Seiteninhalt

Veranstaltungen, Termine und Aktionen













14.11.2019  13:30 bis 18:00 Uhr

Heizkosten im Griff behalten

Die Heizung macht für die meisten Haushalte nach wie vor den größten Anteil der Energiekosten aus. Wer an dieser Stellschraube drehen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Alle wichtigen Informationen zum Energiesparen und Modernisieren bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern im Landratsamt Starnberg. Die nächste Beratungsmöglichkeit gibt es am Donnerstag, den 14. November von 13.30 bis 18 Uhr. Eine Terminvereinbarung für ein kostenloses Beratungsgespräch erfolgt unter Telefon 08151 148-442.

»Oftmals lässt sich der Verbrauch aber mit einfachen, oft sogar kostenlosen Mitteln spürbar senken«, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern.Hier die fünf wichtigsten Tipps um Heizkosten zu sparen:

Runterdrehen: Am wirkungsvollsten ist es, die Heizung herunterzudrehen. Jedes Grad weniger spart sechs Prozent Heizenergie. Eine Senkung der Temperatur von 24°C auf 20°C spart also rund ein Viertel der Heizkosten.

Nicht voll aufdrehen: Entgegen der landläufigen Meinung wird es nicht schneller warm, wenn der Heizkörper voll aufgedreht wird. Das Thermostatventil am besten genau auf die gewünschte Temperatur einstellen. Dann wird der Raum nicht überheizt.

Heizkörper frei räumen: Kann die warme Luft am Heizkörper nicht zirkulieren, funktioniert das Thermostat nicht richtig. Vorhänge vor dem Heizkörper, Abdeckungen oder zu nahe aufgestellte Möbel deshalb entfernen oder verschieben.

Zeitschaltuhren nutzen: Wenn tagsüber alle Bewohner außer Haus sind oder nachts schlafen, muss die Heizung nicht mit voller Kraft heizen. Am komfortabelsten geht das mit dem Zeitschalter der Heizungsanlage oder programmierbaren Thermostatventilen. Dann ist es auch wieder warm, wenn man morgens aufsteht oder abends nach Hause kommt.

Richtig lüften: Mehrfaches kurzes Stoßlüften ist die energiesparendste Methode. Zu lange geöffnete oder ständig gekippte Fenster verschwenden Heizenergie. Lüften ist wichtig, um Schimmelbefall in den Wohnräumen zu verhindern.

15.11.2019 bis 19.11.2019

Veranstaltungsreihe »Unternehmen - Umwelt und Nachhaltigkeit"

Eine gesunde Umwelt und der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen sind Voraussetzung für eine langfristig stabile wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Zusammen mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Starnberg lädt die gwt ein zu einer Veranstaltungsreihe mit Vortrag und Bustour.
1. Ein Vortrags-Abend mit Univ.-Prof. Dr. Martin R. Stuchtey
Martin Stuchtey ist Unternehmensgründer und Ratgeber für nachhaltiges Ressourcenmanagement. Dabei greift er auf Erfahrungen zurück aus der globalen Wasser- und Kreislaufwirtschaft, aus nachhaltiger Landnutzung und auf Kompetenzen im Aufbau von Ressourcen- oder Verschmutzungsmärkten zurück. Er lässt uns in seinem Vortrag als Unternehmens-Gründer daran teilhaben, wie diese mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Dabei agiert er als Leiter eines ThinkTank und Investor in den Bereichen zirkulare industrielle Systeme und erneuerbare Energiesysteme, um Marktdynamiken und Geschäftsmodelle zu transformieren.
Wann: 15. November 2019 um 17:30 Uhr im Großen Sitzungssaal Landratsamt Starnberg

2. UNTERWEGS in der Region StarnbergAmmersee
An 5 Stationen - bei 4 vorbildlichen Unternehmen und einer Schule - möchten wir zeigen, wie vielfältig unternehmerisches Engagement für mehr Klimaschutz und unsere Umwelt sein kann, um noch viele weitere Unternehmen motivieren, auch in die Vorreiter-Rolle zu schlüpfen. Dieses Engagement lohnt sich auch wirtschaftlich: 65 % der Jugendlichen sehen den Klimawandel als größtes Problem unserer Zeit - sagt die aktuelle Shell-Jugendstudie 2019. Diese Jugendlichen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zukunft und suchen sich unter anderem Ihren Arbeitgeber auch danach aus, wie er in Sachen Nachhaltigkeit aufgestellt ist. Engagement für die Umwelt bedeutet also auch einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Wann: 19. November 2019 von 10:30 - ca. 17:30 Uhr durch die Region - Start Bahnhof Starnberg See













21.11.2019  19:30 bis 21:30 Uhr

»Eine Frage des Herzens...... wie wir unser Herz schützen und das Klima retten können«

Die globale Klimaerwärmung hat direkte Konsequenzen für die körperliche und psychische Gesundheit (z. B. Hitzestress, Schlafstörungen, Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen), neben zahlreichen indirekten Effekten wie neue Überträger und Allergien. Die Auswirkungen des bisher ungebremsten Klimawandels treffen uns alle, viel mehr aber haben die verletzlichsten Gruppen der Bevölkerung und jene Länder mit niedrigen und mittleren Einkommen, die am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben, unter den Folgen zu leiden.
Viele Ursachen sogenannter Zivilisationskrankheiten wie mangelnde Bewegung, ungesunde Ernährung und Luftverschmutzung tragen indessen zum Klimawandel bei. Daher bedeutet die klimafreundliche Ausrichtung unserer Wirtschafts - und Lebensweise, auch im Alltag, gleichzeitig eine große Chance für die Erhaltung der Gesundheit. Durch vermehrte körperliche Aktivität, eine ausgewogene, fleischarme Ernährung, eine verbesserte Luftqualität und grünere Städte werden viele Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-, Atemwegs- und Krebserkrankungen sowie Diabetes und Übergewicht vermieden. Auch die psychische Gesundheit profitiert von einem achtsamen, klimafreundlichen, weil entschleunigten Lebensstil. Klimaschutz sollte uns allein schon um unserer persönlichen Gesundheit willen am Herzen liegen, aber auch aus Sorge um eine lebenswerte (Um)Welt der künftigen Generationen.
Referenten: Dr. med. U. Hildebrandt, Chiemsee Kardioforum
Dr. Franziska Matthies-Wiesler, Wissenschaftsautorin
Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Landratsamt und der Deutschen Allianz Klimawandel & Gesundheit (KLUG), einem Bündnis von Organisationen und Einzelpersonen aus dem Gesundheitsbereich. https://www.klimawandel-gesundheit.de/










03.12.2019  16:30

Mehr Beteiligung wagen - Politisches Engagement von Menschen mit Behinderungen fördern

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) verlangt u.a. eine Sicherstellung der gleichberechtigten und umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am politischen Leben sowie die Möglichkeit und das Recht zu wählen und gewählt zu werden (Artikel 29 UN-BRK).

Auch angesichts der anstehenden Kommunalwahlen im März möchten wir mit politischen Parteien, Menschen mit Behinderungen und interessierten Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürgern in einen offenen Austausch treten, um darüber zu sprechen, wie das politische Engagement von Menschen mit Behinderungen gefördert werden kann.

Wir laden Sie deshalb herzlich ein zu unserer gemeinsamen Veranstaltung ein.

Der 3. Dezember ist zudem der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen. Ziel ist es, die Rechte und das Wohlergehen von Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen der Gesellschaft und Entwicklung zu fördern und das Bewusstsein für die Situation von Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen des politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens zu schärfen.

Mittelpunkt unserer Veranstaltung ist die Diskussion, bei der fünf politisch aktive Menschen mit einer Behinderung auf dem Podium von Ihren Erfahrungen berichten werden. Die Diskussion wird von Frau Zuhal Soyhan-Mössinger -Journalistin und Buchautorin, moderiert.

Zudem freuen wir uns sehr, dass der Behindertenbeauftragte der bayerischen Staatsregierung Herr Holger Kiesel zum ersten Mal in den Landkreis Starnberg kommt und ein Impulsreferat halten wird. Gerade die politische Beteiligung von Menschen mit Behinderung ist eines seiner Kernthemen.

Im Vorfeld der Veranstaltung waren die Parteien aus dem Landkreis dazu aufgerufen, Vorschläge für die Besetzung des Podiums einzureichen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Umsetzung des Aktionsplans für Menschen mit Behinderungen »Gemeinsam stärker« statt. Weitere Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine lebendige und bunte Veranstaltung.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 27.11.2019
via E-Mail an: aktionsplan@lra-starnberg.de,
via Fax an: 08151 148 11 682 oder
via Telefon unter: 08151 148 682.





























Veranstaltungsort: Landratsamt Starnberg
Strandbadstr. 2
82319 Starnberg
Raum 292


Veranstalter:
Energie und Klimaschutz
Schloßbergstraße 1
82319 Starnberg

Kontakt: Telefon: 08151 148-442

 

Termin übernehmen Termin in den eigenen Kalender übernehmen:

 


Zuständige Stelle

Kultur und Partnerschaften
Stabsfunktion 1.3 Kultur und Partnerschaften

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-290
08151 148-292
kultur@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
  • Mittwoch: 7.30 - 14 Uhr
  • Freitag: 7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten