Seiteninhalt

Informationen zur Ukraine-Hilfe


Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zur aktuellen Ukraine-Hilfe im Landkreis Starnberg. 
Derzeit sind 1.951 Flüchtlinge (Stand 20.05.22, 15 Uhr) im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise im Landkreis Starnberg untergebracht, die bei der Ausländerbehörde registriert sind.

Kontakt zum Landratsamt: verwenden Sie bitte unser Ukraine Kontakt-Formular

Ukraine Info-Hotline: 08151 148-77799

Die Ukraine-Infohotline beantwortet Fragen zu lokalen Themen rund um die Hilfe für ukrainische Flüchtlinge und vermittelt an entsprechende Stellen weiter.
Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Spendenkonto für Geflüchtete aus der Ukraine:
Landratsamt Starnberg
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE37 7025 0150 0430 0500 47
BIC: BYLADEM1KMS
Bitte als Verwendungszweck: Ukrainehilfe Landkreis Starnberg angeben.

Eine Spendenbescheinigung können Sie mit unserem Online-Fomular anfordern.
Weitere Information zum Spendenkonto finden Sie in unserer Presseinformation.


Film go Video Information des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration

Ukraine-Hilfe konkret: Wie wird die Unterbringung organisiert?

» weitere Videos




Häufige Fragen und Antworten

Aufenthaltserlaubnis

Hinweise für ukrainische Staatsangehörige mit Schutzgesuch

Aufenthaltserlaubnis

Staatsangehörige der Ukraine dürfen grundsätzlich visumfrei mit einen nationalen Reisepass  ins Bundesgebiet für 90 Tage je Zeitraum von 180 Tagen (sog. Kurzaufenthalt) einreisen (vgl. An-hang II der Verordnung (EU) 2018/1806).

Diese Regelung besteht unverändert fort. Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine wird der visumfreie Aufenthalt von 90 Tagen verlängert werden.

Wir empfehlen dazu die Einreichung eines Antrags auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis bei der zuständigen Ausländerbehörde (= Ausländerbehörde, in deren Zuständigkeitsbereich der gewöhnliche Aufenthalt stattfindet). Dieser Antrag muss vor Ablauf der 90 Tage je Zeitraum von 180 Tagen bei der Ausländerbehörde eingereicht werden. Wurde der Antrag rechtzeitig (vor Ablauf des visumfreien Aufenthalts) eingereicht, entsteht ein sog. erlaubter, fiktiver Aufenthalt. Dieser erlaubte Aufenthalt wird durch eine Fiktionsbescheinigung bestätigt. Die Ausländerbehörde Starnberg stellt diese Fiktionsbescheinigung postalisch an die angegebene Anschrift zu. Insbesondere bei privater Unterkunft sollte dringend beachtet werden, dass der Name der Antragstellerin bzw. des Antragstellers deutlich am Briefkasten erkennbar angebracht ist.

Ein Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis sollte auch eingereicht werden, wenn keine private Unterkunft zur Verfügung steht.

Ukrainische Staatsangehörige, welche mit nationalem Visum eingereist sind und deren Visum in den kommenden Wochen abläuft, wird ebenfalls empfohlen einen Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde einzureichen. Dieser Antrag löst fiktiv die Verlängerung des Einreisevisum aus, so dass auch in diesem Fall durch die Ausländerbehörde eine Fiktionsbescheinigung per Post zugestellt wird.

Dem Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis sollte eine Kopie des Reisepasses, ggf. eine Kopie des Einreisevisum sowie eine Meldebescheinigung der Meldebehörde (Anmeldung bei der Wohnsitzgemeinde) beigefügt werden. Der Antrag kann postalisch oder per E-Mail an auslaenderwesen@LRA-starnberg.de eingereicht werden. Eine Vorsprache zur Abgabe des Antrags ist nicht erforderlich. Die Ausländerbehörde Starnberg bearbeitet die Anträge von ukrainischen Staatsangehörigen vorrangig, so dass zeitnah zur Einreichung des Antrags weitere Informationen u. a. zur Vorsprache zur Bestellung der Aufenthaltserlaubnis (nach ggf. § 24 AufenthG) per Post oder per E-Mail erteilt werden.


Registrierung nach Einreise ins Bundesgebiet und Unterbringungsmöglichkeit

Zusätzlich zur Antragstellung bei der Ausländerbehörde müssen sich ukrainische Staatsangehörige, welche aufgrund der Kriegssituation nach Deutschland eingereist sind, registrieren lassen.

Registrierungsvorgang bei privater Unterkunft:

Bitte wenden Sie sich per E-Mail an die zuständige Ausländerbehörde (auslaenderwesen@LRA-starnberg.de). Mit dieser E-Mail können Sie auch gleich den Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis einreichen. Die Ausländerbehörde erfasst Ihre Daten und meldet diese für Sie an die Regierung von Oberbayern zur Registrierung. Die Regierung von Oberbayern nimmt dann mit Ihnen Kontakt auf. Gern können Sie sich auch sofort an die Regierung von Oberbayern per E-Mail (ukraine.regierung-oberbayern@reg-ob.bayern.de) wenden und sich für die tatsächliche Registrierung vormerken lassen. Dazu geben Sie bitte folgende Daten an:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Kopie eines Ausweisdokuments
  • Familienverband (Anzahl mitreisender Familienmitglieder)
  • Adresse der aktuellen Unterkunft
  • Kontaktdaten (Telefonnummer, Emailadresse)


Registrierungsvorgang bei fehlender Unterkunft:

Bitte wenden Sie sich direkt und persönlich an die Regierung von Oberbayern im

Ankunftszentrum
(rund um die Uhr geöffnet)
Maria-Probst-Straße 14
80939   München

Hier werden Sie registriert und erhalten eine Unterkunftsmöglichkeit.

Weitere Informationen zum Ankunftszentrum: Asyl beantragen - Ankunftszentrum für Flüchtlinge (muenchen.de)


Erstaufnahmeeinrichtungen / Turnhallen

Derzeit haben wir die Rathausturnhalle in Gilching als sogenannte Drehscheibe für die ankommenden Flüchtlinge in Betrieb. Dort werden die Ankommenden erstuntergebracht, versorgt, ärztlich untersucht und registriert. Anschließend werden sie in privaten Wohnraum weitervermittelt.

Eine weitere Halle in Hechendorf ist bereits für den Fall vorbereitet, dass mehr Flüchtlinge untergebracht werden müssen.

Unterbringung (Wohnraumsuche und Wohnraumangebote)

Hinweis:
Vermieterinnen und Vermieter werden gebeten dem Landratsamt unter abh-asyl@lra-starnberg.de zu melden (bitte mit Nennung des Namens und des Geburtsdatums der Mieter), sobald der Mietvertrag aufgelöst wird bzw. die Mieter ausziehen.
Bitte informieren Sie Ihre Mieterinnen und Mieter auch, dass eine Abmeldung beim Einwohnermeldeamt erfolgen soll.

Wohnraumsuche:

Falls Sie privat keinen Wohnraum gefunden haben, können Sie sich an das Ankunftszentrum in München wenden:

Ankunftszentrum
(rund um die Uhr geöffnet)
Maria-Probst-Straße 14
80939   München

Hier werden Sie registriert und erhalten eine Unterkunftsmöglichkeit.

Weitere Informationen zum Ankunftszentrum: Asyl beantragen - Ankunftszentrum für Flüchtlinge (muenchen.de)


Ergänzende Informationen zu ausländerrechtlichen Fragen und zur Registrierung befinden sich im Abschnitt "Aufenthaltserlaubnis".

Wohnraumangebote:

Wenn Sie für UkrainerInnen Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, bedenken Sie bitte, dass wir nur Angebote von mindestens 3 Monaten annehmen können. Wir möchten, dass die geflüchteten Personen zur Ruhe kommen können und nicht nach kurzer Zeit wieder umziehen müssen. Bitte nutzen Sie dazu unser Online-Formular.

Wenn Sie den Wohnraum kostenfrei zur Verfügung stellen, können Sie eine Pauschale für die Betriebskosten beantragen. Für jeden Erwachsenen können monatlich 65,00 EUR ab dem 15. Lebensjahr und für die Minderjährigen bis zum 14. Lebensjahr monatlich 50,00 EUR ausgezahlt werden. Genauere Infos erhalten Sie auf Anfrage per Online-Formular.


Wenn Sie einen Mietvertrag mit den Geflüchteten Personen abschließen möchten, können die Kosten vom Sozialamt übernommen werden.


Es gelten folgende Mietobergrenzen:

Haushaltsgröße
Personen

Angemessener
Wohnraum

Angemessene Nettokaltmiete

Angemessene Betriebskosten

Angemessene Bruttokaltmiete

1-Personen-Haushalt

bis zu 50 m²

619,50 €

78,00 €

697,50 €

2-Personen-Haushalt

bis zu 65 m²

776,10 €

101,40 €

877,50 €

3-Personen-Haushalt

bis zu 75 m²

926,25 €

102,75 €

1.029,00 €

4-Personen-Haushalt

bis zu 90 m²

1.095,30 €

130,50 €

1.225,80 €

5-Personen-Haushalt

bis zu 105 m²

1.281,00 €

153,30 €

1.434,30 €

Jede weitere Person

bis zu 15 m²

183,00 €

21,90 €

204,90 €

Heiz- und Warmwasserkosten können in tatsächlicher Höhe anerkannt werden, soweit diese angemessen sind. Die Angemessenheit wird im Einzelfall festgelegt.
Sollte nur ein Zimmer untervermietet werden, ist ein schriftlicher Untermietvertrag notwendig.
Wir empfehlen Ihnen, die Personen, die Sie aufnehmen darauf hinzuweisen und ggf. dabei zu unterstützen, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.


Leider können wir bei der Erstellung von privatrechtlichen Mietverträge aus Kapazitätsgründen nicht behilflich sein.

Auch das Landratsamt mietet Wohnungen und Häuser zur Unterbringung der Geflüchteten aus der Ukraine an. Der Mietvertrag muss dabei mindestens auf ein Jahr ausgestellt werden.


Für Geflüchtete in Erstaufnahmeeinrichtung sowie den staatlichen Unterkünften ist eine Eingangsuntersuchung vorgesehen, diese wird vom Landratsamt organisiert. Für Geflüchtete in privaten Unterkünften ist eine Eingangsuntersuchung nicht vorgeschrieben, wird aber trotzdem empfohlen. Bitte wenden Sie sich dazu an die niedergelassenen Ärzte.

Arztbesuche können mittels des beim Fachbereich Sozialwesen - Team 223 erhältlichen Krankenbehandlungsscheins erledigt werden. Voraussetzung ist, dass ein Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) gestellt wird und ein Anspruch besteht.



InformationHinweis zur Reaktionszeit auf Ihre Wohnungsmeldung:

Wir haben ein große Menge an Wohnungsangebote vorliegen, dafür vielen Dank an alle die Wohnraum anbieten. Wir bekommen regelmäßig Geflüchtete (anfänglich bis zu 100 pro Woche, aktuell weniger) zugewiesen, die zunächst in der Erstaufnahme in Gilching aufgenommen werden. Dort werden Sie untersucht und registriert und erst dann auf die privaten Unterkünfte verteilt. Anhand der Anzahl und der Zwischenstation in Gilching, kann es eine gewisse Zeit dauern bis wir uns melden. Wir bitte dafür um Verständnis.

Ich habe meine Wohnung zur Unterbringung an das Landratsamt gemeldet und habe nichts mehr gehört? Warum?

Wir haben ein große Menge an Wohnungsangebote vorliegen, dafür vielen Dank an alle die Wohnraum anbieten. Wir bekommen regelmäßig Geflüchtete (anfänglich bis zu 100 pro Woche, aktuell weniger) zugewiesen, die zunächst in der Erstaufnahme in Gilching aufgenommen werden. Dort werden Sie untersucht und registriert und erst dann auf die privaten Unterkünfte verteilt. Anhand der Anzahl und der Zwischenstation in Gilching, kann es eine gewisse Zeit dauern bis wir uns melden. Wir bitte dafür um Verständnis.

SGB II - Wichtige Informationen für geflüchtete Personen aus der Ukraine zur Beantragung von SGB II Leistungen

Zunächst herzlich Willkommen im Jobcenter Landkreis Starnberg

Das Jobcenter Landkreis Starnberg ist dafür zuständig, dass Sie ab dem 01.06.2022 SGB II Leistungen erhalten. Dies gilt für Personen, die bereits eine Fiktionsbescheinigung oder Aufenthaltserlaubnis durch das Landratsamt Starnberg erhalten haben.

Damit der Übergang vom Sozialamt des Landratsamtes zum Jobcenter möglichst reibungslos klappt, benötigen wir Ihre zuverlässige Mitwirkung.

Dieser Personenkreis erhält von uns die entsprechenden Unterlagen per Post.

Wenn in Ihrem Schreiben bereits ein verbindlicher Termin eingetragen ist, bringen Sie die angegebenen Unterlagen bitte unbedingt zum Termin mit.

Einen Teil der benötigten Formulare/Anträge/Hinweise erhalten Sie mit dem Unterlagen-Paket. Zusätzliche benötigte Dokumente müssen Sie selbst Downloaden und ausdrucken. Nachfolgend finden Sie den jeweiligen Link bzw. Download der einzelnen Dokumente:

Hauptantrag - Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)


Information Dieser Antrag muss nur 1 x pro Familie ausgefüllt werden. Als Familie gelten Ehepaare / Lebenspartnerschaften und deren Kinder (unter 25 Jahre). 
Personen (auch Kinder) ab 25 Jahren müssen einen eigenen Hauptantrag stellen, gemeinsam wohnende Eltern / Schwiegereltern / Geschwister (ab 25 Jahre) müssen ebenfalls einen eigenen Hauptantrag stellen.

Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Hauptantrag

Anlage WEP - für jede weitere Person ab 15 Jahren in der Bedarfsgemeinschaft ausfüllen


Information Für jede weitere Person von 15 bis 24 Jahre muss zusätzlich der Antrag WEP (weitere Person) ausgefüllt werden

Anlage WEP - für eine weitere Person ab 15 Jahren in der Bedarfsgemeinschaft

Anlage KI - für jedes Kind unter 15 Jahren in der Bedarfsgemeinschaft ausfüllen


Information Für jedes Kinder unter 15 Jahre muss zusätzlich der Antrag KI (Kind) ausgefüllt werden. 

Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Hauptantrag

Persönliche Angaben (auszufüllen von jeder Person ab 15 Jahre)


Information JEDE PERSON ab 15 Jahre muss zusätzlich das Formblatt Persönliche Angaben ausfüllen.

Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Hauptantrag


Zusätzlich zu den voran genannten Anträgen/Formularen bitte unbedingt zum Termin mitbringen:

» Fiktionsbescheinigung oder Aufenthaltserlaubnis - ausgestellt vom Landratsamt Starnberg

Fiktionsbescheinigung oder Aufenthaltserlaubnis Aufenthaltstitel BAMF

» Bankverbindung einer deutschen Bank (Girokonto)Bankkarte (Musterbild)
Ohne gültige Bankverbindung können keine SGB II Leistungen ausbezahlt werden.
Information Bitte eröffnen Sie unbedingt ein Konto, sofern Sie das noch nicht haben.


Informationen zur Gesundheitskarte

Damit eine „Gesundheitskarte“ beantragt werden kann, benötigen wir von Ihnen im Antrag die Angabe, bei welcher Krankenkasse Sie versichert werden möchten. Elektronische Gesundheitskarte (Musterbild)

Als Hilfestellung erhalten Sie hier einen Auszug der größten Krankenkassen:

(Aufzählung alphabetisch)

  • AOK Die Gesundheitskasse, Wittelsbacher Str. 16, 82319 Starnberg
  • BARMER Ersatzkasse, Kaflerstr. 12, 81241 München-Pasing
  • BKK Landesverband Bayern, Züricher Str. 25, 81476 München-Forstenried
  • DAK Krankenversicherung, Münchener Str. 27, 82362 Weilheim
  • IKK classic, Meglingerstr. 7, 81477 München-Obersendling
  • KKH Kaufmännische Krankenkasse, Sonnenstr. 14, 80331 München
  • TKK Techniker Krankenkasse, Kaflerstr. 2, 81241 München-Pasing

Information Hinweis:
Sofern es Ihnen möglich ist, bringen Sie zum Termin gerne eine Person mit, die Ihnen eventuell bei der Übersetzung behilflich sein kann. Es werden zwar auch dolmetschende Personen vor Ort sein, aber nur in geringer Anzahl.

Bitte füllen Sie die benötigten Anträge gut leserlich aus (Druckbuchstaben) um Rückfragen und damit verbundene Verzögerungen zu vermeiden.

Leserlich ausfüllen in Druckbuchstaben

Hier eine Prüfliste, was alles benötigt wird:

  • Haken Ausgefüllten Hauptantrag
  • Haken Ausgefülltes Formular Persönliche Angaben (pro Person ab 15 Jahre)
  • Haken Ausgefülltes Formular KI (pro Person unter 15 Jahre)
  • Haken Ausgefülltes Formular WEP (pro Person ab 15 Jahre)
  • Haken Fiktionsbescheinigung oder Aufenthaltsgestattung für alle Personen
  • Haken Deutsche Bankverbindung (Girokonto) – sonst keine Auszahlung möglich



Ihr Kontakt zu uns:

Jobcenter Landkreis Starnberg
Moosstraße 5
82319  Starnberg
Telefon: 08151 95 96 4 - 0
Fax: 08151 95 96 4 - 13
E-Mail: Jobcenter-LK-Starnberg@jobcenter-ge.de


Logo Jobcenter Fußleiste

Soziale Hilfeleistungen

Durch den ausländerrechtlichen Status nach § 24 AufenthG besteht ein Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Voraussetzung dafür ist, dass die Antragsteller nicht mehr als 200 € Barvermögen besitzen. In diesem Fall erhalten sie für den Lebensunterhalt die Regelsätze, die im AsylbLG vorgesehen sind. Flüchtlinge, die in einer dezentralen Unterkunft untergebracht sind, erhalten neben der Unterkunft auch Mobiliar und Bettwäsche. Die Anträge für die Leistungen können nach der ausländerrechtlichen Registrierung im Team 223 des Landratsamtes gestellt werden.

Sozialwesen
Fachbereich 22 - Team 223
Strandbadstraße 2
82319  Starnberg
Telefon: 08151 148-77755
Fax: 08151 148-11238
E-Mail: sozialesUkraine@lra-starnberg.de
Zimmer: OG.161, OG.162

Soweit Krankheiten behandlungsbedürftig sind, erhalten betroffene Personen einen Krankenbehandlungsschein durch das Sozialamt, der dem behandelnden Arzt vorzulegen ist.




Empfehlung: Eröffnung eines Bankkontos
Für die die Auszahlung der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) ist ein Bankkonto von grundlegender Bedeutung, daher empfehlen wir bereits vor der Antragstellung auf Leistungen nach dem AsylbLG ein Bankkonto zu eröffnen.
Da viele Geflüchtete nur eine „Identity-Card“ besitzen, die nicht den Anforderungen des Geldwäschegesetzes entspricht, waren sie bisher an der Eröffnung eines Kontos gehindert. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Anforderungen an die Kontoeröffnung nun für Geflüchtete aus der Ukraine angepasst: Ab sofort kann die „Identity-Card“ für die Eröffnung eines Basiskontos verwendet werden. Ein Basiskonto wird im Allgemeinen auf Guthabenbasis geführt. Eventuell anfallende Kontoführungsgebühren müssen aus dem Regelsatz bezahlt werden.

Presseinformation vom 30.03.2022:

Geldleistungen: Landratsamt empfiehlt Flüchtlingen die Eröffnung eines Kontos


Die VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg hat ein eigenes Kontomodell für Geflüchtete aus der Ukraine entwickelt.
Um die Kommunikation zu erleichtern, stellt die VR Bank eine Kurzinformation mit den wichtigsten Infos auf Deutsch und Ukrainisch zur Verfügung. Die Kurzinformation kann online und in den Filialen der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG eingesehen werden.




Ärztliche Untersuchungen

Für Geflüchtete in Erstaufnahmeeinrichtung sowie den staatlichen Unterkünften ist eine Eingangsuntersuchung vorgesehen, diese wird vom Landratsamt organisiert. Für Geflüchtete in privaten Unterkünften ist eine Eingangsuntersuchung nicht vorgeschrieben, wird aber trotzdem empfohlen. Bitte wenden Sie sich dazu an die niedergelassenen Ärzte.

Arztbesuche können mittels des beim Fachbereich Sozialwesen - Team 223 erhältlichen Krankenbehandlungsscheins erledigt werden. Voraussetzung ist, dass ein Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) gestellt wird und ein Anspruch besteht.



Arbeitsangebote / Arbeitserlaubnis / Jobsuche

Aktuelle Presseinfos

01.04.2022

Sozialgruppe
Ukrainehilfe
Landratsamt richtet eigene E-Mail-Adresse ein

Arbeitswillige Flüchtlinge aus der Ukraine sollen möglichst schnell arbeiten können. Dafür erteilt das Landratsamt allen Berechtigten ... »  mehr






Hotline für ukrainische Flüchtlinge (Informationen zur Arbeits- oder Ausbildungsaufnahme, zur Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen und zu Sprachkursen)

Servicerufnummer: 0911 178-7915

Die Hotline der Bundesagentur für Arbeit ist von Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 08.00 bis 13.00 Uhr unter der Servicerufnummer (0911/178-7915) erreichbar.

Der Anruf ist nicht gebührenfrei, es werden Gebühren für einen Anruf ins deutsche Festnetz fällig. Mit einem Telefon, dass mit einem ukrainischen Mobilfunkvertrag ausgestattet ist, kann keine 0800-Rufnummer angewählt werden. Deshalb war es nicht sinnvoll eine gebührenfreie Hotline einzurichten.


Ukraine-Flüchtlinge dürfen laut Bundesministrium des Inneren in Deutschland arbeiten, wenn

  • eine Aufenthaltserlaubnis vorliegt und wenn
  • eine Erwerbstätigkeit von der Ausländerbehörde erlaubt worden ist.

Die Ausländerbehörde im Landratsamt erteilt allen Berechtigten eine vorläufige Aufenthaltserlaubnis (sog. Fiktionsbescheinigung) mit Arbeitserlaubnis, siehe Presseinfo vom 01.04.2022.
Liegt eine Arbeitserlaubnis vor, können sich Geflüchtete zur Arbeitssuche an die Agentur für Arbeit wenden. Diese hat dafür eine Hotline eingerichtet, eine Beratung ist freiwillig und kostenlos.
Über die zentrale Rufnummer 0911 178 7915 informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Ukrainisch und Russisch sprechen, zu den wichtigsten Fragen. Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 16.00 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr besetzt.


Agentur für Arbeit Starnberg
Hanfelder Straße 15
82319  Starnberg
Telefon: 0911 178 7915
(Hotline für Ukraine-Flüchtlinge)

Telefon: 0800 4 5555-00
(Arbeitnehmer)

Telefon: 0800 4 5555-20
(Arbeitgeber)

Telefon: 0881991 125
(Lokale Rufnummer)

Fax: 08151 2710-33
E-Mail: Starnberg@arbeitsagentur.de
Internet: https://www.arbeitsagentur.de/menschen-mit-behinderungen/servicetelefon-fuer-menschen-mit-hoerbeeintraechtigungen
(Servicetelefon für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen)





Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. - setzt folgende Plattform in enger Abstimmung mit der Bayerischen Staatsregierung und der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit um: www.ukraine.sprungbrett-intowork.de.

Die Seite ist in deutscher und ukrainischer Sprache aufrufbar und bietet auch den geflüchteten Menschen aus der Ukraine die Chance, sich einfach und ohne Registrierung bei den Unternehmen zu bewerben. Ein wesentlicher Bestandteil der Initiative ist auch die eigens dafür eingerichtete Hotline, die alle relevanten Fragen rund um die Integration in Arbeit beantwortet.
Die Hotline ist von Montag bis Freitag durchgängig von 8:00 – 18:00 Uhr unter der
Rufnummer +49 (0)89-189 552 91 11 erreichbar oder per Email über hotline@sprungbrett-into-work.de


Für Ukrainerinnen, die Ihren Aufenthaltstitel erhalten haben, kann folgende Internetseite hilfreich bei der Jobsuche sein:   

https://www.jobaidukraine.com

Sprachkurse

Die Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge stehen nun auch Geflüchteten aus der Ukraine nach § 24 AufenthG offen.
Genauere Infos finden Sie auf der Seite des Bundesamtes.


Ehrenamtliche Hilfe

Ehrenamtliche Tätigkeit:

Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten, benutzen Sie bitte unser Online-Formular oder schreiben Sie eine E-Mail an: ukraine-hilfe@lra-starnberg.de

Bitte schreiben Sie Ihre Kontaktdaten dazu und in welchem Bereich Sie sich gerne einbringen möchten sowie in welcher Gemeinde Sie tätig werden möchten. Ebenso ist es für uns wichtig zu wissen, ob wir Ihre Kontaktdaten an Helferkreise, Gemeinden und/oder Beratungsstellen weiterleiten dürfen.


Ehrenamtliche Dolmetscher:

Wenn Sie sich als ehrenamtlicher Dolmetscher zur Verfügung stellen möchten, benutzen Sie bitte unser Online-Formular oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten, Ihren zeitlichen Ressourcen und Sprachen an die Adresse: ukraine-hilfe@lra-starnberg.de

Allgemeine Informationen für Ehrenamtliche

Helferkreise

Im Landkreis Starnberg gibt es zahlreiche Helferkreise, die seit Jahren geflüchtete Personen unterstützen. Wenn Sie ehrenamtlich tätig werden wollen, können wir Sie gern an einen Helferkreis vermitteln. Sie können von deren Expertise und dem gegenseitigen Austausch profitieren.
Schreiben Sie bitte an: ukraine-hilfe@lra-starnberg.de


Versicherungsschutz

Als Ehrenamtliche/r, sind Sie über die bayerische Ehrenamtsversicherung Haftpflicht- und Unfall versichert. Sie ist eine Auffangversicherung und damit nachrangig, das heißt eine anderweitig bestehende Haftpflicht- oder Unfallversicherung (gesetzlich wie privat) geht im Schadensfall vor.
Genauere Infos finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales


Erweitertes Führungszeugnis

Für eine ehrenamtliche Tätigkeit mit Kindern, benötigen Sie ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis. Es wird von den Einwohnermeldeämtern in den Gemeinden ausgestellt (gegen Bestätigung des ehrenamtlichen Engagements kostenfrei).



Umgang mit Personen aus Kriegsgebieten

Informationen zu typischen psychischen Reaktionen von Menschen aus Kriegsgebieten und den Umgang damit finden Sie auf der Seite von Refugio München



Integreat App

Auf der Integreat App finden Sie eine Zusammenstellung aller wichtigen Informationen, wie Beratungsstellen, Sprachkurse, Freizeitbeschäftigungen, aktuelle Veranstaltungen, etc. für neuzugwanderte Menschen und ihre Unterstützer/innen.
Adresse: https://integreat.app/lkstarnberg/de/ 

Sachspenden, Geldspenden, Wohnungsangebote, persönliche Unterstützung (Wie und wo kann ich helfen?)

Spendenkonto für Geflüchtete aus der Ukraine:
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE37 7025 0150 0430 0500 47
BIC: BYLADEM1KMS
Bitte als Verwendungszweck: Ukrainehilfe Landkreis Starnberg angeben.

Weitere Information zum Spendenkonto finden Sie in unserer Presseinformation.


Sachspenden:

Im Landkreis gibt es viele Initiativen, die Geld- und Sachspenden zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine oder auch hier bei uns in Deutschland sammeln. Das Landratsamt veröffentlicht solche Aufrufe gezielt, sobald wir für eine Unterkunft Bedarf haben bzw. über die jeweilige Situation und Bedürfnisse der Geflüchteten informiert sind.

Für andere Hilfsangebote, insbesondere Geld- oder Sachspenden für die Ukraine, wenden Sie sich bitte an die großen Hilfsorganisationen oder andere Einrichtungen und Initiativen, beispielsweise:

Folgende private Hilfeaufrufe sind dem Landratsamt gemeldet worden - diese werden hier gesammelt:

Aufruf in Starnberg und Berg:

Aufruf in Gauting:

Klawotte Gauting - Klawotte

Weiterhin Spendenannahme zu den genannten Zeiten auf der Homepage.
Achtung: nur genannte Spendenartikel wie auf der Homepage angegeben

Wo erhalte ich Informationen über meine Verwandten/Bekannten aus der Ukraine?

Als zentrale Erstanlaufstelle hat die Bayerische Staatsregierung bei der Freien Wohlfahrtspflege ein Hilfetelefon zu Fragen rund um den Krieg in der Ukraine eingerichtet. Erreichbar ist das Hilfetelefon unter der 

Telefon-Nummer 089 54497199
(Montag bis Freitag von 8 – 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 – 14 Uhr)
oder per E-Mail an Ukraine-hotline@freie-wohlfahrtspflege-bayern.de 

Das Auswärtige Amt hat für deutsche Staatsangehörige in der Ukraine eine Krisenhotline eingerichtet:
Telefon +49 30 5000 3000
E-Mail: krise-ukraine@diplo.de

Wie lange dürfen die Menschen aus der Ukraine bei uns bleiben?

Als Kriegsflüchtling aus der Ukraine können Sie vorerst bis zu einem Jahr bleiben. Eine Verlängerung ist möglich. Selbstverständlich können Sie aber auch jederzeit früher zurück oder in eine andere Region ziehen.

Wir benötigen psychologische Hilfe

Hier finden Sie psychologische Unterstützung:

  • Krisendienste Bayern 0800 655 3000
    täglich 0-24 Uhr
    auch am Wochenende und an Feiertagen
    In akuten psychischen Krisen können Menschen aus der Ukraine, die sich in Bayern aufhalten, jederzeit anrufen, wenn sie sich auf Deutsch oder Englisch verständigen können.
    Für Menschen, die ausschließlich ukrainisch oder russisch sprechen, können die Krisendienste in Einzelfällen eine muttersprachliche Erstberatung anbieten.
    Infoblatt mit weiteren Informationen
  • Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222
  • Elterntelefon: 0800 111 0 550
  • Nummer gegen Kummer (für Jugendliche): 116 111
  • Kinder- und Jugendtelefon: 0800 1 11 03 33

Corona-Schutzimpfung, Corona-Tests

Sie können jederzeit die Möglichkeit der kostenlose Bürgertestungen nutzen.

Zusätzlich besteht auch ein Impfangebot: bitte wenden Sie sich an das Landratsamt Starnberg

Hinweis: Impfungen werden beim Hausarzt vorgenommen und übers Sozialamt abgerechnet werden sofern die Hilfebedürftigen Sozialleistungen beziehen.


Corona-Informationen des Landratsamtes Starnberg

Corona-Regeln in ukrainischer Sprache (Ви ще не вакциновані? Не проблема!)

Hotline für Träger der bayerischen Kinder- und Jugendhilfe zur Gewinnung ukrainischer Fachkräfte

Beratungshotline zur Gewinnung ukrainischer Fachkräfte

+49 89 124793-2833

Beim ZBFS – Bayerisches Landesjugendamt wurde für die Träger der bayerischen Kinder- und Jugendhilfe eine Beratungshotline zur Gewinnung ukrainischer Fachkräfte eingerichtet.

Die Hotline berät öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Bayern zu Möglichkeiten der Integration geflohener Menschen / Hilfskräfte / Fachkräfte aus der Ukraine in den Arbeitsmarkt der bayerischen Kinder- und Jugendhilfe. Das Bayerische Landesjugendamt übernimmt dabei eine Lotsenfunktion und informiert Träger hinsichtlich der im Einzelfall zuständigen Stellen im bestehenden Anerkennungs- bzw. Qualifizierungssystem.

Die Hotline ist Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Nummer +49 89 124793-2833 zu erreichen. Darüber hinaus können Anfragen an die E-Mail-Adresse  ukraine-fachkraefte@zbfs.bayern.de gesendet werden. Die dort eingehenden Nachrichten werden ebenfalls in diesem Zeitraum beantwortet. 

Schule

Für die geflüchteten Kinder besteht nach dem dritten Aufenthaltsmonat eine Schulpflicht (betrifft Grund- und Mittelschulen).
Der Wunsch nach einem früheren Beschulungszeitpunkt ist verständlich. Im Vorfeld müssen dazu aber unter anderem die personellen Ressourcen für den Schulbetrieb, organisatorische Möglichkeiten und die Handhabung der Gesundheitsnachweise an den Schulen vor Ort geklärt werden.

Das Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus hat dazu Hinweis auf folgender Seite veröffentlicht:

https://www.km.bayern.de/ukraine.html

» Im Landkreis Starnberg ist die Situation folgende (Stand: 11. April 2022):

Die ukrainischen Kinder werden derzeit überwiegend im Regelschulsystem aufgenommen (Ausgestaltung je nach Raum- und Personalressource); Anmeldung erfolgt an der Sprengelschule; eine Grundschule kann nach Rücksprache mit dem Schulamt eine Willkommensgruppe einrichten (Gruppenstärke angedacht 10-20), hier könnte das Schulamt Schülerinnen und Schüler zuweisen, falls noch Platz ist; der Besuch eines Willkommensangebotes ist freiwillig, die Schulpflicht greift zunächst noch nicht; in den Gemeinden hier im Landkreis sind die Nachfragen unterschiedlich hoch, daher konnten / mussten manche Schulstandorte noch nicht tätig werden.

Ältere Kinder (nach dem Grundschulalter) können sich an einer Mittelschule, Realschule oder einem Gymnasium registrieren lassen und werden – je nach Möglichkeit – einer Schule zugeteilt oder gegebenfalls als Gastschüler aufgenommen. An der Fachoberschule Starnberg gab es bislang dazu keine Nachfrage, die Berufsschule nimmt je nach Kapazität in ihre Sprachlernklassen auf.

Der Besuch einer Willkommensgruppe (freiwillig, jahrgangsstufenübergreifend, nicht unbedingt am Wohnort) trifft noch keine Aussage für die Beschulung im nächsten Schuljahr.

Derzeit werden Willkommensgruppen an den Grundschulen Inning und Gauting gebildet; am Campus Gauting entstehen voraussichtlich zwei Willkommensgruppen, eine unter der Regie des Gymnasiums, eine unter der Regie der Mittelschule. An der Mittelschule Gilching wird derzeit eine Willkommensgruppe aufgebaut. Die Gymnasien Tutzing, Starnberg, Gauting haben - ebenso wie die Privatschulen - bereits Schülerinnen und Schüler aufgenommen.

Ukrainische Kinder beim Ankommen in Bayerns Schulen unterstützen

Als Willkommenskraft den schulischen Einstieg in Bayern mitgestalten: In den nächsten Wochen gilt es, den aus der Ukraine geflohenen Kindern und Jugendlichen ein gutes Ankommen zu ermöglichen. Jetzt informieren und registrieren!

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus richtet Pädagogische Willkommensgruppen ein, die ein tages- bzw. wochenstrukturierendes Angebot bilden und den Bedürfnissen der geflohenen Kinder und Jugendlichen Rechnung tragen sollen.

Sie können sich als Willkommenskraft engagieren und die aus der Ukraine geflohenen Kinder u. a. wie folgt unterstützen:

www.km.bayern.de/willkommenskraft

Flyer Willkommenskraft
[PDF, 709 kB]


Aktuelle Presseinfos

13.04.2022

Sozialgruppe
Ukraine-Hilfe

Unter den ankommenden Flüchtlingen aus der Ukraine befinden sich viele schulpflichtige Kinder. Zur Aufnahme der Kinder ... »  mehr


Lernförderung und Deutschunterricht für Geflüchtete

Die „Stiftung Startchance“ bietet im Landkreis in Starnberg und Berg-Aufkirchen Lernförderung und Deutschunterricht für Kinder und Jugendliche an. Dort können auch Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine aufgenommen und betreut werden. Geflüchtete sollen in allem unterstützt werden, was sie auf dem Bildungsweg in Deutschland brauchen – von der Hausaufgabenbetreuung bis zu Unterrichtsfragen. 

Das Angebot der „Startchance“ ist begleitend zum Unterricht und findet freitags von 14 bis 17 Uhr statt. Der Unterricht findet in Räumlichkeiten des Gymnasiums Starnberg und der Grundschule in Berg-Aufkirchen statt. Die Stiftung engagiert sich seit 2014 und richtet sich an sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche ganz gleich welcher Herkunft oder Schulart. Das Angebot ist für die Eltern kostenfrei. Gefördert werden im Alter von 6 bis 18 Jahren. Pädagogen sowie ältere Schüler, sogenannte „Coaches“, lernen zusammen mit den Schülern und ermöglichen eine individuelle Betreuung.

Infos zur Stiftung im Internet (auch auf Englisch) www.startchance.org

Kontakt zum Standort Gymnasium Starnberg: michaela.von-buchholtz@startchance.org

Kontakt zum Standort Berg-Aufkirchen: juliane.glueck@startchance.org 

Nutzung von Bus und Bahn

Geflüchtete aus der Ukraine fahren kostenlos mit den Verkehrsmitteln im MVV.

Gemeinsam haben sich Verkehrsunternehmen und Gesellschafter im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) entschlossen, schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Flüchtende aus der Ukraine können die öffentlichen Verkehrsmittel im MVV-Raum ab sofort kostenlos nutzen.

 „Auch wir möchten in dieser unsteten und schwierigen Situation, die wir besorgt verfolgen, unseren Beitrag leisten“, so MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch. „Die Deutsche Bahn unterstützt die Ukrainerinnen und Ukrainer dabei, in Richtung Deutschland zu fliehen. Innerhalb des MVV-Raums können die Flüchtenden nun auch die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen, um zu Unterkünften, zur Familie und zu Bekannten zu gelangen. Die schnelle Abstimmung zwischen allen Beteiligten im MVV-Raum zeigt deutlich, wie eng wir alle in dieser Situation zusammenstehen – und an der Seite des ukrainischen Volkes.“

Die MVV-Gesellschafter und die Verkehrsunternehmen im Verbund ermöglichen geflüchteten Menschen mit ukrainischem Pass oder Personalausweis ab sofort die kostenlose Nutzung aller Verkehrsmittel im gesamten MVV-Gebiet. Damit soll ihnen die Weiterreise innerhalb des MVV-Verbundgebiets erleichtert werden. Das Angebot gilt bis auf Weiteres.

Pressemitteilung des MVV


Informationen der Deutschen Bahn - kostenfreie Tickets zu den Zielorten:

Darf ich mit meinem Haustier aus der Ukraine einreisen?

Die Bedingungen für die Einreise mit Haustieren wurde vorübergehend erleichtert. Für die Einreise nach Deutschland muss derzeit keine Genehmigung nach Verordnung (EU) 576/2013 vorliegen.


Können Bürger der Ukraine bei uns ukrainisches Bargeld in Euro wechseln?

Der Ankauf der ukrainischen Währung Hrywnja (ISO-Code UAH) ist leider nicht möglich, weil der Handel der Währung ausgesetzt ist. Ukrainisches Bargeld war jedoch auch schon vor Beginn des Krieges nicht mehr im Portfolio der Landesbank und es gibt hier somit für Sparkassen und Banken keinen Kurs. Auch international spezialisierte Banken wie die „Reisebank“ kaufen die Währung nicht an.

Welche Unterlagen sind erforderlich, damit Bürger der Ukraine bei uns ein Konto eröffnen können?

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband hat sich bereits mit der BaFin abgestimmt und eine pragmatische Lösung eingesetzt. Vorübergehend ist die ukrainische Identity Card zur Eröffnung eines Guthabenkontos ausreichend.

Presseinformation vom 30.03.2022:

Geldleistungen: Landratsamt empfiehlt Flüchtlingen die Eröffnung eines Kontos


Die VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg hat ein eigenes Kontomodell für Geflüchtete aus der Ukraine entwickelt.
Um die Kommunikation zu erleichtern, stellt die VR Bank eine Kurzinformation mit den wichtigsten Infos auf Deutsch und Ukrainisch zur Verfügung. Die Kurzinformation kann online und in den Filialen der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG eingesehen werden.

Können Bürger der Ukraine bei unseren Geldautomaten mit Kreditkarte bzw. »EC«-Karte Bargeld abheben?

Verfügungen mit Kreditkarten (Visa, Mastercard etc.) sind grundsätzlich möglich, wenn dahinter keine russische Ausgeberbank steckt. Zu Verfügungen mit „EC“-Karten können wir leider keine Aussage treffen, da wir weder die Ausstattungsmerkmale der Karten, noch die Situation der einzelnen Banken vor Ort in der Ukraine kennen.

Kostenlose Anrufe in die Ukraine / kostenlose SIM-Karten der Telekom

Für Geflüchtete aus der Ukraine sind kostenlose SIM-Karten erhältlich. Diese SIM-Karten werden von den Direktshops in München im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) oder am Marienplatz ausgegeben. Dieses Angebot gibt es (bisher aber noch) nicht in den Partner-Telekom-Shops bei uns im Landkreis Starnberg.

Von den öffentlichen Fernsprechern der Telekom sind Gespräche in die Ukraine bis auf Weiteres kostenfrei. Auch Vodafone verzichtet aktuell auf Roaming-Gebühren für Gespräche in die Ukraine. 

Welche Anforderungen gibt es an Angebote für privaten Wohnraum?

Hinweis:
Vermieterinnen und Vermieter werden gebeten dem Landratsamt unter abh-asyl@lra-starnberg.de zu melden (bitte mit Nennung des Namens und des Geburtsdatums der Mieter), sobald der Mietvertrag aufgelöst wird bzw. die Mieter ausziehen.
Bitte informieren Sie Ihre Mieterinnen und Mieter auch, dass eine Abmeldung beim Einwohnermeldeamt erfolgen soll.

Wohnraumsuche:

Falls Sie privat keinen Wohnraum gefunden haben, können Sie sich an das Ankunftszentrum in München wenden:

Ankunftszentrum
(rund um die Uhr geöffnet)
Maria-Probst-Straße 14
80939   München

Hier werden Sie registriert und erhalten eine Unterkunftsmöglichkeit.

Weitere Informationen zum Ankunftszentrum: Asyl beantragen - Ankunftszentrum für Flüchtlinge (muenchen.de)


Ergänzende Informationen zu ausländerrechtlichen Fragen und zur Registrierung befinden sich im Abschnitt "Aufenthaltserlaubnis".

Wohnraumangebote:

Wenn Sie für UkrainerInnen Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, bedenken Sie bitte, dass wir nur Angebote von mindestens 3 Monaten annehmen können. Wir möchten, dass die geflüchteten Personen zur Ruhe kommen können und nicht nach kurzer Zeit wieder umziehen müssen. Bitte nutzen Sie dazu unser Online-Formular.

Wenn Sie den Wohnraum kostenfrei zur Verfügung stellen, können Sie eine Pauschale für die Betriebskosten beantragen. Für jeden Erwachsenen können monatlich 65,00 EUR ab dem 15. Lebensjahr und für die Minderjährigen bis zum 14. Lebensjahr monatlich 50,00 EUR ausgezahlt werden. Genauere Infos erhalten Sie auf Anfrage per Online-Formular.


Wenn Sie einen Mietvertrag mit den Geflüchteten Personen abschließen möchten, können die Kosten vom Sozialamt übernommen werden.


Es gelten folgende Mietobergrenzen:

Haushaltsgröße
Personen

Angemessener
Wohnraum

Angemessene Nettokaltmiete

Angemessene Betriebskosten

Angemessene Bruttokaltmiete

1-Personen-Haushalt

bis zu 50 m²

619,50 €

78,00 €

697,50 €

2-Personen-Haushalt

bis zu 65 m²

776,10 €

101,40 €

877,50 €

3-Personen-Haushalt

bis zu 75 m²

926,25 €

102,75 €

1.029,00 €

4-Personen-Haushalt

bis zu 90 m²

1.095,30 €

130,50 €

1.225,80 €

5-Personen-Haushalt

bis zu 105 m²

1.281,00 €

153,30 €

1.434,30 €

Jede weitere Person

bis zu 15 m²

183,00 €

21,90 €

204,90 €

Heiz- und Warmwasserkosten können in tatsächlicher Höhe anerkannt werden, soweit diese angemessen sind. Die Angemessenheit wird im Einzelfall festgelegt.
Sollte nur ein Zimmer untervermietet werden, ist ein schriftlicher Untermietvertrag notwendig.
Wir empfehlen Ihnen, die Personen, die Sie aufnehmen darauf hinzuweisen und ggf. dabei zu unterstützen, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.


Leider können wir bei der Erstellung von privatrechtlichen Mietverträge aus Kapazitätsgründen nicht behilflich sein.

Auch das Landratsamt mietet Wohnungen und Häuser zur Unterbringung der Geflüchteten aus der Ukraine an. Der Mietvertrag muss dabei mindestens auf ein Jahr ausgestellt werden.


Für Geflüchtete in Erstaufnahmeeinrichtung sowie den staatlichen Unterkünften ist eine Eingangsuntersuchung vorgesehen, diese wird vom Landratsamt organisiert. Für Geflüchtete in privaten Unterkünften ist eine Eingangsuntersuchung nicht vorgeschrieben, wird aber trotzdem empfohlen. Bitte wenden Sie sich dazu an die niedergelassenen Ärzte.

Arztbesuche können mittels des beim Fachbereich Sozialwesen - Team 223 erhältlichen Krankenbehandlungsscheins erledigt werden. Voraussetzung ist, dass ein Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) gestellt wird und ein Anspruch besteht.



InformationHinweis zur Reaktionszeit auf Ihre Wohnungsmeldung:

Wir haben ein große Menge an Wohnungsangebote vorliegen, dafür vielen Dank an alle die Wohnraum anbieten. Wir bekommen regelmäßig Geflüchtete (anfänglich bis zu 100 pro Woche, aktuell weniger) zugewiesen, die zunächst in der Erstaufnahme in Gilching aufgenommen werden. Dort werden Sie untersucht und registriert und erst dann auf die privaten Unterkünfte verteilt. Anhand der Anzahl und der Zwischenstation in Gilching, kann es eine gewisse Zeit dauern bis wir uns melden. Wir bitte dafür um Verständnis.

Allgemeine Informationen für UkrainerInnen im Landkreis Starnberg

Allgemeine Informationen zu Sprachkursen, Beratungsstellen und weiteren Angeboten im Landkreis finden Sie auf der Integreat APP Starnberg.
Dort gibt es auch eine Rubrik für UkrainerInnen: https://integreat.app/lkstarnberg/de

Aktuelles zur Anerkennung, Beratung und Qualifizierung von Geflüchteten aus der Ukraine




Formulare

Kontaktformular "Ukraine"
  • Format: Web-Formular

Mietangebote für die Ukraine
  • Format: Web-Formular



Meldung von Tieren aus der Ukraine
  • Format: Web-Formular




Aktuelle Presseinfos zur Ukraine-Hilfe

Presseinformationen

17.05.2022

Suche
Ukraine-Hilfe

Das Landratsamt Starnberg sucht weiterhin Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine. „Wir suchen abgeschlossene Wohnungen, Häuser, ... »  mehr

03.05.2022

Spendenübergabe für Kunsttherapie für ukrainische Flüchtlingskinder
Ukraine-Hilfe

Die Starnberger Künstlerin und Galeristin Indi Herbst hat eine große Spendenaktion durchgeführt. Die Spendeneinnahmen in Höhe von ... »  mehr

13.04.2022

Sozialgruppe
Ukraine-Hilfe

Unter den ankommenden Flüchtlingen aus der Ukraine befinden sich viele schulpflichtige Kinder. Zur Aufnahme der Kinder ... »  mehr

04.04.2022

Sozialgruppe
Ukraine-Hilfe

Rund 1.390 Geflüchtete aus der Ukraine sind bereits im Landkreis Starnberg angekommen und privat, wie auch in vom ... »  mehr

01.04.2022

Sozialgruppe
Ukrainehilfe
Landratsamt richtet eigene E-Mail-Adresse ein

Arbeitswillige Flüchtlinge aus der Ukraine sollen möglichst schnell arbeiten können. Dafür erteilt das Landratsamt allen Berechtigten ... »  mehr

30.03.2022

Sozialgruppe
Ukrainehilfe

Flüchtlinge haben grundsätzlich einen Anspruch auf wirtschaftliche Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) und erhalten deshalb Geldleistungen ... »  mehr

15.03.2022

Sozialgruppe
Ukraine-Hilfe

Das Landratsamt Starnberg hat ein Spendenkonto für Geflüchtete aus der Ukraine eingerichtet. „Es gibt einiges, was ... »  mehr

15.03.2022

Erstaufnahmeeinrichtung: Aufbauarbeiten in Gilchinger Rathausturnhalle
Ukraine-Hilfe
Über 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz

Die Gilchinger Rathausturnhalle wird zur Erstaufnahmeeinrichtung des Landkreises für Flüchtlinge aus der Ukraine. Nach dem am Freitag ... »  mehr

11.03.2022

Beflaggung LRA Ukraine 2022_AKT
Ukraine-Hilfe
Informationen auch auf der Homepage

Ab kommenden Montag, den 14. März richtet das Landratsamt Starnberg eine Telefonhotline zur Ukraine-Hilfe ein. „Unter der ... »  mehr

09.03.2022

Sozialgruppe
Ukrainehilfe

Die Rathausturnhalle der Gemeinde Gilching wird zur Unterkunft für die Erstaufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine. ... »  mehr

03.03.2022

Online Formular
Ukraine

Der Registrierungsprozess für ankommende Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine hat sich vereinfacht. Wer privat bei Verwandten, Bekannten ... »  mehr

02.03.2022

MVV Logo
© MVV GmbH 
MVV-News

„Auch wir möchten in dieser unsteten und schwierigen Situation, die wir besorgt verfolgen, unseren Beitrag leisten“, so MVV-Geschäftsführer ... »  mehr

02.03.2022

Sozialgruppe
Ukraine

Der Landkreis Starnberg bereitet sich derzeit unter Hochdruck auf die Aufnahme Geflüchteter aus der Ukraine vor. ... »  mehr






Ukraine-Hilfe Bayern

Damit zahlreiche Hilfsangebote besser gesteuert werden können, hat das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration die Website www.ukraine-hilfe.bayern.de eingerichtet. Auf der Website können Bürgerinnen und Bürger unkompliziert ihre Hilfsangebote hinterlegen. Gefragt sind insbesondere Dolmetscher und Personen mit ukrainischen Sprachkenntnissen, die bei Behördengängen oder Ähnlichem unterstützen können. Zudem können auf der Webseite auch Angebote für Wohnungen sowie Transportdienstleistungen hochgeladen werden. Koordiniert und gebündelt werden die Angebote sodann von den Regierungen und Kommunen, die bei Bedarf auf die Anbieter zukommen.


Zuständige Stelle

Landratsamt Starnberg

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148-770
08151 148-11292
info@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:


Mo., Di., Do. 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi. 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Fr. 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Der BürgerService öffnet abweichend von den o.g. Öffnungszeiten morgens bereits ab 7.00 Uhr.

Zugang ins Landratsamt nur mit Terminbestätigung!
Bitte bringen Sie die ausgedruckte oder digitale Terminbestätigung, sowie Ihren Personalausweis oder Reisepass mit.
Zu allen persönlichen Terminen muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Kontaktdaten
 unserer Fachbereiche und Ansprechpartner

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche und eingeschränkte Öffnungszeiten