Seiteninhalt

Tauchen im Starnberger See



Hinweis zur aktuellen Situation: Zugang ins Landratsamt weiterhin nur nach Terminvereinbarung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wie wir aufgrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens im Landkreis derzeit erleben müssen, ist Corona noch lange nicht überstanden. Es gilt nach wie vor achtsam zu sein und zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Wir bitten Sie im Rahmen unserer Öffnungszeiten vorab Termine zu vereinbaren (Online-Termine KFZ-Zulassung & Führerschein, telefonisch oder per E-Mail beim jeweiligen Ansprechpartner) und zu prüfen, ob eine Vorsprache in der Behörde wirklich nötig ist, oder ob das Anliegen nicht telefonisch oder per Mail erledigt werden kann. Für Anliegen, die eine persönliche Vorsprache erfordern, werden jetzt in gewohntem Umfang wieder Termine vergeben. Die Ansprechpartner der Fachbereiche finden Sie unter » Ansprechpartner.
Als verantwortungsbewusste Behörde, steht der Schutz der Mitarbeiter sowie Kunden für das Landratsamt an erster Stelle. Sie werden daher gebeten, nur mit Mund-Nasen-Bedeckung zu ihren Terminen zu erscheinen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme!

Das Tauchen mit Atemgerät als Wassersportart fällt nicht unter den wasserrechtlichen Gemeingebrauch. Daher ist für das Tauchen eine öffentlich-rechtliche Erlaubnis erforderlich. Für den Starnberger See wurde diese öffentlich-rechtliche Erlaubnis in Form einer Allgemeinverfügung in unbefristeter Weise erteilt. Es dürfen aber nicht alle Bereiche des Starnberger Sees zum Tauchen genutzt werden.

Verboten ist das Tauchen innerhalb des Wasserskigebietes und der Bojenfelder sowie im Bereich des Hafens, der Schifffahrtslinien und der Landungsstege der Staatlichen Seenschifffahrt sowie an privaten Steganlagen und Boots- oder Badehütten.

Das Tauchen ist zudem innerhalb der in der Karte gekennzeichneten Natur- und Fischereischutzzonen ganzjährig verboten; außerdem gilt ein befristetes Tauchverbot innerhalb der Laichplätze für Seesaiblinge vom 1.11. bis 15.3. sowie ein befristetes Tauchverbot innerhalb der Schonzonen für Wasservögel vom 1.9. bis 31.3. (siehe Karte vom 18.08.1994, ergänzt durch Karte vom 21.07.1997).

Gleichzeitig weist die Allgemeinverfügung die allgemein zugänglichen Uferbereiche aus, von welchen die Tauchgänge erfolgen können (siehe Buchstaben a) bis i) in der Karte vom 18.08.1994).

Die weiteren, zwingend einzuhaltenden Bestimmungen entnehmen Sie bitte der geltenden Allgemeinverfügung vom 18.08.1994, geändert durch Allgemeinverfügungen vom 21.07.1997 und 03.04.2008. Insbesondere sind die verschärften Auflagen zum Tauchen gemäß der Allgemeinverfügung vom 03.04.2008 zu beachten!

 

Tauchen im Wörthsee, Pilsensee oder anderen Gewässern

Das Tauchen mit Atemgerät als Wassersportart fällt nicht unter den wasserrechtlichen Gemeingebrauch. Daher ist für das Tauchen eine öffentlich-rechtliche Erlaubnis erforderlich. Tauchgestattungen können jedoch in der Regel nur mit besonderer Begründung (z.B. öffentliches Interesse) und nur in Ausnahmefällen erteilt werden.

 




Zuständige Stelle

Wasserrecht
Team 502

Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-359
08151 148-473
wasserrecht@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 – 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung!

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche