der Fachbereiche finden Sie unter » Ansprechpartner.
Als verantwortungsbewusste Behörde, steht der Schutz der Mitarbeiter sowie Kunden für das Landratsamt an erster Stelle. Sie werden daher gebeten, nur mit Mund-Nasen-Bedeckung zu ihren Terminen zu erscheinen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme!

Gemeinden mit Teilnahme am Fuchsbandwurmprojekt 

Die Bürgermeister der Gemeinden Andechs, Gauting (nur Stockdorf), Herrsching, Krailling, Pöcking, Seefeld, Starnberg sowie des Würm- und Isartals haben das Fachgebiet Wildbiologie der Technischen Universität München beauftragt, in den Jahren 2005 bis 2007 (Isartal 2008) regelmäßige Entwurmungen bei Füchsen per Köderausbringung durchzuführen. Eine Risikoanalyse der TU hat ergeben, dass die Füchse im Projektgebiet zu einem sehr hohen Prozentsatz (>50%) mit dem auch auf Menschen übertragbaren Kleinen Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis) infiziert sind.

Seit Mitte Dezember 2005 wird deshalb in den teilnehmenden Starnberger Gemeinden plus den Gemeinden Planegg und Neuried beködert. Im Isartal startet die Beköderung im März 2007.

Die Köder werden mittels Handauslage oder Abwurf aus tief fliegenden Propellermaschinen verteilt. Die Köder sind vollkommen ungefährlich für Menschen oder Haustiere. Sie beinhalten lediglich ein spezifisches Entwurmungsmittel gegen Bandwürmer und Geruchsstoffe, damit sie vom Fuchs gefunden werden.

Im GeoLIS sind die Entwurmumgsgebiete und die Routen der Flugzeuge, von denen aus die Köder abgeworfen werden, eingezeichnet.

Abwurfroute der Flugzeuge für den Abwurf der Köder

Informationen und Hinweise über Fuchsbeobachtungen können an die Ansprechpartner der jeweiligen Gemeinde oder an das Projektteam der TU München, Dorothea Zannantonio (0172/8307260) oder Dr. Andreas König (0171/1423591), Fax: 08161/714615, E-Mail: fuchsbandwurm@wzw.tum.de) weitergegeben werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wzw.tum.de/fuchsbandwurm

 

 

 

 

 

 


Zuständige Stelle

Geo-Service
Stabsfunktion 1.4

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-815 (Geo-Service Zentrale Rufnummer)
08151 148-11364
geolis@lra-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 – 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung!

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche