Seiteninhalt

Energiebericht Landkreis Starnberg



Hinweis: Landratsamt schließt Haus – Zugang nur noch nach Terminvereinbarung.
Ministerpräsident Markus Söder hat am 16.03.2020 um 10 Uhr den Katastrophenfall für Bayern ausgerufen. Grund ist die Dynamik, die die Corona-Epidemie aufgenommen hat. Zum Schutz der Mitarbeiter, der Besucher und auch zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes wird das Landratsamt Starnberg ab sofort geschlossen. Ein Zugang ist nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Termine werden nur für Fälle vergeben, die eine persönliche Vorsprache erfordern. Terminvereinbarungen sind per Telefon oder E-Mail zu treffen. Die Ansprechpartner der Fachbereiche finden Sie unter » Ansprechpartner. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit.

Die Bürger werden um Verständnis und Rücksichtnahme gebeten. Der aktuelle Katastrophenfall gebietet es, alle öffentlichen Kontakte auszudünnen und das öffentliche Leben zu verlangsamen.


 

Aktualisierter Energiebericht 2019 vorgestellt

 

Energiebericht 2019 Landkreis STAWo wir auf dem Weg zur Energiewende stehen, zeigt der jährliche Energiebericht des Landkreises. Kurz gesagt: Es geht vorwärts - aber zu langsam.

Die wesentlichen Entwicklungen in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr sowie bei den Erneuerbaren Energien hier kurz zusammengefasst:

  • Trotz aller Bemühungen ist unser Energiehunger ungebrochen. Insgesamt wurden im Jahr 2017 im Landkreis Starnberg knapp 3.500 GWh Energie verbraucht. Über die Hälfte des Energieverbrauchs wird dabei für das Heizen benötigt. Den zweitgrößten Anteil hat der Verkehr mit gut einem Viertel. Dagegen wird der Stromverbrauch (ca. 15 %) meist überschätzt.
  • In den letzten Jahren ist der Stromverbrauch dabei in etwa konstant geblieben, was angesichts steigender Einwohnerzahlen sowie zunehmender Umstellung auf E-Mobilität oder Wärmepumpen durchaus positiv zu werten ist.
  • Der Anteil Erneuerbarer Energien am Gesamtenergieverbrauch liegt derzeit insgesamt bei gut 11 %.
  • Beim Strom ist der Anteil erneuerbarer Energien inzwischen auf 14,5 % gestiegen, er hat sich damit seit 2013 etwa verdoppelt. Der Zuwachs geht vor allem auf das Konto der Berger Windräder, die Ende 2015 in Betrieb gegangen sind. Die Gemeinde Berg deckt dadurch inzwischen nahezu 100 % Ihres Stromverbrauchs erneuerbar!
  • Etwa 86 % der Heizenergie stammt noch immer aus fossilen Energien. Dabei war auch 2017 ein leichter Rückgang beim Heizöl und eine Zunahme bei Erdgas sowie Pellets, Hackschnitzel und Wärmepumpen zu beobachten.
  • Die Anzahl der Kraftfahrzeuge im Landkreis nahm parallel zur Bevölkerungsentwicklung leicht zu (+3 % gg. 2013), E-Mobilität ist aber stark im Kommen.
  • Insgesamt sind die CO2-Emissionen im Landkreis seit 2013 leicht zurückgegangen (-3 %), sie liegen mit durchschnittlich knapp 9 Tonnen CO2 pro Einwohner und Jahr in etwa im Bundesdurchschnitt.

Nähere Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Landkreis finden Sie hier:

Energiebericht 2019 Landkreis STA
[PDF, 898 kB]

 
Detaillierte Energiedaten für die einzelnen Landkreiskommunen wurden letztmals im Energiebericht 2015 dargestellt.

Weitere interessante Zahlen und Fakten:
Einwohnerentwicklung Landkreis Starnberg
[PDF, 47 kB]

 


Zuständige Stelle

Energie und Klimaschutz
Stabsfunktion 5.1

Schloßbergstraße 1
Über Hintereingang des Tutzinger Hofes
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-442
08151 148-11442
klimaschutz@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten


Coronavirus
Das Landratsamt ist derzeit geschlossen!

» Zugang nur nach Terminvereinbarung!

Information Kontaktdaten unserer Fachbereiche finden Sie unter Ansprechpartner.

Kontaktformular

 

» Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Presseinformation:
Landratsamt Starnberg derzeit geschlossen - Zugang nur noch nach Terminvereinbarung



» Weitere Öffnungszeiten