Seiteninhalt

1. Einführung


Hinweis zur aktuellen Situation: Zugang ins Landratsamt weiterhin nur nach Terminvereinbarung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wie wir aufgrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens im Landkreis derzeit erleben müssen, ist Corona noch lange nicht überstanden. Es gilt nach wie vor achtsam zu sein und zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Wir bitten Sie im Rahmen unserer Öffnungszeiten vorab Termine zu vereinbaren (Online-Termine KFZ-Zulassung & Führerschein, telefonisch oder per E-Mail beim jeweiligen Ansprechpartner) und zu prüfen, ob eine Vorsprache in der Behörde wirklich nötig ist, oder ob das Anliegen nicht telefonisch oder per Mail erledigt werden kann. Für Anliegen, die eine persönliche Vorsprache erfordern, werden jetzt in gewohntem Umfang wieder Termine vergeben. Die Ansprechpartner der Fachbereiche finden Sie unter » Ansprechpartner.
Als verantwortungsbewusste Behörde, steht der Schutz der Mitarbeiter sowie Kunden für das Landratsamt an erster Stelle. Sie werden daher gebeten, nur mit Mund-Nasen-Bedeckung zu ihren Terminen zu erscheinen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme!

1.1 Was ist eine Behinderung?

Menschen gelten als behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist (§ 2 Abs. 1 S. 1 SGB IX).
Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.

1.2 Wer ist behindert?

Menschen sind im Sinne des Neunten Buches Sozialgesetzbuch – SGB IX-Teil 2 (§§ 68 ff SGB IX) schwerbehindert, wenn bei ihnen ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 vorliegt und sie ihren Wohnsitz, ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihre Beschäftigung auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 73 SGB IX rechtmäßig im Geltungsbereich dieses Gesetzbuches haben.

Die Auswirkungen auf die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft werden als Grad der Behinderung (GdB) nach Zehnergraden abgestuft festgestellt.

Die Feststellung des GdB trifft auf Antrag das Zentrum Bayern Familie und Soziales.


» Antragsvordrucke erhalten Sie im

BürgerService
Fachbereich 10
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

Telefon: 08151 148 - 148
Fax: 08151 148 - 160
E-Mail: buergerservice@LRA-Starnberg.de
De-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/10

oder können bei der zuständigen Regionalstelle bestellt werden.



» Um das Feststellungsverfahren durchzuführen, ist der Antrag ausgefüllt direkt einzureichen beim

Zentrum Bayern Familie und Soziales - Region Oberbayern
Feststellungsverfahren SGB IX (Schwerbehindertenrecht), Soziale Entschädigung/Kriegsopferfürsorge
Bayerstraße 32
80335 München

Telefon: 089 18966-0
Fax: 089 18966-1499
E-Mail: poststelle.obb2@zbfs.bayern.de
Internet: http://www.zbfs.bayern.de/index.php


Ab Januar 2013 werden neue Schwerbehindertenausweise nur noch als Plastikkarten im Bankkartenformat ausgestellt. Den genauen Zeitpunkt der Umstellung legt jedes Bundesland selbständig fest. Die bisherigen Schwerbehindertenausweise behalten bis zum zeitlichen Ablauf ihre Gültigkeit.
Das erforderliche Bild wird vom ZBFS bereits im laufenden Verwaltungsverfahren beigezogen und auf die Plastikkarte gedruckt. Die fertigen Schwerbehindertenausweise werden den Antragstellern unmittelbar vom ZBFS zugesandt oder ausgehändigt.

Das aktualisierte Antragsformular kann auch auf der Internetseite des ZBFS heruntergeladen werden:
http://www.zbfs.bayern.de/schwbg/formulare-schwbg.html

1.3 Gleichgestellte behinderte Menschen

Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden sollen behinderte Menschen mit einem Grad von weniger als 50 v.H., aber wenigstens 30 v.H., bei denen die übrigen Voraussetzungen des Absatzes 2 des § 2 SGB IX vorliegen, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz im Sinne des § 73 SGB IX nicht erlangen oder nicht behalten können.

Anträge sind zu stellen bei der

Agentur für Arbeit Weilheim
Nebenstelle Starnberg
Hanfelder Straße 15 b
82319 Starnberg

Telefon: 0800 45 55500

Zuständige Stelle

Soziale Hilfen I
Team 221

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-238
08151 148-539
soziales@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 – 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 – 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Zugang aufgrund der aktuellen Situation nur nach Terminvereinbarung!

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche