Seiteninhalt

7.1 Betreuungsverfügung / Vorsorgevollmacht


Während die meisten Menschen zum Beispiel durch Versicherungen Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter treffen, fehlt es häufig an einer Regelung für den Fall, dass sie durch einen unvorhersehbaren Schicksalsschlag, wie ein Unfall, eine plötzliche Krankheit (zum Beispiel Schlaganfall), oder infolge Altersschwäche hilflos und zu eigenen Entscheidungen unfähig werden könnten.

In einem solchen Fall müssen andere Menschen für den Betroffenen handeln und entscheiden. Das Betreuungsgericht bestellt einen ehrenamtlichen Betreuer oder Berufsbetreuer, der als gesetzlicher Vertreter tätig wird. Je nach Einzelfall sorgt der Betreuer zum Beispiel für die Heilbehandlung, erteilt die Einwilligung  zu ärztlichen Eingriffen, organisiert die Pflege in der Wohnung oder in einem Pflegeheim, verwaltet das Vermögen, stellt Anträge bei Sozial versicherungen  und Behörden und muss vielleicht sogar die Wohnung auflösen.

Sie selbst können Angehörigen oder Menschen, die Ihr Vertrauen genießen, eine Vorsorgevollmacht erteilen und/oder sie in einer Betreuungsverfügung als Betreuer vorschlagen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass eine Vorsorgevollmacht zu einem Zeitpunkt ausgestellt werden muss, in dem Sie Ihren Willen noch frei bestimmen können, daher Sie müssen bei Ausstellung der Vorsorgevollmacht noch geschäftsfähig sein.

Eine Vorsorgevollmacht sollte nur einer absolut vertrauenswürdigen Person erteilt werden, da im Gegensatz zu einer Betreuung keine Kontrolle des Bevollmächtigten durch das Gericht erfolgt! Sie können eine Vorsorgevollmacht nach Terminabsprache gegen eine Gebühr von zehn Euro bei der Betreuungsstelle im Landratsamt beglaubigen lassen.

Vorsorgevollmachten können zudem beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer in Berlin https://www.vorsorgeregister.de registriert werden.
Die Gebühr für die Registrierung beträgt zwischen zehn und zwanzig Euro.

 

 

Weitere Informationen und Beratung zu diesem Thema erhalten Sie bei folgenden Stellen:

 

(4 Adressen)


Amtsgericht Starnberg -Betreuungsgericht-
Betreuungsgericht
Otto-Gaßner-Straße 2
82319 Starnberg

Telefon: 08151 367-0
Fax: 08151 367-189
Internet: www.justiz.bayern.de
E-Mail: poststelle@ag-sta.bayern.de


Betreuungsverein des Caritasverband Starnberg
Theresienstraße 6
82319 Starnberg

Telefon: 08151 91 37-0
Fax: 08151 91 37 99
E-Mail: info@caritas-starnberg.de
Internet: www.caritas-starnberg.de


Landratsamt Starnberg Betreuungsstelle
Betreuungsstelle
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

Telefon: 08151 148-300
Fax: 08151 148-614
Internet: www.lk-starnberg.de/betreuungsstelle


Verein für Betreuungen Starnberg - Landsberg e. V.
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Grünsinker Straße 6 b
82234 Weßling

Telefon: 08153 93 15-0
Fax: 08153 93 15-93
E-Mail: info@verein-betreuungen.de
Internet: www.verein-betreuungen.de


 

 

 


Zuständige Stelle
Persönliche Sozialhilfe

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-306
08151 148-614
persoenliche-sozialhilfe@LRA-starnberg.de

Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Ihre Rückmeldung
Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?














 



Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit der Verarbeitung, Erhebung und Nutzung meiner Daten durch das Landratsamt Starnberg einverstanden.

 

(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)