Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Energie

Energiewende Landkreis Starnberg


Egal ob Hausbesitzer oder Mieter, Bauherr, Architekt oder Fachhandwerker - jeder ist gefordert, seinen Beitrag zur Energiewende zu liefern. Schließlich gehen die fossilen Brennstoffe zur Neige und der Ausstieg aus der Atomenergie ist beschlossen. Auf dieser Plattform informieren wir Sie über alle Aktivitäten, die die Energiewende im Landkreis Starnberg unterstützen. Machen Sie mit - nur gemeinsam schaffen wir die Energiewende!

Landkreis startet Solarkampagne

Die regelmäßigen Zahlen aus dem Energiebericht zeigen: der Landkreis glänzt nicht besonders, was die Erzeugung Erneuerbarer Energien betrifft.  Das muss sich ändern: eine Solarkampagne soll den Dächrn und Fassaden im Landkreis zu neuen Energien verhelfen. Eine Steuerungsgruppe mit relevanten Vertretern aus Verein, Kommunen, Landkreisverwaltung und Unternehmen lenkt die Strategie und steuert die Umsetzung der Kampagne.

Zielsetzung der Solarkampagne

Die Solarkampagne möchte zur Einrichtung und Nutzung der Sonnenenergie für die Gewinnung und Speicherung von Wärme und Strom im Landkreis motivieren, insbesondere auch unter dem Gesichtspunkt, dass die Sektoren Wärme und Mobilität zunehmend aus erneuerbarem Strom bedient werden müssen. Ziele der Solarkampagne sind:

  • Bürgerinnen und Bürger, aber auch Gewerbe und Unternehmen lernen die Chancen der solaren Wärme- und Stromerzeugung in ihren vielfältigen Facetten kennen und legen Vorbehalte ab.
  • Bürgerinnen und Bürger erfahren Unterstützung in Form von Aufklärung und Beratung sowie durch Veranstaltungen und Ausstellungen.
  • Mieterstrommodelle werden vorgestellt und finden Verbreitung in Wohneigentumsanlangen.
  • Kinder und Jugendliche entdecken die Faszination der Sonnenenergie durch entsprechende Umweltbildungsangebote in Schule und Freizeit.

Der Landkreis Starnberg beauftragt den Verein Energiewende Landkreis Starnberg e. V. die Solarkampagne als Kooperationspartner für die Zeit vom 01.01.2018 bis 31.12.2019 umzusetzen. Das hat der Kreisausschuss am 05.12.2017 auf Empfehlung des Ausschusses für Klima, Umwelt und Mobilität beschlossen. Der Verein ist als Projektträger verantwortlich für die Umsetzung von die Öffentlichkeitsarbeit betreffenden Teilen der Kampagne.

Energiebericht 2015 Landkreis Starnberg erschienen

Energiebericht 2015 Landkreis StarnbergNähere Informationen sowie Bestell- und Downloadmöglichkeit zum Energiebericht 2015, der eine aktuelle Zwischenbilanz zum Stand der Energiewende im Landkreis Starnberg und seinen Kommunen zieht, finden Sie hier: Energiebericht 2015 Landkreis Starnberg. Eine jährliche Aktualisierung erfolgt durch das Landratsamt. Gerne dürfen Sie dazu mit der Stabstelle Klimaschutz Kontakt aufnehmen.

 

Energiewende- und Klimaschutz-Werkstatt durchgeführt

Im Jahre 10 nach dem Energiewendebeschluss (2005) wollte sich der Landkreis Starnberg erneut seiner Ziele und Absichten vergewissern und Mittel und Maßnahmen auf den Prüfstand stellen. In einer Energiewende- und Klimaschutzwerkstatt am 13. November 2015 haben sich politische Verantwortliche und weitere relevante Akteure intensiv mit dem weiteren Vorgehen im Landkreis auseinandergesetzt. Es war Raum, sich über bisherige Erfahrungen auszutauschen, neue Ideen, Initiativen und Projekte vorzustellen, zu hinterfragen oder sich zu den Zielen und Vorgehensweisen der kommunalen Energiepolitik zu äußern. 

Ein Maßnahmenkatalog mit praxisreifen Projektideen ist entwickelt worden, der abschließend von den Teilnehmern der Werkstatt in die Form eines Klima-Paktes gegossen worden ist, um eine stärkere Verbindlichkeit bei der Projektumsetzung zu bewirken. Jetzt sind Kreistag und Gemeinderäte sowie viele andere gesellschaftliche Gremien, Gewerbe und Unternehmen, die Kirchen, aber auch Bürgerinnen und Bürger gefordert, diesen Klima-Pakt und die darin enthaltenen Maßnahmen ebenfalls formell zu beschließen und in die Tat umzusetzen. 

Den am 13.11.2015 beschlossenen Klimapakt finden Sie hier. Den Klimapakt zusammen mit dem Maßnahmenkatalog der Projektideen finden Sie hier: Dokument-Einbindung: Klimapakt mit Maßnahmenkatalog.

Die Klimaschutz-Werkstatt ist aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert worden.

Energiewende jetzt - Machen Sie mit !

Nach der Reform ist schon wieder vor der Reform -  das EEG 2016 und EEG 2017

Das EEG 2016 ist am 8. Juli 2016 im Bundestag beschlossen worden, und das EEG 2017 ist am 1. Januar 2017 in Kraft.getreten. Der Ausbau der Energiegewinnung aus Wind, Biomasse und PV in Zukunft wird nur noch mit gezogener Handbremse gefördert. Regulierngen, Ausschreibungsmodelle, atmende Deckel, die die Energiewende eher ersticken als Luft nach oben gewähren: und trotzdem darf die Hoffnung nicht sterben dass es mit den Erneuerbaren Energien eines Tages steil aufwärts geht. Zur fossil- und nuklear-freien Energiewende gibt es keine Alternative. Zumal das Klimaabkommen von Paris um so mehr Konsequenzen und beherzte Maßnahmen erfordert. Und weil nicht zuletzt die von der UN ebenfalls 2015 verabschiedete Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen weitaus ambitioniertere Maßnahmen für kohärente Nachhaltigkeit erforderlich macht. 

Papiere und Gesetze sind geduldig und Wind und Sonne allein machen nicht die Energiewende. Um so mehr will sich der Landkreis auf andere nicht weniger wichtige Schwerpunkte verlegen müssen: Aufklärung und Kampagnen zum Energiesparen und für mehr Energieeffizienz stehen nun im Zentrum. Maßnahmen der Umweltbildung sind zu verstärken. Mit dem am 13.11.2015 verabschiedeten Klimapakt und einem Maßnahmenkatalog sollen Kommunen und Unternehmen zur stärkeren Umsetzung motiviert werden. Durch das Pariser Klimaabkommen vom 12.12.2015 ist der Auftrag klarer und dringlicher denn je: "Paris ist nicht das Ende, sondern der Anfang eines langen Weges," sagte Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks anläßlich des Verhandlungsdurchbruchs bei der 21. UN-Klimkonferenz. Bleibt zu hoffen, dass der daraus resultierende Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung endlich beherzt die Weichen für den Weg in die erneuerbare Energiezukunft stellt.

 

 

 

 

 

Windenergie Landkreiskarte

 Windkraft im Landkreis Starnberg

- Aktuelle Informationen zur Windkraft im Landkreis Starnberg finden Sie hier! 

 

 

 

 

Externer Link: Klimaregion Fünfseenland

Klimaregion Fünfseenland

Unter dem Namen "Klimaregion Fünfseenland" wurde im Jahr 2010 ein Integriertes Klimaschutzkonzept für unsere Region entwickelt. Nach der Fertigstellung im November 2010 wird das Klimaschutzkonzept nun mit Untestützung durch die Stabstelle Klimaschutz am Landratsamt umgesetzt.

Das Klimaschutzkonzept Fünfseenland hier zum Download:
- Klimaschutzkonzept Fünfseenland - Teil 1 [PDF: 5,6 MB]
- Klimaschutzkonzept Fünfseenland - Teil 2 [PDF: 6,5 MB]  

 

 

 

 


Ansprechpartner

Herr Herbert Schwarz
Icon Telefon08151 148-442
Icon E-Mailumweltberatung@LRA-starnberg.de

Herr Schwarz

Stab 4.1 Energie und Klimaschutz
Energie- und Umweltberatung
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-442 ( )
Fax: 08151 148-11442 ( )
E-Mail: umweltberatung@LRA-starnberg.de ( )
Raum: 3. Obergeschoss ( )

Ins Adressbuch exportieren

Frau Josefine Anderer-Hirt
Icon Telefon08151 148-352
Icon E-Mailklimaschutz@LRA-starnberg.de

Frau Anderer-Hirt

Stab 4.1 Energie und Klimaschutz
Klimaschutzmanagerin
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-352 ( )
Fax: 08151 148-11352 ( )
E-Mail: klimaschutz@LRA-starnberg.de ( )
Raum: 3. Obergeschoss ( )

Ins Adressbuch exportieren

weitere Informationen

Externer Link: Deutschland macht’s effizient


weitere Informationen


Interessante Links


Newsletter

Wünschen Sie regelmäßig aktuelle Informationen zur Energiewende im Landkreis Starnberg?
Dann tragen Sie sich bitte in unseren Newsletter ein und wählen Sie die Kategorie "Energiewende".




Energie und Klimaschutz

Stabsfunktion 4.1
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-442 ( )
Fax: 08151 148-542 ( )
E-Mail: klimaschutz@LRA-starnberg.de ( )
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de ( )
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF4_1 ( )
Raum: 3. Obergeschoss ( )
Ins Adressbuch exportieren

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?