Seiteninhalt

Abgeschlossenheitsbescheinigung


Erläuterung

Eine Abgeschlossenheitsbescheinigung betrifft ein Grundstück und ist erforderlich
 
a) für die Bildung von Sondereigentum 
> an Wohnungen (Wohnungseigentum) 
> an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen (Teileigentum) - z. B. Läden, Büros, Garagen
 
b) für die Bestellung 
> eines Dauerwohnrechts (Recht zur Nutzung einer Wohnung) 
> eines Dauernutzungsrechts (Recht zur Nutzung nicht zu Wohnzwecken dienender Räume)

Sie kann nur dann ausgestellt werden, wenn die Wohnungen oder die nicht zu Wohnzwecken dienenden Räume in sich abgeschlossen sind. Sie bezieht sich immer auf Aufteilungspläne, die die bestehenden oder zu errichtenden Gebäude des betroffenen Grundstücks aufzeigen.

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist die Grundlage für die notarielle Urkunde zur Begründung von Wohnungseigentum, Teileigentum, Dauerwohnrecht oder Dauernutzungsrecht. Zur rechtswirksamen Begründung dieser Rechtsformen bedarf es der Eintragung im Grundbuch.

 

 

Formular

Antrag auf Erteilung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung
[PDF, 307 kB » Formulardaten und Datenschutz]


Zuständige Stelle

Wohnraumförderung
Fachbereich 42

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Standort anzeigen

08151 148-488
08151 148-524
wohnraumfoerderung@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


» Weitere Öffnungszeiten